babywippe oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von trinchen2010 07.04.11 - 12:54 Uhr

ach mädels ich überleg hin und her!
brauch ich nun ne babywippe oder nicht!
also ich hab gedacht wenn ich mal duschen gehe oder in der küche was koche oder so könnte ich die kleine ja in eine wippe tun und hab sie immer bei mir!
ne freundin meint ich könnt sie auch auf den bodenmit decke legen, aber ich hab überll fliesen es ist schon kalt! da holt sie sich noch was weg! oder ich tue sie solang in den kinderwagen! hab den b-smart von römer und will mir noch diesn sleeper holen! da kann sie solang ja eigentlich auch rein!
ach ich weis auch nciht!
man will immer alles haben aber bracu vieles einfach nicht, aber in der sache hab ich keine ahnung!
wie mach tihr das?
lg

Beitrag von zitronenscheibe 07.04.11 - 13:01 Uhr

Warte einfach ab wie sich euer Beisammensein entwickelt. Ganz am Anfang brauchst du das Ding eh nicht. Wenn du einen Stubenwagen oder ein Baby Bay hast, nimmst du deine KLeine einfach da drin mit und gesünder ist das alllemal.LG

Beitrag von saruh 07.04.11 - 13:05 Uhr

ich fand es oft sehr praktisch da mein sohn auch tagsüber wenig geschlafen hatte und bei zeiten was sehen wollte........und wi rsind im EG da will die kleine dann auch net rumliegen haben......also für kurze zeoit find ich eine wippe klasse#pro und sehr praktisch.......

LG junior(2,5J) & Bauchmaus(29.ssw)

Beitrag von shiningstar 07.04.11 - 13:09 Uhr

Ich habe eine Wippe gekauft, allerdings sollten die Babys da nicht immer drin liegen. Auf den Boden legen mag ich sie nicht zu Beginn, da es im Mai noch kalt sein kann (haben nur Fliesen oder Laminat im Haus) auf dem Boden und ich auch erst mal schauen will, wie es mit meinen Katzen läuft. In der Wippe kann ich den Zwerg schneller hochheben, also die ganze Wippe, sollten die Katzen Ärger machen.
Die Hebamme sagte auch, wenn man die Babys bei Koliken anders herum in die Wippe liegt (Wippe dazu fast auf gerade stellen, dass die Beine nur leicht erhöht sind), dass sie dann besser pupsen können ;o)
Also -ich werde die Wippe auf jeden Fall nehmen, will aber später einen Laufstall oder eine Krabbeldecke oder so haben.

Beitrag von littlehands 07.04.11 - 13:09 Uhr

Also wir hatten eine Wippe.Haben damals von Bekannten einfach alles,was die hatten,bekommen und da war die halt dabei.Habe mein 1.Kind auch ab und zu reingelegt,das 2.dann aber nicht mehr so.Den habe ich lieber in den Laufstall gelegt.ABER,wenn dann das Brei-und Gläschenfüttern losgeht,finde ich es schon gut mit Wippe.Das Kind auf dem Schoß füttern,das fand ich umständlich.
Wie wir es diesmal beim 3.machen,weiß ich allerdings auch noch nicht.Die Wippe ist entsorgt-wir wollten eigentlich kein weiteres Kind mehr-und eine neue werde ich nicht kaufen.Aber Maxi Cosi ist ja auch noch da.
Aber mit Decke auf dem Boden oder im Bad auf einem weichen Vorleger ist doch OK.Da holen sie sich doch nix weg.
LG littlehands

Beitrag von libretto79 07.04.11 - 13:22 Uhr

Ich hätte mir wohl keine gekauft, aber bekomme jetzt eine geschenkt... Von daher werde ich sie bestimmt benutzen, wenn ich mal dusche, oder in der Küche was koche oder so...
Ich habe sowieso grundsätzlich ein Problem damit, mein Baby auf den Fußboden zu legen - nicht nur wegen der Kälte. Ich selbst möchte auch nicht auf der Badematte liegen.
Ich bin zwar sehr ordentlich und putze viel, aber es fallen doch immer wieder Haare, Hautschuppen, Staub und sonstiger Dreck auf den Boden.
Nee, es graut mir einfach, mein Baby auf den Boden zu legen, deswegen ist mir die Wippe allemal lieber.

Beitrag von shiningstar 07.04.11 - 13:27 Uhr

Da sagst Du was.... Hab da noch gar nicht drüber nachgedacht, auf einer Badmatte möchte ich auch nicht liegen :-p

Beitrag von gussymaus 07.04.11 - 14:07 Uhr

ohne decke drunter käme mir das auch nicht in den sinn... aber z.B. wenn ich wickel und dann will grad die große aufs klo oder so lege ich die kleine auch mit einem handtuch (das da eh immer hängt) auf den boden für den moment da ich ihr helfen muss, besser als vom wickeltoisch purzeln und besser als pieselflecken weil ich die kleine erst ins bett bringen wollte und es dann doch nicht mehr schnellgenug zurück schaffe..

einfach so überall auf den boden würde ich mein baby auch nicht legen... trotzdem hab ich dazu nie eine wippe gebraucht...

Beitrag von serafina.nr.1 07.04.11 - 13:28 Uhr

mein achtes kind und hatte nie eine wippe.
erstens gibt es doch sicher bei dir: gitterbett??
das brauchten wir nur für solche ausnahmefälle-
sonst lag das baby immer nachts neben mir im elternbett.
zweitens hatten wir immer noch den autokindersitz,
der ja wie eine wippe funktioniert. dort schliefen sie (unsere kinder als babys)
anfangs oft beim fahren ein und blieben dann angeschnallt
drin und wurden so ins haus getragen um in einer stillen ecke fertig zu schlafen.
drittens haben wir noch eine grosse freistehende doppel-hängematte im wohnzimmer. dort legte ich sobald wir ein baby im haus hatten eine dicke schafwolldecke rein, bezogen, und darauf dann noch eine leichtere baumwolldecke. die babys liebten es immer beim leichten schaukeln gestillt zu werden und an mamas brust einzuschlafen. sobald sie schliefen, legte ich sie dann auf ein frisches handtuch auf der zweiten decke auf die erste, schlud die leichte decke mit dem unteren teil des handtuchs über die füsse bis zum bauch und da schliefen sie auch immer wunderbar. vorallem brauchte man nur kurz anzuschaukeln wenn sie mal ganz kurz unruhig waren und sie schliefen wieder tief ein!!!;-)
ich hab immer den eindruck dass diese wippe doch eher so seltsame bewegungen machte als würde man sich bemühen das baby dazu zu bringen doch alles was es gegessen hat wieder "hochzukotzen"...;-)
nur so meine persönliche meinung dazu...
mit liebem gruss!!!
serafina.

Beitrag von libretto79 07.04.11 - 13:40 Uhr

Nur leider hat nicht jeder eine große freihstehende Doppel-Hängematte im Wohnzimmer stehen...
Wenn unsere Kleine schläft, dann will ich sie entweder ins Gitterbett oder in den Laufstall im Wohnzimmer legen. Da ist es ja kein Thema...
Es geht auch vielmehr um die anderen Situationen wo das Baby wach ist und beschäftigt werden will, allerdings man selbst nun grad was anderes zu tun hat (duschen, kochen etc.)
Und für solche kurzen Momentchen halte ich eine Wippe für ne gute Alternative... Das Baby kann dabei sein und liegt sicher...

Beitrag von serafina.nr.1 07.04.11 - 13:55 Uhr

nahm ich immer den autokindersitz.
darin liegt das baby kuschelig und weich, sicher, da angeschnallt und meiner meinung nach auch bequemer als auf einer wippe. ausserdem konnte ich ihm dort immer was zum spielen rein geben( in die hand geben sobald sie greifen können) und wenn es runterfällt landet es trotzdem im sitz und nicht am boden.
lg
s.

Beitrag von claerchen81 07.04.11 - 13:36 Uhr

Hi,

mein persönlicher Eindruck bei Wippen ist, dass man sie a) doch häufiger nutzt, als man eigentlich will und sie b) Kinder doch zu früh animieren, sich zu setzen. Es sind meist die Wippen/Kiwa/auf-dem-Schoß-sitzen-Kinder, die sich nachher unnatürlich in der Motorik entwickeln (Popo-Rutschen o.ä.).

Liegen Babies auf den Boden zu legen ist der natürliche Vorgang seit Jahrmillionen. Wir sind biologisch programmiert, von dort aus unsere motorische Entwicklung aufzunehmen. Sofern kein Hund dagegen spricht, würde ich halt eine Wickelunterlage (wie für Wickelkommoden) und ein paar Decken drunter legen, fertig. Wir haben z.B. im Bad Fußbodenerwärmung, da nehme ich nur eine mehrmals gefaltete Decke, unten im Wozi liegt ein Teppich, auf den die Krabbeldecke kommt, in der Küche ist ebenfalls Fußbodenerwärmung etc.
Bei Hunden oder sehr kleinen Geschwistern bietet sich sonst auch ein Laufstall an, die gibt es auch mit Rollen. Oder am Anfang eben Stubenwagen.

