KV als LE komplett allein zahlen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sternken 07.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ich habe mal eine Frage, und zwar werde ich Ende des Monats geschieden und muss mir ja dann selber eine Krankenversicherung suchen. Ich bin Leistungsempfänger (beziehe Alg II) und soweit ich weiß, zahlt das Amt nur einen Anteil, und zwar 30,00 EUR dafür, jedenfalls hier in NRW.
Nun sagte mir die KV wenn ich bei der bleiben würde, wo ich nun mit meinem Mann noch drüber versichert bin, würde mich das 160 EUR jeden Monat kosten. Das kann ich ja nicht bezahlen. Kann das alles so richtig sein?

Ich bin schwanger und muss regelmäßig zum Arzt... Das kann ja alles so nicht stimmen #kratz

Beitrag von thea21 07.04.11 - 13:56 Uhr

Em.

Gesetzliche KV?

Steuern/Versicherung führt doch das Jobcenter ab und versichert dich auch, komplett. Wäre mir neu, wäre dem nicht so.

Beitrag von windsbraut69 07.04.11 - 14:00 Uhr

Nein, die KV mußt Du nicht von Deinem Regelsatz zahlen, die wird von der ARGE übernommen.
Allerdings wird "Schatz" dann spätestens zum Mutterschutzbeginn unterhaltspflichtig für Dich.

Gruß,

W

Beitrag von anarchie 07.04.11 - 15:00 Uhr

Hallo!

Die KV zahlt das Amt - komplett!
Natürlich muss dein Ex Trennungsunterhalt und dann auch Unterhalt im Mutterschutz und betreuungsunterhalt und natürlcih unterhalt fürs Kind zahlen.

lg

melanie

Beitrag von zwillinge2005 07.04.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

gesetzliche KV oder PKV?

Warum bekommst Du ALGII? Noch bist Du verheiratet und nach der Scheidung muss doch der Kindvater (ich nehme an es handelt sich bei "Schatz" nicht um Deinen angetrauten Ehemann, sondern um den Scheidungsgrund) Unterhalt zahlen.
Interessant für welche Konstellationen unsere Steuergelder vergeben werden.

LG, Andrea