ab welcher ssw...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von brine87 07.04.11 - 14:37 Uhr

...meldet man sich im kh zur entbindung an ? wohne in einen klein stadt muss man sich dann überhaupt im kh anmelden?

oder in welcher ssw geht man zur geburtsvorbereitung?

Beitrag von traumkinder 07.04.11 - 14:38 Uhr

GVK solltest du dich schonmal erkundigen wer das wo anbietet, denn so langsam könntest du damit auch schon loslegen (genaueres sagen die dir dann - je nach kursgröße und stadt)

im KH hatte ich mich damals gar ni angemeldet, denn ich lag da am anfang mal drin und da hatten die meine daten

wenn du zeit und langeweile hast ruf mal an und frag nach. bin mir sicher das es jetzt noch ein wenig früh wäre, aber ab der 30.ssw würde ich drüber nachdenken

Beitrag von chrisdrea24 07.04.11 - 14:43 Uhr

Ich hab mich bis heute in keinem KH angemeldet und hab mir auch keines angeschaut. Meine Daten kann ich doch dann immer noch sagen, wenn ich dort bin. Kann ja auch mal sein, daß es unterwegs los geht und ich in ein ganz anderes KH komm.
ANDREA

Beitrag von isi1709 07.04.11 - 14:48 Uhr

Hi,

anmelden muss man sich natürlich nicht. Wenn du angemeldet bist hat das nur den klaren Vorteil, dass die alle notwendigen Daten, wie Allergien etc. schon vorab haben und dich, wenn du Wehen hast nicht mehr damit nerven müssen.

Ich habe mich letzte Woche zum GVK angemeldet, Beginn ist in meiner 28. Woche. Bin dann knapp über nen Monat vor errechnetem ET fertig damit.


LG

Isabel (17.ssw)

Beitrag von marjatta 07.04.11 - 15:00 Uhr

Ich hab mich bei der ersten SS zu Beginn des Mutterschutzes angemeldet. Diesmal, weil ich ein erhöhtes Frühgeburtsrisiko habe, war ich bereits in der 24.SSW im KH zur Kontrolle, somit haben sie meine Daten schon.

Darüber hinaus kannst Du bei einer vorherigen Anmeldung Deine Wünsche und Bedenken mitteilen. Ich bin zum Beispiel ein absoluter KS Gegner. Für mich ist das lediglich eine Notfall-OP, ansonsten kommt nicht in Frage. Habe auch meinen Frühchensohn spontan entbunden.

Das ist für mich ein Hauptgrund, warum ich mich im KH vorzeitig anmelde. Da steht dann schwarz auf weiß gleich in meinen Unterlagen, dass ein KS nur mit Zustimmung der Ärzteverwandtschaft im Notfall erfolgen darf. Da bin ich super kritisch und komme was wolle,... so leicht stimme ich dann auch nicht zu. Die Ärzte sollen schon was leisten für ihr Geld :-p.... weshalb ich auch in das gleiche KH gehen werde, wie bei meinem Sohn. Die kennen mich sozusagen dann schon;-)

Gruß
marjatta

Beitrag von corry275 07.04.11 - 18:51 Uhr

Hab Termin zur Anmeldung im Mai. Hätte mich laut der Sprechstunde aber prinzipiell nicht vorher anmelden müssen.

Halt es nur für sinnvoller, weil ich während oder direkt nach der Geburt u.U. direkt ne Glukoseinfusion brauch, dass die Bescheid wissen. Nich das man plötzlich bewusstlos da liegt und keiner weiß was los ist...


Geburtsvorbereitung schnellst möglich anmelden, bei uns in der gegend sind alle, wo ich angerufen hab auf die nächsten acht Wochen ausgebucht :-(