Ich hatte nie eine Wippe und habe sie nie vermisst. Auch meine Kinder wollen mal schauen - dann tun sie das vom Fußboden aus. Allerdings neigen wir ohnehin dazu, unser Leben auf den Fußboden zu verlegen mit Kindern ;-)

Gruß, C.

Beitrag von dentatus77 07.04.11 - 17:51 Uhr

Hallo!

Das kann ich nun wirklich nicht bestätigen!

Wir hatten eine Wippe - allerdings hab ich sie erst gekauft, als meine Tochter 4mon alt war. Und bei der Tagesmutter hat die Kleine auch oft darin gelegen, weil sie sie so besser bei sich haben konnte.

Bis meine Maus so mobil wurde, dass sie sich immer wieder gedreht hat, hat sie im Laufgitter gelegen, oder eben auch mal in der Wippe (mehr zum Spaß, den hatte sie nämlich, weil sie durch ihr Strampeln die Figuren des Spielbogens hat tanzen lassen). Später lag sie - trotz Wippe - auf dem Fußboden oder eben auch mal in der Wippe. Ich hab die Wippe sicher nicht überstrapaziert, aber meine Tochter hat sie geliebt, und oft war es einfach praktisch sie dort reinlegen zu können.

Und motorisch ist die Kleine super entwickelt. Sie ist mit 7mon gerobbt, 2-3 Wochen später konnte sie krabbeln und sich selber hinsetzen. Und mit dem Zeitpunkt, wo sie geeignete Möbelstücke erreichen konnte, hat sie sich zum Stehen hochgezogen, mit 11mon ist sie dann gelaufen. Schlechte Angewohnheiten wie das von dir beschriebene Poporutschen hatte sie nie.

Eines sei noch gesagt: Man muss sich selber immer wieder bewußt machen, dass eine Wippe kein Dauerablageplatz ist, aber in Maßen verwendet ist eine Wippe durchaus OK und auch durchaus ein sinnvolles Utensil.

Liebe Grüße!

Beitrag von myrjam 07.04.11 - 13:36 Uhr

Ich hätte eine Wippe nicht missen wollen -- einfach als Abwechslung zum nur auf dem Boden liegen. Meine Kleine lag darin, wenn ich z.B. duschen war, wenn wir gegessen haben oder einfach nur mal so, wenn sie quengelig war und mal wieder ein bisschen Abwechslung gebraucht hat. Spätestens beim ersten Brei füttern war die Wippe dann wirklich Gold wert. Das Zauberwort dabei heißt wohl "kurz" -- jeweils nicht allzu lange sollten die Knirpse da drin liegen, aber das ist ja mittlerweile bekannt. Wenn, dann würde ich mir übrigens auf jeden Fall wieder die Babybjörn Wippe anschaffen (http://www.babybjorn.de/produkte/babysitter/babysitter-balance/babysitter-balance/). Ist zwar teuer aber dafür auch richtig gut.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 07.04.11 - 13:51 Uhr

Hi,

ich kann dir auch nur den BabyBjörn Babysitter empfehlen. Das ist eine ganz andere Konstruktion als klassische Wippen. In die würde ich meine Kinder nämlich auch nur sehr kurze Zeit reinlegen. Die BB ist ähnlich einer Hängematte mit einem Gestell das fest auf dem Boden steht also nicht schaukelt. Nur das Kind in dem Stoffbezug schwingt bei jeder Bewegung leicht mit.

Wir haben sie für die Große gekauft und sie war ein sehr schwieriges Baby. Darum hat sie darin viele Nächte geschlafen. Das hätte ich in keiner anderen Wippe ruhigen Gewissens machen können. Noch heute (sie wird jetzt drei Jahre) nutzt sie die Wippe als Sessel wenn sie ihre Bücher anschaut.

Auch die Kleine hat eine BB und liebt sie ebenso.

Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Die Geschichte mit der Krabbeldecke wäre bei meinen Kindern nicht möglich gewesen. Abgesehen davon fände ich es ziemlich nervig eine Krabbeldecke mit Spielbogen oder Spielzeug durch's Haus zu schleppen wenn ich von Zimmer zu Zimmer wandere. Dann das ganze noch mit einer Hand ausbreiten (denn in der anderen hat man ja den Zwerg) - na viel Spaß. Und was macht man wenn das Kind dann in einem Zimmer einschläft? Läßt man es dann da liegen und hofft es zu hören wenn es weint oder wie ist das? Vielleicht noch das Babyfon durch's Haus schleppen und im jeweiligen Raum einstecken? Also ehrlich - das geht sicher, praktisch ist es in meinen Augen jedoch nicht.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von haseundmaus 07.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo!

