Was mach ich falsch ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnuffel69 07.04.11 - 13:46 Uhr

Hallo

unser Sohn jetzt 2 1/2 schläft nicht alleine ein. Wir müssen usn immer dazu legen dass er schläft egal ob Mittag oder abend. Abends braucht er fast eine Std bis er schläft mittags geht es ruck zuck.
Wir haben auch schon versucht ihn alleine hinzulegen, aber er kommt immer wieder rausgelaufen auch wenn ich ihn schon zig mal wieder ins Bett getragen habe. Er bleibt einfach nicht alleine und klammert sich an einen man solle bei ihm bleiben.
Alle anderen von seinen kumpels schlafen ohne ein Heckmeck. Komme mir schon ganz doof vor, weil ich das anscheinend nicht hinbekomme dass unser Sohn alleine schläft. Ich kann und will ihn aber auch nicht im Zimmer einsperren und ihn alleine lassen. Da kriegt er ja erst recht Angst.

Was kann ich ändern dass er alleine liegen bleibt und schläft ?
Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben oder hat ähnliches erlebt.

Vielen Dank und einen schönen sonnigen Mittag

lg
Sabine

Beitrag von unsicher8981 07.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo Sabine,

ich weiß nicht genau was es sein kann, aber mein Sohn ist genauso, exakt genauso!!!
Bei meinem sohn mutmaße ich, dass er 1. noch nicht müde genug ist abends und 2. dass es anerzogen ist. Ich lasse ihn nämlich nicht weinend alleine im Zimmer wenn er nicht schläft sondern bleibe bei ihm, auch wenn es eine Stunde oder länger dauert.

Beitrag von tiffy013 07.04.11 - 14:11 Uhr

Juhhuuu,
also meine Tochter (2 1/2) hält keine Mittagsstunde mehr und kommt mittlerweile abends so gegen 19 Uhr von alleine an und sagt das sie ins Bett möchte. Vielleicht einfach mal versuchen die Mittagsstunde weg zu lassen und für die Nacht irgendwie eine Geschichte vom Radio laufen lassen, in dem Alter hören die Kids ja schon zu und schlafen dabei ein.
Wünsche viel Glück!
LG Tiffy

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 14:13 Uhr

Hallo Sabine,

bleib doch - er scheint es zu brauchen.

Meine Tochter hat mit 4 Jahren beschlossen, keine Einschlafbegleitung mehr zu benötigen ;-)

Mein Sohn (17 Monate) wird noch in den Schlaf begleitet.

Gruß

Karen

Beitrag von aggie69 07.04.11 - 14:16 Uhr

Du machst doch nichts falsch. Im Gegenteil - Du machst es richtig!

Mein Sohn schläft auch nicht allein ein - muß er ja auch nicht. Wenn er abends das Bedürfnis nach Nähe hat, dann gebe ich es ihm gern Er geht auch erst ins Bett, wenn er müde ist, weil ich keinen Sinn darin sehe, ihn um 19.00Uhr ins Bett zu stecken und mich dann noch über einen Stunde mit einem plärrenden Kind rumzuärgern.
Nö, wir spielen bis ca. 20.00Uhr, dann wird er für die Nacht fertig gemacht (falls wir in die Wanne gehen, dann schon um 19.30Uhr) - wenn er im Schlafanzug ist, gehen wir zu Papa kuscheln. Nach spätenstens 15 Minuten ist er eingeschlafen (nuckelnd an meiner Brust - haha)
Dann stecke ich ihn in seinen Schlafsack und lege ihn in sein Bett.

Angelaufen kommen kann er nicht, da er im Schlafsack im Kinderbett liegt und so nicht abhauen kann. :-p

Wann legst Du ihn abends hin? Wenn mein Sohn um 19.00Uhr ins Bett müßte, würde er auch noch eine Stunde diskutieren. Warum soll ich mir das antun? Da genießen wir doch lieber die Zeit und schlafen dafür später ganz schnell.

Wer weiß, ob das stimmt, daß ALLE seine Kumpels schnell allein schlafen. Vielleicht wollen die Mütter nur nicht doof dastehen und erzählen Dir was von Pferd....