Toxolasmose in der 7. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leanthos 07.04.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

hier ich nochmal. Ich denke schon, dass es sich um eine frische Toxoplasmose handelt. Muss morgen in die Praxis und dann bespricht die FA die weitere Vorgehensweise mit mir.

Hat denn jemand Erfahrungen mit einer frischen Toxoplasmose in der SS?

LG Leanthos

Beitrag von ophelia79 07.04.11 - 14:08 Uhr

Liebe leanthos,

ich hatte das zweifelhafte Vergnügen einer frischen Toxoplasmoseinfektion!
Allerdings war ich damals schon in der 19. ssw, als es festgestellt wurde.
In der frühen Woche ist es sicher noch viel riskanter. Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber ich habe das im Laufe meiner letzten ss so mitbekommen.
Auf jeden Fall wird dir noch einmal Blut abgenommen, um das Ergebnis zu bestätigen. Ich war dann auch gleich im Uniklinikum und habe 2 Antibiotika (Daraprim und Sulfodiazin) und Lederfolat als Rezept bekommen. Das dauert dann bei der Apotheke immer noch einmal, weil sie das nie vorrätig haben. Ich musste das dann die ganze ss im 4-Wochen-Rythmus nehmen.
Außerdem wurde eine Fruchtwasserpunktion gemacht, um festzustellen ob mein Baby auch infiziert wurde. Ich wurde natürlich auch von der Uniklinik weiterhin in regelmäßigen Abständen betreut und über Ultraschall nach irgendwelchen Unregelmäßigkeiten gesucht.

Wenn du noch mehr wissen möchtest, kannst du dich gern auch per PN melden.

Bei mir ist dann übrigens alles soweit gutgegangen. Unser Sohn ist nun schon 11 Monate alt und ein echter Sonnenschein.

Lg, ophelia79.

Beitrag von marjatta 07.04.11 - 14:08 Uhr

Grundsätzlich ist eine frische Toxoplasmose-Infektion kein guter Start in eine Schwangerschaft. Deshalb wird die Ärztin Dich erneut kurzfristig vorgeladen haben.

Der Toxoplasmose-Erreger ruft bei akuter Infektion zum Teil schwere Schädigungen hervor. Es hängt von vielen Dingen ab. Deshald denke ich, wird Deine FÄ ein eingehendes Beratungsgespräch anbieten. Wenn die Infektion schon älter ist, dann sieht das wieder anders aus.

Es gibt Kinder, die keine Schäden davon tragen und andere, die schwerst behindert zur Welt kommen. Darüber hinaus kann Toxomplasmose zu Spätschäden führen.

Das wird Dir deine Fä morgen sicherlich genauer erklären. Die Entscheidung wird dann bei Dir/euch liegen.

Gruß
marjatta

Beitrag von rosastrumpf 07.04.11 - 23:29 Uhr

hallo, ich bin eine leidensgenossin #zitter bei mir wurde auch in der 7.ssw eine akute toxoplasmose festgestellt und kann dir daher genau sagen was jetz auf dich zukommt!

mein fa war (trotz seiner jahrzehnte-langen erfahrung) seeeehr aufgeregt (sonst eher der ruhige typ) er wusste erstmal selbst nich was er machen sollte und kramte in seinem büchlein rum und rief kollegen an. ich war der erste fall in seiner karriere! musste dann 6 wochen lang, pünktlich alle 8 stunden (auch nachts :-[ ) ein antibiotika nehmen (namen hab ich vergessen #kratz ) ich bekam alle 2 wochen ultraschall.
in den ersten 12 wochen gilt das alles oder nichts prinzip. ich muss meiner vorschreiberin aber unrecht geben. es ist gefährlicher wenn man die toxo später bekommt. in diesem frühen stadium wo du bist, kann durch antibiotika verhindert werden das sich die toxo im baby einnistet.
war bei der fd und da wurde das hirn auch nochmal genau geschallt!

was passiert toxoplasmose genau?
bei der toxoplasmose vernarben die gehirnstränge was beim baby zwischen der linken und rechten gehirnhälfte kommunizieren, das heißt, die linke gehirnhälfte kann mit der rechten kein kontakt aufnehmen, andersrum genauso

so hat uns das der arzt von der fd erklärt. gehirn war unauffällig. sollten uns dann entscheiden ob wir ne fruchtwasseruntersuchung machen lassen wollen (sollten uns sofort entscheiden!!:-[ ) haben mit uns gerungen aber durch das risiko das wir unser baby verlieren haben wirs abgelehnt, mein fa hats am telefon auch abgesegnet!

es ist auch völliger quatsch was die andere vorschreiberin erzählt hat von wegen die entscheidung liegt bei euch.. als ob ihr abtreiben sollt wegen sowas!!! es ist zwar sehr sehr sehr selten ne akute toxo zu bekommen, aber im frühstadium ist es sehr gut behandelbar!!!!!!

du musst nur drauf achten das du das antibiotika pünktlich und regelmäßig nimmst!! ich habe danach auch nen bv bekomm da risiko-ss!

nach der geburt wird entweder das nabelschnurblut oder wenns nen ks ist (wie bei mir..) oder die augen vom kind durch einen augenarzt untersucht (würde ich aber nicht empfehlen da zuzugucken, da werden die augen mit ner art zahnstocher offen gehalten). durch das nabelschnurblut bzw. die augen können die ärzte feststellen ob tatsächlich die toxo übergegangen ist, aber ist wie gesagt sehr unwahrscheinlich, vorallem wirds bei der fd auch untersucht. da hätte das gehirn übrigens ganz viele weiße stellen (=narben)

bei meiner maus is auch alles ok und spätfolgen wie hier jemand schlaues meinte #augen sind auch ausgeschlossen da das gehirn ja daraufhin untersucht wurde!

ich wünsch dir ganz viel glück, es wird alles gut, ich weiß wie du dich fühlst und nicht den kopf hängen lassen sonst verrutscht das krönchen#liebdrueck