baby 10 monate isst endlich..jetzt aber ein paar fragen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von wiedislos 07.04.11 - 13:14 Uhr

huhu
mein sohn wurd 10 monate eigentlich fast voll gestillt...ab und an hat er mal ein paar löffelchen jogurt oder obst gegessen.er war dauernd krank hatte zuletzt leider eine lungenentzündung...jetzt ist er endlich vollkommen gesund und will seit 3 tagen fast nicht mehr gestillt werden (außer nachts und abends)kann ich denn von jetzt auf gleich alle mahlzeiten ersetzen?oder schafft das sein bauch noch nicht sich so schnell um zu stellen.bis jetzt gehts ihm super kein bauchweh keine vestopfung oder ähnliches.(gestern hat er morgens einen griesbrei mittags spinat und katoffelbrei und nachmittags obst gegessen
oh man mach mir monate lang sorgen daser nichts isst und jetzt kommt es knall auf fall

lg sabine mit jonas 10 monate und leonie 5 jahre:-p

Beitrag von venetian 07.04.11 - 13:43 Uhr

Hallo,
unser Sohn wollte auch erst mit 10 Monaten essen (ich glaube, er konnte laufen, bevor er feste Kost zu sich nehmen konnte #rofl).
Allerdings habe ich leider nur kurz gestillt und er hat die Flasche bekommen.

Vielleicht wäre es für Dich eine Variante, 1-2 Mahlzeiten zu ersetzen und ansonsten auf die Flasche umzusteigen? Kannst ja mal probieren, ob euer Zwerg Premilch oder 1er-Milch mag?

Wir haben unseren Spatz dann immer am Familientisch probieren lassen und nahc und nach wollte er keine Flasche mehr, das ging dann irgendwie alles von selbst. Ein Vorteil war auch, dass er schon viele Zähne hatte (ist bei euch bestimmt auch so?).

Und "schonend" ging das bei uns auch nicht. Nur Gemüse wollte er nicht, also die Variante Frühkarotte, dann Karotte-Kartoffel, dann mit Fleisch usw. klappte nie - er hat von Anfang an gleich den Leberkäs mit Kartoffeln und Spinat gegessen und alles vertragen.

Oder probier´s mal mit Obstgläschen (?), das ging bei uns immer super, auch selbstgemaches Apfelmus und Banane usw.

Beitrag von punkt3 07.04.11 - 14:08 Uhr

Oh, Ihr beide macht mir ja Mut! Mein Frosch will mit zehn Monaten auch nichts essen und dabei muss ich bald wieder arbeiten....

Beitrag von venetian 07.04.11 - 14:16 Uhr

Du, es ist alles halb so schlimm!

Ich habe auch gescherzt und immer gesagt, die Erzieherinnen in der Krippe werden sich freuen, wenn sie ständig Fläschchen geben dürfen! #rofl

Erstens hat unser Sohn tatsächlich VOR Beginn der Krippe ganz toll gegessen, und zweitens hätten die Erzieherinnen für ihn sicher auch ein Fläschchen gemacht. Wir wurden zu Krippenbeginn genau befragt, was das Kind isst, usw...

Und spätestens, wenn die Kleinen in der Krippe sind, schauen sie sich bei den Großen alles ab. Unser Kleiner kann plötzlich alleine den Löffel halten und aus dem Becher trinken, ohne dass ich viel dazu getan hätte!

Also, nur Mut, manche Probleme lösen sich von selbst! #klee

Beitrag von punkt3 07.04.11 - 14:20 Uhr

Naja, ich befürchte schon, ich muss ihm zur Einschulung seine Muttermilch in ner SIGG-Flasche mitgeben #rofl

Bei meiner Tochter gabs da kein Problem, deshalb war ich viel entspannter, wenn sie mal nichts gegessen hatte.Beim kleinen Frosch mache ich mir SOrgen, wenn er mal zwei Tage weniger stillt, eben weil er ncihts isst....

Aber vielen dank für Deine liebe ANtwort!