Wie bekomme ich ein Stillkind zum trinken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von denny86 07.04.11 - 14:14 Uhr

Hallo.

Meine Kleine (6 Monate) wird noch fast voll gestillt. Brei verweigert sie, ausser ab und zu mal Obst, sie bekommt zwischendurch Stückchen (Brot, gemüse etc). Nur so nimmt sie es.

Jetzt ist sie aber total krank. Hustet ohne Ende, bekommt sehr schlecht Luft etc. Der Arzt hat mir heute gesagt das sie viel trinken soll, aber sie nimmt nichts. Keine Flasche (wir haben zig durch probiert) da ist es auch egal ob Wasser, Tee, abgepumpte oder gekaufte Milch. Auch aus einem "Trinklernbecher" nimmt sie nichts. Sie nippt mal ein Schlückchen Wasser aus einem Becher, aber das ist wohl zuwenig.

Also, wie bekomme ich sie zum trinken? Ich verzweifel grade. Der Arzt meinte das es wichtig ist und Muttermilch da nicht gut ist.


Achja, nicht das es jetzt falsch rüber kommt. Ich möchte weiter stillen, möchte nur zwischendurch Wasser, Tee zum trinken geben.

LG

Beitrag von punkt3 07.04.11 - 14:22 Uhr

Stilt sie denn? Meine Ärztin hat gesagt, solange ein Kind stillt, ist das die beste Medizin bei jeder Krankheit. Selbst bei Magen-Darm und wenn es wieder rauskommt: Stillen, was das Zeug hält, etwas bleibt immer drin..... DEshalb finde ich die Aussage Deines Arztes etwas komisch.... Muttermilch ist doch flüssig...

Beitrag von denny86 07.04.11 - 14:25 Uhr

Ja, stille noch sehr viel. :) Ausser mal n Stückchen Brot etc nimmt sie nicht viel und davon wird man nicht satt.

Mein Arzt meinte das viel Trinken wichtig ist um den Schleim zu lösen und Muttermilch genau wie "normale" Milch den Schleim nicht löst. #kratz

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 14:31 Uhr

So ein Quatsch #augen

Stillen, stillen, stillen und nix anderes #pro

Gruß

Karen

Beitrag von punkt3 07.04.11 - 14:39 Uhr

Grade bei den ersten Schlucken kommt doch eh "nur blaues Wasser" raus ....#rofl

Ne, mal ehrlich: Muttermilch ist das beste, die meisten Ärzte haben keine AHnung vom Stillen, so hart das jetzt klingt!!!

Wenn sie trotz der Erkältung stillt, dann lass sie, sie ist glücklicher damit, als mit den ganzen Versuchen, was anderes in sie reinzukriegen... Immer wieder anlegen, auch wenn es wegen des Schnupfens nur ein paar schlucke sind, dann kriegt sie auchgenug Flüssigkeit. Und nein: Muttermilch schleimt nciht. Lies mal etwas im Netz, fast alle raten, während der Erkrankung viel zu stillen. Eben nur dein Arzt nciht... Merkwürdig....

Beitrag von jumarie1982 07.04.11 - 14:42 Uhr

Blödsinn!

Still ruhig und sei gewiss, es ist das beste!!!!

LG & Gute Besserung!

Beitrag von lilly7686 07.04.11 - 14:44 Uhr

Hallo!

Ich würde auch sagen still weiter!!!

Meine Kleine hatte vor zwei Wochen Magen-Darm-Virus. Wir waren im KH weil ganze 3 KiÄ in der Nähe keine Ordi an dem Vormittag hatten #augen
Die Ärzte dort meinten, es wäre wichtig, dass meine Kleine irgendwas bei sich behält.
Sie hat dann im KH noch angefangen, wieder zu trinken und es bei sich zu behalten. Also MuMi, sie hat gestillt.
Die Ärzte sagten, Muttermilch wäre die beste Medizin und ich solle so viel wie möglich Stillen und alles andere wäre nebensächlich.

Dasselbe gilt auch für alle anderen Krankheiten würd ich jetzt mal sagen ;-)

Also still so viel deine Tochter möchte, du wirst sehen, es geht ihr bald besser :-)

Alles Liebe!

