Mutterschutzgeld und Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aliane 07.04.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

irgendwie bin ich total durcheinander.

6 Vor der Geburt meines Kindes bekomme ich Mutterschutzgeld, welches von der Krankenkasse und dem Chef als das volle Gehalt an mich geht.

Doch nach der Geburt, wer zahlt dann!?
Mutterschutz besteht noch 8 Wochen nach Geburt des Kindes.

Und das Elterngeld werde dann wann beantragen müssen!?

Und wie viel bekomme ich dann nach der Geburt!? Die 65% Elterngeld oder wie!?

Vielleicht könnt ihr mir helfen ist bin total verwirrt.
Ihr habt ja Erfahrung

Gruß, Aliane ET am 09.06

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 14:10 Uhr

Hallo Aliane,

also die 8 Wochen nach der Geburt bekommst Du auch Mutterschutzgeld, vom AG und von der KK in Gesamthöhe vom Nettogehalt vor der Geburt.

Elterngeld würdest Du theoretisch in der Zeit auch schon bekommen, wird aber mit dem MuSchu-Geld verrechnet, sodass Du die 8 Wochen kein Elterngeld bekommst. Erst danach bekommst Du dann das Elterngeld in Höhe von 65%.

Elterngeld beantragt man nach der Geburt, da auch dann erst der echte Geburtstermin feststeht. Man muss ja auch die Geb.Urkunde dazu einreichen.

Gruß

Karen

Beitrag von aliane 07.04.11 - 14:18 Uhr

Hi,

einerseits habe ich das auch so verstanden dass 12 Wochen lang das volle Nettogehalt in der Mutterschutzzeit gezahlt wird.

Doch mein Chef meinte, dass er nur 6 Wochen zahlen muss und nach der Geburt nicht. Wer da was zahlt wüßte er nicht.
Daher entstand bei mir die Frage wer da also zahlt, wenn der Chef nicht zur Kasse gebeten wird!?

Wenn ich den Antrag für Mutterschutzgeld einreiche hoffe ich dass jeder seiner Verpflichtung nachgeht.
#zitter

Gruß, Aliane

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 14:29 Uhr

Hallo Aliane,

doch, Dein Chef zahlt auch die 8 Wochen nach der Geburt!

Gruß

Karen

Beitrag von xsalinax 07.04.11 - 14:54 Uhr

Hallo,

Das ist totaler Quatsch was Dein Chef da von sich gibt. Wähernd des Mutterschutzes bekommst Du 13 € kalendertäglich von der Krankenkasse. Die Differenz auf Dein letztes durchschnittliches Gehalt muss 6 Wochen VOR und 8 Wochen NACH der Geburt Dein AG bezahlen.
Erst nach Ablauf des MuSchu bekommst Du Elterngeld, meine Vorrednerin sagte ja bereits, dass das mit dem Mutterschaftsgeld gegen gerechnet wird. Das sind dann 65% vom Nettogehalt.
Den Antrag solltest Du alsbald nach der Geburt einreichen, denn die brauchen schon gut 4-6 Wochen bis der Antrag bearbeitet und bewilligt ist.

LG xsalinax

Beitrag von prinzessinaqua 07.04.11 - 14:58 Uhr

Huhu,
also der Chef zahlt ganz normal das Netto gehalt bis der Mutterschutzrum ist.
Dann wen das Kind 2011 zur Welt kam gibt es mehr elterngeld sofern man davor unter 1000 € Netto verdient hat gibt es eine Aufstockung bis zu 100% des tatsächlichen gehaltes.

LG
Manu