Für die Zwecke die du genant hast, habe ich die Wippe kaum gebraucht. Unser Laufstall hat von Anfang an gute Dienste geleistet und duschen war ich immer, wenn Lisa geschlafen hat und mein Männe zuhause war. Mach ich jetzt auch noch so.

Wofür ich die Wippe super fand, war, als Lisa mit Beikost anfing, aber noch nicht sitzen konnte. Ich hab die Wippe auf den Küchentisch gestellt und sie da reingelegt, Lehne ein bisschen hoch, aber trotzdem so, dass sie noch drin lag und nicht saß und so haben wir angefangen Brei zu geben. Das war sehr praktisch! Da kann ich dir sowas nur empfehlen. Bis man die Kleinen in einen Hochstuhl setzen kann, vergeht doch etwas Zeit und man muss das überbrücken. Eine Wippe find ich da ideal.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von gussymaus 07.04.11 - 14:05 Uhr

kauf dir erstmal keine. wenn sie dir fehlt ist sie schnell geholt...

zum duschen muss man ein kind nicht mitnehmen... die 20 minuten kann es auch friedlich im laufgitter oder bett bleiben... man duscht ja nicht wenn grad bespaßungszeit ist sondern wenn das kind freidlich mit sich selber "spielt", bestendfalls sogar wenn es schläft... solltest du doch duschen und dein kind gleichzeitig bespaßßen müssen - wenn das denn geht - tut es auch der babysafe den du sicherlich eh hast...

meine zwerge haben alle in der wohnküche im laufgitter geschlafen/gespielt (anfangs geht das ja flöießend ineinander über...) dabei kann ich kochen räumen, wäsche machen... und ich gehe auch raus ohne das kind mitzunehmen... bin ich länger oben nehme ich den korb vom kinderwagen mit baby drin mit, oder mache auch das wenn das kind schläft - das kann ein baby schnell ganz alleine ;-)

der sleper ist doch ne tolle lösung... ist schön flöach wie ein bettchen aber eben auch warm und geschützt... damit kann man ein kind ja überall mit hnnehmen - wenn man das denn will...

aber wieso ist eine wippe wärmer als eine ebenso dicke (oder dickere) decke?! ist doch quatsch.. also das argument finde ich ist keins... aber egal... wenn du eh den sleeper hast und dafür nehmen kannst ist es doch brause...

ich benutze die wippe nur zum füttern wenn zwergi dann noch nicht sitzen kann... aber ich glaube ich hab jetzt das erste kind das es vorher schafft zu sitzen wenn die so weiter macht ;-) die anderen 3 haben mit dem halben jahr nicht gesessen, und dann ist die wippe praktisch zum füttern. dafür brauchten wir dann eben keinen 100€ hochstuhl den man neigen kann...

Beitrag von seinelady 07.04.11 - 14:14 Uhr

hallo,
also wir werden uns auch eine kaufen, die dinger sind echt praktisch.
wir haben ja bei freunden, familie und bekannten gesehen das eine wippe gold wert ist.
nur wissen wir noch nicht von welcher marke, gibt ja ein riesen angebot was babywippen angeht.
lieben gruß tiny und im bauch merle elea

Beitrag von co.co21 07.04.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

ich war früher immer absolut gegen eine Wippe und hatte auch keine gekauft, dachte, dass ist ja so schlecht fürs Baby...
Meine Tochter war dann ein absolutes Tragekind und wenn man sie abgelegt hatte, wollte sie rumgucken.
Konnte also alles nur mit ihr im Tuch machen,a ber bestimmte Dinge wie duschen oder kochen gehen halt nicht.

Hab dann ne Wippe geliehen bekommen, und da kam sie dann kurz rein, wenn ich gekocht hab, oder beim duschen...Mausi konnte zugucken und war zufrieden! Wir konnten auch endlich mal wieder normal essen, wenn sie in der Wippe saß, die aufm Tisch stand. Muss sagen mir hat die Wippe extrem das Leben erleichert, und LAra lag ja nicht stundenlag drin!

Wobei ich erstmal warten würde, bis dein Kind da ist...jedes Kind ist anders, manche kann man einfach im Stubenwagen oder Laufstall liegen lassen und die sind zufrieden!

LG Simone

Beitrag von thalia.81 07.04.11 - 22:17 Uhr

Wir haben KEINE Wippe und sie nie vermisst #winke


Wie wäre es mit einem Laufgitter? Wenn der Bode zu kalt ist, leg doch ne Isomatte oder Pciknickdecke unter #schein So machen wir es z.Z. auf dem Balkon