sie hört einfach nicht auf mich..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von canelle 07.04.11 - 14:38 Uhr

hallo,

meine kleine tochter (2,5) bringt mich manchmal zum verzweifeln, weil sie einfach nicht auf mich hört.

wenn wir auf dem spielplatz gehen, will sie zb etwas weiter weg in der nähe von büschen spielen. ich sage ihr, dass sie nur soweit gehen darf, wie ich sie noch sehen kann. nach einiger zeit geht sie dann weiter weg und ich rufe sie. sie hört dann nicht. wenn ich zu ihr komme, rennt sie lachend noch weiter weg. ich werde dann echt sauer und erkläre ihr auch, warum ich nicht will, dass sie soweit wegläuft (auf gefahren hinweisen) , aber sie lacht nur und sagt dann: du bist blöd mama ! #schock
in anderen situationen ist das ähnlich. sie will grundsätzlich das machen, was sie will. meist weiss ich auch gar nicht, wie ich sie bestrafen soll oder wie ich mir respekt verschaffen soll. ich will ihr ja auch irgendwann vertrauen können.

wenn sie irgendwann 15 ist und abends in eine dicko will und ich es ihr verbieten werde, dann wird sie mir wahrscheinlich auch sagen: mama, du bist blöd und wird einfach wegrennen :(

wie soll man da am besten mit umgehen? wie bestrafen, wenn sie nicht hört? wie gesagt, sie antwort oft mit: du bist blöd oder lass mich ruhe etc...

meine grosse tochter (jetzt 4,5) war noch nie so. ich erziehe die beiden eigentlich gleich. wenn ich der grossen was sage und warum das so ist, dann versteht sie es und hört auch darauf.

ich weiss, meine kleine ist erst 2,5 (wird 3 im juli) , aber wie gesagt, meine grosse war nie so und bei der kleinen hab ich einfach angst, dass sie nichts respektiert und immer machen wird, was sie will.... :(

Beitrag von hopelove 07.04.11 - 14:40 Uhr

Hallo!

Was machst du denn wenn sie weiter weg läuft oder sagt mama ist blöd?
Welche Konsequenz hat ihr Verhalten in diesem Moment?

Lg hopelove

Beitrag von canelle 07.04.11 - 14:45 Uhr

ich halte sie davon ab, schimpfe und erkläre, dass es gefährlich ist, soweit ausser sichtweite zu spielen. und erkläre, dass man zu niemanden sagen darf, dass es blöd ist, schon gar nicht zu seinen eltern. und dann kommt wieder: doch, du bist blöd und meist streckt sie mir die zunge raus.

eine richtige konsequenz hat ihr verhalten eigentlich nicht, hmmm... wie soll ich denn bestrafen? sofort nach hause fahren wäre ja auch unfähr ihrer schwester gegenüber, die nichts gemacht hat...

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 14:56 Uhr

Hallöchen,

dann soll sie sich halt für ´ne Runde auf die Bank neben Dich setzen.

Denn wer zu weit wegläuft, muss halt als Konsequenz ganz nah zu Mama - wäre jetzt so meine Idee. #gruebel

Gruß

Karen

Beitrag von canelle 07.04.11 - 15:01 Uhr

hmmm, ich werde es mal ausprobieren...

mein mann stellt sie ab und zu mal in die ecke, wenn sie was angestellt hat, das ist ihr aber fast egal..

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 15:10 Uhr

Na ja, aber "in die Ecke stellen" hat ja nicht unbedingt mit der "Straftat" zu tun - also da ist kein Zusammenhang für die Kleinen erkennbar.

Aber zwischen Weglaufen und Sitzenbleiben sehr wohl.

Beitrag von hopelove 07.04.11 - 15:18 Uhr

Ich sehe das genauso und würde wie folgt "verfahren":
Sie läuft ein Stück weiter weg als sie darf. Ich würde sie rufen und ihr sagen das sie zurück kommen soll. Wenn sie nicht hört würde ich ihr androhen sie zu holen und sie auf die Bank zu setzen. Wenn sie dann nicht hört würde ich sie holen und neben mich setzen.
Ich denke sie muss merken das ihr Verhalten nicht richtig ist.

