Brauch euren Rat (Exzem vs. Neuroderamitis)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von susi3012 07.04.11 - 13:34 Uhr

Juhu,

heut muss ich mich wal wieder an euch wenden, bin eigentlich seeehr selten hier... da ich 2 Kinder hab und nur wenig Zeit... #;-)
Nunja egal:
Zum eigentlichen Thema.
Vor 5 Monaten kam unser Kleinster auf die Welt, 2 Tage über ET, nach ca. 1-2 Wochen bekam er einen leichten Ausschlag an der Stirn entlang, was wir mit einer spezial Creme vom Arzt realtiv rasch wieder wegbekamen, jedoch hat er seit geraumer Zeit einen starken Ausschlag um den Mund/Wangenbereich.
Natürlich waren wir des öfteren schon beim Arzt, jedoch hat bis dato keine Salbe geholfen.#:-(
Langsam aber sicher bin ich am verzweifeln.
Schließlich waren wir heute noch mal dort und diesmal verschrieb er mir Neuroderm akut (was ja bekannterweise ne Kortisonsalbe ist)!!!#schock
Jetzt können wir nur hoffen, dass es wegbleibt damit oder dass es nicht doch ne Neuroderamitis ist!!!
Er meinte nur, dass wir höchstwahrscheinlich die nächsten 2 Jahre damit zu tun haben werden... #zitter
Hat eine von euch eventuell auch ein Kind mit diesem Exzem/Ausschlag?
Oder weiss jemand Rat?
Vielleicht nen Tipp??
Möchte nicht unbedingt immer auf dieses Sch.... Kortison zurückgreifen müssen.
#danke euch schon mal im Voraus.
GLG
Susi

Beitrag von jerk 07.04.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

unser Sohn hatte das auch von Geburt an. Ich gehöre hier allerdings zu den Cortison-Empfehlern. Ich werde nie verstehen, warum alle gleich HILFE schreien, wenn sie das Wort Cortison hören. Es ist bei den Babies sehr gering dosiert (schau mal auf die Tube) und bei akuten Hautirritationen am effektivsten.
Der Kleine wird im August 2 und die Haut mittlerweile fast im "Normalzustand".

Beitrag von susi3012 07.04.11 - 13:54 Uhr

Vielen lieben #danke

Hoffe sooo sehr, dass es damit besser wird... will halt nur nicht, dass wir NUR damit leben können.
Hab selbst auf Grund organischer Erkrankung fast 10 Jahre Kortison nehmen müssen, und weiss halt auch wovon ich sprech!!

LG

Beitrag von schatzeline1985 07.04.11 - 13:54 Uhr

Will dich nicht enttäuschen, aber es könnte Neurodermitis sein. Bei meinem Großen (3) ging es mit 10 Wochen los. Keiner konnte mir bestätigen, dass es ND war, erst mit ca. 6-8 Monaten war es "offiziel".

Wie Bluttests ergeben haben, verträgt Noah keine Kindernahrung (Milchpulver, was wir leider erst seit letztes Jahr September wissen, waren zur Reha, da wurde es nachgewiesen) und er hat eine Eiweißunverträglichkeit.

Neurodermitiker leiden an einer geschädigten Wasser-Fett-Schicht (hieß doch so #kratz). D. h., der Haut muss immer Feuchtigkeit zugeführt werden, damit sie nicht austrocknet, spannt, mehrmals täglich. Eine Rötung ist eine Entzündung unter der Haut, weiß ich auch erst seit der Reha ;-)

Falls du noch stillst, experentier mal rum, vll verträgt dein Kind auch kein Ei-weiß, Kuhmilch (dann also auch kein normales Milchpulver) oder vll sogar Weizen oder Nüsse.

Ansonsten kann ich dir die Eubos Haut Ruhe Creme/Lotion empfehlen. Ist zwar teuer, aber auf jeden Fall das Geld wert!

Kortison ist so ne Sache für sich. Sollte man abwägen, wie schlimm der Zustand wirklich ist. Würde dir raten, erst mal eine Pflegecreme (wegen der Feuchtigkeit) zu verwenden und oben drüber eine Zinkcreme, denn Zink fördert bekanntlich die Heilung und entzieht der Haut die Entzündung (Rötung). Kortison sollte auf jeden Fall immer ausgeschlichen werden. Tut man dies nicht, wird es noch schlimmer als vorher. Ausschleichschema: 3 Tage cremen, dann eine Woche jeden 2 Tag, dann eine Woche jeden 3 Tag und immer mehr verringern.
Was viele auch nicht wissen, in Linola ist Erdnussöl enthalten, worauf Kinder auch reagieren können. Ansonsten haben wir die Linola sehr lange Zeit als Grundpflege gehabt, da mein Sohn eine extrem trockene Haut hat.

Hab jetzt viel geschrieben, sollten Fragen aufkommen, schreib mir ne Nachricht. Helfe dir gerne!

LG; Viktoria

Beitrag von ellalein 07.04.11 - 13:55 Uhr

Ich für mich persönlich bin auch sofort für Cortison,wenn ich was hab dann Creme drauf und gut ist.
Bei Kindern bin ich auch immer nich so für ständiges Cortison und nur wenns dann so schlimm ist,das es nicht mehr anders geht.
Tipps sind auch Basiscremes die dafür gut geeignet sind wie Eubos,auch als Lotion zu haben ich nehm sie immer bei meiner Kleinen,sie hat zwar keine Neuro,aber trockene Stellen....
Noch zu empfehlen wäre schwarzer Tee,einen Beutel in eine Tasse,kalt werden lassen und dann mit Tüchern mal 5 min auf die betroffene Stelle,die Gerbstoffe,verschließen die Wunden,die Haut wird sehr weich.Da würde sich danach die Eubos eignen als Basispflege danach.Da is aber Mandelöl drin,sollte das Kind natürlich nicht unbedingt drauf allergisch sein,falls du sowas weißt.

Oki das wars von meiner Seite #winke

Beitrag von schatzeline1985 07.04.11 - 13:58 Uhr

Stimmt, die Teeumschläge oder Teehandbänder sind wirklich top und die Haut heilt schnell ab!

(musste das auch mal bestätigen) ;-)

Beitrag von toni2010 07.04.11 - 14:08 Uhr

Hallo Susi,

ich kann nachvollziehen, dass es an Deinen Nerven zerrt.. Unsere Toni hatte das auch.
Nach drei Hautarztbesuchen bei verschiedenen Ärzten und drei verschiedenen Kortison salben, sind wir zu einem Heilpraktiker gegangen.
der hat uns eine Salben/Creme / Tee kombination aufgeschrieben. Und siehe da, nach drei Monaten sind wir es los. :)

Abends betupfen wir die Stellen mit einem Sud von Salbeitee. Dann kommt ein wenig Vogelmiere Salbe auf die Stellen. Dies hilft gegen die Entzündung in der Haut.
Und zur Pflege und der trockenen Haut tragen wir Mittagsblume lotion / oder Mittagsblume entensiv auf die Stellen.

Es hat super geholfen und ich schwöre darauf.. da unsere Maus wirklich schlimm aussah und es ihr wirklich gejuckt hat..

Vielleicht konnte ich Dir damit helfen. :)

LG
Nadine

Beitrag von schaetzchen20... 08.04.11 - 13:13 Uhr

hallo..

also ich kann dir nur damit helfen,da ich persönlich selber neurodermitis hab...un wollte dir vorschlagen,das du dein baby einfach mit kamille (teebeutel aus beliebigen laden)oder einfach mit milch (1,5 % fett) baden könntest,bei mir hat es geholfen...

ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen...