Verdienst bei LIDL als stellvert. Filialverantwortl. in Teilzeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von johanna1972 07.04.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

meine Freundin hat sich gestern bei LIDL auf eine Stellenanzeige beworben - nun hat sie heute einen Anruf bekommen und wurde zum Vorstellugnsgespräch eingeladen - nun sitzen wir hier und überlegen was sie sagen soll wenn sie nach den Gehaltsvorstellungen gefragt wird - leider habe ich in diesem Bereich gar keine Ahnung.

Wir wohnen in Düsseldorf, sie ist Quereinsteigerin (gefordert war eine gute kfm. oder gew. Ausbildung), es handelt sich um die Stelle eines stellv. Filialverantwortlichen in Teilzeit, sie ist 35 Jahre alt, 1 Kind und gelernte Bürokauffrau mit 15 Jahren Berufserfahrung überwiegend im kfm. Bereich.

Vielleicht kann uns jemand hier einen Tipp geben oder weiss es sogar.

Schon mal vielen Dank -

LG Johanna

Beitrag von bruchetta 07.04.11 - 12:54 Uhr

Lidl zahlt gut!

Eine Bekannte verdient in Teilzeit € 1200,-- (inkl. Zulagen, glaube ich).
Und sie ist Verkäuferin, also kann Deine Freundin noch was obenrauf packen!

Beitrag von windsbraut69 07.04.11 - 12:57 Uhr

Ich glaube nicht, dass LIDL da groß mit sich handeln läßt oder nach Vorstellungen fragt.

LG

Beitrag von manilinchen 07.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

das ist alles nach Tarif geregelt. Dann kommt es aud die Einstufung der Berufsjahre an und wieviel Std. der Vertrag hat. Als Stellv. kommt dann noch eine Zusatzvereinbarung dazu. Die gilt dann nur wenn Stellv. Stunden anfallen.

Aber Lidl zahlt sehr gut =0)!!!


LG manilinchen

Beitrag von havanna0804 07.04.11 - 13:44 Uhr

Hallo,

meine Freundin hat mal bei LIDL für ein paar Monate als Filalleiterin gearbeitet. Das Positive ist wirklich die gute Bezahlung. Das war es dann aber auch. Sie hat es dort nicht lange ausgehalten. Obwohl sie eine starke Persönlichkeit hat und selbstbewußt ist, war sie am Ende ihrer Beschäftigung ein psychisches Wrack und hat den Job geschmissen.
Vorab sollte Deine Freundin vielleicht klären, welche Filialen für diesen Job zur Debatte stehen. LIDL verlangt nämlich nach einer gewissen Einarbeitungszeit gerne Umzüge in irgendein Kaff. Dort kann sie dann die Filiale stellvertretend managen.
Ansonsten sind diverse Methoden bei dieser Firma ja schon hinläglich bekannt, Meister Google wird zum Erfahrungsaustausch auch ne Menge bieten, z.B.:

http://www.amazon.de/Schwarz-Buch-Lidl/dp/3932349121

Aber vielleicht haben die sich ja auch geändert#bla, bin da momentan nicht so auf dem Laufenden.
Trotzdem viel Glück und vielleicht macht sie dort ja bessere Erfahrungen als meine Freundin damals!

LG Sandra

Beitrag von manilinchen 07.04.11 - 19:38 Uhr

Hallo,

ja, stimmt. Du bist nicht auf dem Laufendem!

LG manilinchen

Beitrag von havanna0804 08.04.11 - 09:26 Uhr

Na dann bin ich ja beruhigt;-).

LG

Beitrag von bergfeecg80 07.04.11 - 21:09 Uhr

Hallo!

Ich arbeite bei Lidl.

Lidl zahlt Tarif.Das ist ja vom Bundesland abhängig.

Sie bekommt ein Grundgehalt (abhängig von der Stundenzahl) und für die Stunden die sie als Stellvetreter arbeitet eine Zulage.

Vor Beruf ist egal, ich bin auch Quereinsteigerin.Lidl zahlt gut, dafür wollen sie aber auch Leistung sehen.

Ob man in seinen Arbeitsort umzieht ist jedem selbst überlassen.Ich z.Bsp. arbeite in einer Filiale die ca 25 km entfernt ist,würde aber nie in diese Stadt ziehen.

LG C.