Hyposensibilisierung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von luno 07.04.11 - 14:46 Uhr

Hallo,

ich habe seit der 2. Entbindung starke Lebensmittelallergien. Diese sollen nun mit einer Hyposensibilisierung (als erstes gegen Beifuss, da ich hauptsächlich auf Sellerie, Karotte, Kümmel, Anis und Kohlrabi allergisch bin) in den Griff bekommen werden. 2 Spritzen habe ich schon hinter mir, allerdings noch nicht die Höchstdosis. Gibts hier Gleichgesinnte, oder hat vielleicht der ein oder andere schon solch eine Hypo hinter sich?

Ich freue mich auf Erfahrungen ...#winke

Beitrag von schwilis1 08.04.11 - 09:18 Uhr

mein freund hat es gemacht. er ist pollenallergiker... ihm hat es nicht geholfen :( leider...

Beitrag von chrissy2705 08.04.11 - 21:58 Uhr

Bin gegen verschiedene Pollen allergisch.Hab mich 3Jahre lang spritzen lassen.Ganz weg ist die Allergie nicht,aber bedeutend besser als vorher.Ich kann den Frühling jetzt genießen,für die wenigen Beschwerden die ich noch habe reichen Nasenspray und Augentropfen.Allerdings sind die Kreuzallergien nicht verschwunden,bin immernoch gegen einige Lebensmittel allergisch,aber damit kann ich leben.
Also viel Glück!