Beitrag von meandco 07.04.11 - 15:07 Uhr

muss sie das wasser inhalieren? #kratz denn sonst wüsste ich nicht wo der unterschied sein soll #augen

es geht darum, den flüssigkeitshaushalt im körper in schwung zu bringen, so dass der schleim gelöst wird und rauskommt. und mumi ist flüssig #klatsch

lg
me

Beitrag von berry26 07.04.11 - 19:21 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Dein Arzt ist entweder ein echter Witzbold oder einfach ein Blödmann!
Flüssigkeit verdünnt den Schleim. Unter Flüssigkeiten fällt alles was flüssig ist! Und was ist Muttermilch???.......



Richtig!!!! FLÜSSIG!

Also einfach ganz oft anlegen und dein Kind holt sich was es braucht!;-)

Ich wünsch deinem Baby ganz schnell "Gute Besserung"!#klee

LG

Judith

Beitrag von julisonne82 07.04.11 - 22:51 Uhr

mumi ist aber eben nicht nur flüssig, sondern für babys auch "feste"nahrung.
der körper zieht sich die flüssigkeit und die festen stoffe raus.

zusätzlich wasser ist bei ner erkältung gut.
hast du es mal mit nem löffel versucht (wie bei den vigantoletten - so geb ich sie jedenfalls).
oder du probierts es mal mit tee. vielleicht fehlt beim wasser der geschmack.
einfacher beuteltee (fenchel-anis-kümmel) der ist ohne zusatzstoffe (nicht wie diese babytees.

ansonsten wird dein kind auch mit lecker mumi gesund. zwingen kannst du es ja nicht.

ich wünsche dir/euch gute besserung.

julisonne

Beitrag von berry26 08.04.11 - 07:50 Uhr

"mumi ist aber eben nicht nur flüssig, sondern für babys auch "feste"nahrung.
der körper zieht sich die flüssigkeit und die festen stoffe raus."

Mumi hat keine "festen" Stoffe. Was du meinst nennt sich Nährstoffe! Kohlehydrate, Mineralien usw...
UND was genau ist falsch daran wenn trinken sowas enthält? Saft z.B. hat auch Nährstoffe und man darf es trotzdem einem kranken Kind geben um den Schleim zu verflüssigen. Von Saft kann ein Kind sogar dick werden, bei Mumi besteht die Gefahr nicht. Zudem trinkt ein Kind zum "Durstlöschen" eh hauptsächlich die "wässrige" Vordermilch und weniger von der "fetten" Hintermilch.

"ansonsten wird dein kind auch mit lecker mumi gesund. zwingen kannst du es ja nicht. "

Nichts anderes habe ich behauptet.

Beitrag von wunki 07.04.11 - 14:49 Uhr

Muttermilch ist nicht gut? #rofl Hat er das begründet? Ich bin keine Medizinerin, aber ich schmeiß mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass das quatsch ist (keine Garantie).

Mein Sohn (10 M) stillt noch sehr oft. Er war letztens auch krank und selbst beide KiÄ sagten, er solle viel trinken...da er noch oft stillt, solle ich öfter anlegen. (und das, wo man doch hier so häufig davon liest, dass KiÄ zu früh zur Beikost raten).

LG Wunki

Beitrag von meandco 07.04.11 - 15:04 Uhr

muttermilch passt schon wie hier geschrieben. keine ärzte mögen es wenn gestillt wird, da sich da nur schwer einschätzen lässt wieviel das baby wirklich trinkt #augen#aerger

und tropf ihr mumi in die nase! dann heilt alles schneller ab und die nase wird frei #pro

ansonsten: nasenbalsam von wala in die nase, wirkt wunder.

oder: engelwurzbalsam auf die nase und am stirnbein über die nase - die ist dann sofort wieder frei #pro

lg
me

Beitrag von anarchie 07.04.11 - 15:14 Uhr

hallo!

Solange sie stillt, ist alles gut!!!
Muttermilch ist das das absolut Beste!

Lass sie stillen, biete oft an und gut ist!

lg

melanie mit 4 Stillkindern

Beitrag von snoopy86 07.04.11 - 15:36 Uhr

Was hst du denn für ein Arzt? Da merkt man das er sich mit dem Stillen nicht auskennt.

Still dein Baby so oft wie es will und biete es ihr immer wieder an!
Sie braucht nichts anderes zu trinken.

glg Kristina mit Simon und Hannah