Lg hopelove

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 15:24 Uhr

Ja - genauso würde ich es machen.

Sie muss ja nicht lange sitzen bleiben, aber halt schon so, dass sie ihr Verhalten überdenken kann.

Beitrag von canelle 07.04.11 - 15:42 Uhr

ok, ich werde es so das nächste mal ausprobieren.

und was mache ich, wenn sie zu mir sagt, dass ich blöd bin?

oder wenn sie andere haut? das macht sie leider auch oft, insbesondere ihre schwester...

oder wenn sie zb ständig den wasserhahn aufdreht obwohl ich ihr schon 100mal gesagt habe, dass sie es lassen soll?

sie mal wieder mit filzstiften aufs sofa gemalt hat?

das sind jetzt nur einige beispiele.. ich habs schon etwas schwer mit richtigen bestrafen und konsequenz, aber ich bin manchmal auch etwas ratlos...

Beitrag von lady_chainsaw 08.04.11 - 09:12 Uhr

Tja, manchmal ist es nicht einfach, eine logische Konsequenz zu finden #gruebel


Schaun wir mal:

sie sagt, dass Du blöd bist - ich habe dann immer "selber blöd" gesagt :-p (dann hat meine Tochter gegrinst und die Welt war wieder in Ordnung ;-))

Andere hauen - ich habe ihr ein Kissen oder das Sofa zum Verkloppen angeboten, im Ernstfall habe ich ihr die Hände festgehalten, sie scharf angeguckt und "es wird hier keiner gehauen" im scharfen Ton gesagt

Wasserhahn - Bad/Küche unzugänglich machen, ggf. Tür abschliessen

Filzstifte - ganz einfach, Filzstifte weg und nur noch unter Aufsicht für ein paar Tage

Letzteres hatte ich mit meiner Tochter, allerdings mit einer Schere. Sie hat sich den Pony geschnitten (zum Glück nur eine Strähne). Da hatte sie dann Scheren-Verbot, bzw. durfte diese nur unter meiner Aufsicht benutzen.

Gruß

Karen

Beitrag von puenktchen.07 08.04.11 - 12:45 Uhr

Hallo Canelle,

dein Kind ist noch zu klein um Deinen Erläuterungen über Gefahren und sontiges folgen zu können. Ich habe das gleiche Problem mit meinem Sohn, der ebenfalls 2,5 Jahre ist. War letztens auf einem Vortrag von unserem Kindergarten über konsequentes erziehen. Dort habe ich mitgenommnen, dass ich mich auch umstellen muss. Manchmal ist viel gelaber über warum und weshalb nicht einfach zuviel für die Kleinen.

Mache klare Ansagen, was Du von Ihr möchtest. Möchte sie dennoch Ihren Kopf durchsetzen sollten unmittelbare und logische Konsequenzen folgen. Ich würde schon vorher mit Ihr sprechen, was Du Dir von Ihr wünschst, wenn ihr jetzt auf den Spielplatz geht. Macht Sie es nicht, geh zu Ihr auf Augenöhe und sage Ihr bestimmt, dass Sie gegen Eure Regel verstößt. Hält sie sich immer noch nicht dran, verlasse umgehend mit ihr den Spielplatz. Ich muss sagen, dass wir mit dieser Vorgehensweise gut klarkommen. Das geht nicht immer ohne Tränen ab, aber so lernt er dass es Regeln gibt, an die er sich halten muss.

Wobei es nicht immer nur Regeln geben darf. Versetze Dich in den kleinen Menschen. Ständig hören Sie: mach dies oder das nicht. Dabei wissen sie oft gar nicht was sie machen sollen. Also formuliere auch Regeln positiv und sage, was Du Dir von ihr wünscht.

Es ist ein langer Prozess der Umstellung und mir fehlen auch oft die geeigneten Konsequenzen, z.B. wenn er sich morgens nicht anziehen möchte:-))

Heiße aber auch das Verhalten Deines Kindes gut, denn sie macht gerade einen wichtigen Entwicklungsschritt: Sie entdeckt ihr ICH und was sie will.

Ich hoffe, Dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche Euch einen schönen sonnigen Tag.

Bianca