Sparkasse: Rentnerin kämpft um Erspartes

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lisaheinrich 07.04.11 - 14:22 Uhr

Sparkasse: Rentnerin kämpft um Erspartes

***

da ist ja unglaublich!!!!

ohne worte!:-[

Beitrag von nobility 07.04.11 - 14:45 Uhr

Kein Wunder dass bereits viele, und und die Zahl mehrt sich, ihr Geld lieber in den Sparstrumpf unters Kopfskissen stecken. Das Mißtrauen in die Banken war und ist zu groß. Die Banken argumetieren dagegen und sagen, bei ihnen auf der Bank sei das Geld sicherer. Ich denke, dass kann man auch anders sehen. Denn in meinen Sparstrumpf kann ich jederzeit zugreifen.

Ich weiß von einer Rentnerin, die, als sie Rentnerin wurde, ihre EC Karte zurück geben musste und eine ganz normale Geldkarte erhielt. Und das, obwohl sie über 30 Jahre bei der Volksbank war - ohne Tadel - und ein Sparbuch von über 5 T Mark hatte. Ich fand das sehr diskriminierend. Da ich ein sehr freundliches Verhätnis zu der alten Frau hatte, habe ich mit ihr das Verhältnis mit dieser Bank aufgelöst und eine andere gewählt.

Gerade Banken die man doch als seriös einordnet verfahren mit alten Leuten mitunter unglaublich unverschämt. Die Sachbearbeiter sind oft junge Rotzlöffel die schlimmer sind als mancher Spießer.

Beitrag von anyca 07.04.11 - 18:10 Uhr

... und wenn die Dame doch dementer gewesen wäre, die Bank hätte ihr das Geld gegeben und sie hätte es im nächsten Park vergessen, wäre die Bank jetzt auch ganz böse ...

Beitrag von manavgat 07.04.11 - 23:41 Uhr

darum geht es nicht.

Ein Gutachter, der vom Gericht bestellt war, hat die Zurechnungsfähigkeit festgestellt.

Entgegen dem von einem Gericht geprochenen Recht, rückt die Bank das Geld nicht raus.

Das ist einfach ungeheuerlich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von catch-up 07.04.11 - 19:18 Uhr

Also grundsätzlich bin ich bei solchen Berichten vorsichtig!

Mein AG wurde dort auch schon niedergemetzelt, obwohl es nix zu metzeln gab!

Aber ich hab selbst negative Erfahrungen mit der Sparkasse gemacht! Ich kann die nicht leiden!

Beitrag von nobility 08.04.11 - 10:56 Uhr

Gestern, 07.04.2011, wurde ein ähnlicher Fall mit einer Rentnerin und einer Sparkasse im TV Sender SWR/SR um 21:00 Uhr - Magazin,Marktcheck berichtet.

Wie ich schon sagte, da fehlen einem die Worte wie z.B. Banken, allen voran die Sparkasse,das gilt auch für die Sparkasse Berlin, mit Rentner umgehen. Man hat mitunter den Eindruck, dass Renter nichts wert sind und deswegen entmündigt werden müssen. So die Sparkassen.

Beitrag von marion2 08.04.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

mich wundert nichts mehr....

... seit mir die freundliche Sparkassenmitarbeiterin ein fettes Sparkonto für mein Kind andrehen wollte als ich so gar kein Geld mehr hatte und der Dispo längst überzogen war - mit den Worten: "10 Euro hat man doch immer" und nicht locker ließ.

Natürlich hab ich die Bank gewechselt und selbstverständlich gehts dem Konto inzwischen besser.

Gruß Marion

Beitrag von spyro74 08.04.11 - 14:17 Uhr

Das hört man leider immer öfter, aber leider auch nicht nur bei Rentnern!

Besonders schlimm find ich, wenn die Banken so komische Fonds anbieten, wo man verschiedene Währungen usw. hat, da sind auch schon viele drauf reingefallen.

Beitrag von wicca-witch 08.04.11 - 16:43 Uhr

Wir waren jetzt auch masslos enttäuscht von der Sparkasse und werden woanders ein Konto eröffnen.
Ist ja interessant, dass so viele Leute Probleme mit dem Verein haben.

Beitrag von schnecki82 09.04.11 - 11:12 Uhr

Geht ja gar nicht !!!

Allerdings habe ich noch nie viel von der Spaßkasse gehalten ... #nanana