Notpackung Milch trotz Stillen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliz85 07.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo!
Kauft ihr trotz Still-Vorhaben eine Packung Babynahrung, falls es mit dem Stillen (mal) nicht klappen sollte?

Beitrag von knuffiii 07.04.11 - 12:26 Uhr

Ich wollte es machen aber meine Hebamme hat mir davon abgeraten. Ich denke man gibt schneller mal die Flasche wenn man schon alles im Haus hat.
Verhungern werden die kleinen nicht und zur Not kann man auch Babynahrung in der Apotheke kaufen.
LG

Beitrag von steffisz 07.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo,
meine Hebamme hat geraten, kleine Probepäckchen für den Notfall zuhause zu haben. Schau mal bei deiner, die hat bestimmt auch welche.
Ansonsten würde ich sagen, dass du ja noch in der Klinik nach der Entbindung merkst, ob das mit dem Stillen klappt oder nicht. Ich glaube nicht, dass du gleich zufüttern möchtest, wenn es nur mal nicht klappen sollte. Im Notfall (nachts) kann man auch immer in die Klinik gehen und bekommt da Säuglingsnahrung.

Beitrag von tanni2210 07.04.11 - 12:27 Uhr

Ich habe Zwei Töchter und wir wünschen uns noch ein Drittes .Bei meiner ersten tochter habe ich nicht Gestillt,bei meiner Zweiten habe ich fast 7 Monate voll gestillt und hatte da auch eine Packung baby Milch zuhause (für alle fälle) beim Nächsten würde ich sagen das ich mir keine Packung dazukaufen würde (weiss ja nun wie es geht:D)

Wenn du dich damit sicherer fühlst dann kaufe eine:D

LG tanja

Beitrag von simplejenny 07.04.11 - 12:29 Uhr

Wenn du wirklich stillen willst, dann würde ich das an deiner Stelle nicht tun. Der Anfang des Stillens kann manchmal beschwerlich sein und dann ist die Versuchung groß ... und man bereut es später aufgegeben zu haben.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von schorti 07.04.11 - 12:29 Uhr

Ich hatte damals von Anfang an zu wenig Milch, sodass ich auch schon im KH zufüttern musste. Als ich dann nach Hause kam, ist mein Mann einkaufen gefahren und hat PreNahrung geholt. Aber erstmal haben wir etwas für den Übergang aus dem KH mitbekommen.

Beitrag von juliaell 07.04.11 - 12:37 Uhr

ja habe ich.

Meine Hebamme sagt man kann beides machen und da ich mit meinen Sohn so schwierigkeiten hatte mit dem Stillen. werd ich zwischendurch auch mal die Flasche geben. bzw. mein Mann kann dann auch mal Füttern wenn ich nicht da bin.

Abpumpen tu ich mir nicht nochmal an. Das war stress pur bei mir.

Beitrag von katreinerle 07.04.11 - 12:40 Uhr

Ich habe damals eine Packung von meiner Freundin bekommen, weil sie sie nicht gebraucht hat. Ansich wäre ich nicht auf den Gedanken gekommen. Und es war gut so.
Mit dem Stillen hat es leider nicht so gut geklappt, schon von Anfang an. Mein Sohn hat dann auch recht viel abgenommen im Verhältnis. Da hat meine Hebi dann gesagt, dass wir zufüttern sollen, weil das zunehmen wichtiger ist. Wir haben das eine ganze Zeit lang so gemacht. Ich hatte auch nicht genügend Milch. Ich habe Morgens & Abends gestillt & sonst die Flasche gegeben. Hat super bei uns geklappt.

Alles Gute!

Beitrag von froegsche 07.04.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

als ich vor 3,5 Jahren mit meiner Tochter das erste mal schwanger war, hatte ich auch vor sie voll zu stillen. Habe mir zwar auch überlegt ob ich sicherheitshalber Flaschen und Babynahrung besorgen soll, hab mich dann aber dagegen entschieden und es nicht bereut.

Es hat zwar am Anfang ein wenig gedauert bis das mit dem Anlegen richtig geklappt hat (meine Brüste waren so prall gefüllt, dass sie die Brust nicht richtig im Mund behalten konnte), aber bis wir aus dem KH entlassen wurden hatten wir den Dreh draussen und ich habe das Stillen und die Nähe zu meiner Tochter einfach nur genossen. #verliebt

Und jetzt beim 2. werde ich es genauso handhaben! Sollte es wirklich nicht funktionieren wirst Du das schon im KH feststellen und dann kannst Du oder sonst jemand immer noch schnell was besorgen.

Liebe Grüße
Froegsche mit Prinzessin (3 J.) und Krümel inside 28. SSW

Beitrag von noahs-mama 07.04.11 - 12:51 Uhr

Ich hatte beim großen keine Packung daheim. Zum Glück muß ich sagen sonst hätte ich viel eher Flasche gegeben. Hatte manche Momente wo mich das Stillen genervt hat (Hatte Brustentzündung). Bin aber froh das ich kein Pulver hatte und werd´s diesmal wieder so machen das ich nix hab.. Im Notfall kriegt man´s auch in der Apotheke oder von der Hebamme..