Mal ne Frage zur Arbeitslosigkeit und Wegfahren?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nurmal-ich 07.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

ich bin beim Arbeitsamt noch als "Elternzeit" gemeldet und so wie es aussieht bleibt das mangels Kitaplatz auch erstmal so :-[

Naja, aber ich weiß, das wenn man arbeitslosgemeldet ist man quasie "Urlaub" beantragen muss wenn man weg fahren will und dieses dann auch gemeldet werden muss.

Ich überlege nun zur Oma (Mutter von meinem Ex) meiner Kleinen zu fahren da diese Krebs im Endstadion hat damit sie das Kind nochmal sieht. Das sind halt knapp 300 km.

Muss ich mich da trotzdem abmelden beim Amt, bin ja da nicht unter Jobsuchend aufgeführt und die wollen seit 1,5 Jahren nichts von mir außer neulich mal wissen ob ich nicht noch 1 Jahr zu Hause bleiben möchte bis die Kleine 3 ist #aerger

LG

Beitrag von koerci 07.04.11 - 14:12 Uhr

Gilt das nicht nur, wenn man ins Ausland möchte??
Innerhalb Deutschland kannst du ja jederzeit sofort zurückfahren, wenn mal was wäre.

Sicher bin ich mir nicht, frag doch einfach beim Amt.

LG
koerCi

Beitrag von arielle11 07.04.11 - 14:18 Uhr

Hallo!

Ich versteh nicht so ganz was die Agentur für Arbeit mit Dir zu tun hat?

Du bist nicht arbeitssuchend, beziehst kein Alg1, ergo was wollen die von Dir?

arielle

Beitrag von elofant 07.04.11 - 14:18 Uhr

Urlaub musst Du wohl angeben. Es geht ja aber drum, dass Du z.B. Termine einhalten kannst o. Anfragen zeitnah beantworten kannst.

Hast Du jemand, der Deinen Briefkasten öffnet, falls doch DAS ultimative Jobangebot vom AA kommt?

Scherz beiseite. Wenn ich jemand hätte, würd ich das nicht melden.
Soweit ich weiß, hat man pro Jahr auch nur eine begrenzte Zahl an "Urlaubstagen". Zumindest war das bei mir so, ist aber auch schon wieder 6 Jahre her...

Beitrag von muckel1204 07.04.11 - 14:43 Uhr

Ja aber wenn du in Elternzeit bist, musst du dich doch nicht beim Amt melden, Du bekommst doch nichts von denen und bis auch nicht in der Vermittlung. Wenn du Arbeitslos wärst, dann müsstest du einen Antrag auf Ortsabwesenheit stellen, kann man telefonisch bei dieser 01801 Nummer machen.

LG

Beitrag von elofant 07.04.11 - 14:48 Uhr

Du kannst aber immer als "arbeitssuchend" beim AA eingetragen sein. Auch wenn Du einen Job hast. Ob die sich dann um Dich kümmern, ist ne andere Frage.

Beitrag von nurmal-ich 07.04.11 - 16:23 Uhr

Ne, ich bekomm ALG 2, aber bin halt nicht in der Vermittlung weil ebend in "Elternzeit" eingetragen bei denen, meine Vermittlerin meinte auch zu mir als ich mit ihr sprach und mich beschwehrte das ich kein KIta Platz bekomme das es für die auch billiger ist wenn ich 3 Jahre zu Hause bleibe, das ärgerte mich schon!

Beitrag von sassi31 07.04.11 - 15:33 Uhr

Hallo,

ich verstehe deine Frage nicht. #gruebel

Wenn du in Elternzeit bist und danach keine Kinderbetreuung hast, bist du doch garnicht vermittelbar. Du schreibst doch auch, du bist nicht als Arbeit suchend aufgeführt bist. Warum also sollte dich dann jemand kontaktieren wollen? Und wieso meinst du, du musst erreichbar sein, wenn du nicht im ALG-Bezug stehst?

Oder erhältst du ALG II?

Gruß
Sassi

Beitrag von nurmal-ich 07.04.11 - 16:21 Uhr

Jap, bekomme ALG 2 deshalb frag ich mich das ja, allerdings steh ich ja bei denen trotzdem nicht in der Vermittlung, also wird ja kein Jobangebot oder so kommen.

Beitrag von sassi31 08.04.11 - 19:52 Uhr

Ok. Dann versteh ich deine Frage nun.

Ja, man muss sich abmelden. Ich kenne aber niemanden, der das macht.