Geburtsbericht von unseren Engel Giuliano *09.10.2008

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von daria17 07.04.11 - 17:01 Uhr

Es ist echt etwas lang geworden :-p !!!!

Ich fang einfach mal an von der Schwangerschaft zu erzählen.
Die Schwangerschaft war ab der 16.ssw nicht mehr so toll wie davor.
Ich bekam immer wieder Wehen, ich war so oft deswegen im Krankenhaus #schwitz.

Ich habe Wehen hemmende Medikamente bekommen, und musste Magnesium 3x täglich nehmen.
Die Medikamente halfen später aber nicht mehr und deswegen musste es immer wieder höher gestellt werden.
Es war echt schlimm, ich musste nachts alle 1 ½ Stunden aufstehen und Tabletten nehmen. Ich konnte keine Nacht mehr richtig schlafen.

Dann kam damit auch schon das nächste Problem, mein Gebärmutterhals wurde immer kürzer und kürzer #zitter.
Er war in der 22ssw noch 2,7cm lang und in der 30ssw nur noch 2cm. Und dann musste ich auch mal wieder ins Krankenhaus für 10 tage.

Ja und was soll ich sagen, als ich wieder draußen war, musste ich nach einer Woche wieder rein, wieder starke Wehen und der Gebärmutterhals war da dann komplett verstrichen :-(.
Ich bekam die Lungenreifen *auuuua* #schock, die taten echt weh.. Die Gefahr war, das der Kleine kommen wird und sich nicht länger zurück halten lässt.
Ich betete zu Gott, dass er ihn noch in mir lässt, denn es wurde festgestellt das er ziemlich klein sei und er nicht den Maßen entspricht, die er eigentlich haben müsste#zitter.
Ich hatte sooo Angst um ihn.

Wir hatten es aber bis zur 35,6.ssw geschafft, das war der 08.10, ich durfte an diesen Tag endlich die Medikamente absetzten und hatte an den selben Abend noch Wehen bekommen, bin dann auch zur Hebamme. Sie sagte mir allerdings nur, dass das keine richtigen Wehen sind, sondern nur Übungswehen :-[, ich wusste natürlich, dass das nicht nur Übungswehen waren, weil ich diese Wehen ja schon kannte. So wartete ich bis zum Schichtwechsel.

Bin dann noch mal zum Kreissaal gegangen, zu einer anderen Hebamme, sie sagte mir, dass ich schon 1-2cm offen bin und sie meinem Kind gerade den Kopf streichelt :-). Ich war total geplättet und gleichzeitig freute ich mich unheimlich #ole.
Ich bin dann auf mein Zimmer zurück und habe meinen Schatz und meiner Mama erstmal geschrieben das ich schon leichte Wehen habe. Ich legte mich danach schlafen.

Ich wurde dann um halb 5 morgens wach durch die Wehen, ich schrieb auf wann die kommen und wieder gingen.
Um 8.00 Uhr ging ich in den Kreissaal, weil ich schon gute Wehen hatte, die allerdings noch nicht so schmerzten.

Ich hatte Glück, denn da war auch mein Frauenarzt der mir ansah, dass ich Wehen hatte, er untersuchte mich und machte ein Ultraschall, er führte ein Doppler durch, der war ok.
Es wurde Ctg geschrieben, auch da waren gute Wehen drauf zu sehen #huepf.

Ich wurde wieder aufs Zimmer geschickt, weil die Hebamme meinte, dass es noch dauern würde bis der Kleine da wäre. Sie sagte die Nacht oder morgen früh wirst du dein Baby im Arm halten.
Ich rief meine Mutter an, sie sagte allen bescheid, rief meine Schwiegermutter an und sie meinen Schatz auf der Arbeit.

Um 10.00 Uhr standen alle in meinen Zimmer, meine Mutter, mein Schatz, meine Schwiegermama, meine ältere und jüngere Schwester.
Sie hatten alle nicht damit gerechnet das es mir aber da schon nicht mehr so gut ging #schwitz, weil die Hebamme ja meinte das es noch dauern würde.
Ich schickte alle bis auf meinem Schatz und meine Mutter raus #hicks.

Ich sollte um 13.00 Uhr noch mal Ctg schreiben lassen. Aber ich hielt es um 11.00 Uhr nicht mehr in meinen Zimmer aus und bin deswegen schon zum Kreissaal gegangen, ich musste jede Minute stehen bleiben und die Wehen veratmen, es dauerte gefühlte Stunden, bis ich dort angekommen bin #schwitz.
Ich wurde auch gleich am Ctg angeschlossen und die Hebamme schaute nach meinem GH, ich war 3cm offen.
Auch diese Hebamme meinte, dass es noch dauern würde, sie schätze zum Abend hin.

Ich dachte nur, bis zum Abend bist du schon längst gestorben, es muss schneller gehen #schein.
Ich hab auch ab da kaum noch Zeitgefühl gehabt.

Ich wusste nicht wohin mit den Schmerzen, also schrie ich was das Zeug hält. Meine ältere Schwester die draußen vorm Kreissaal mit allen anderen wartete, hielt sich weinend die Ohren zu, sie ging raus auf dem Parkplatz, wo sie mich immer noch hörte.
Mir half es richtig gut, den Schmerz los zu schreien.
Zwischendurch kneifte und krallte ich mich in das Stillkissen worauf ich mit dem Kopf lag.

Die Hebamme kam nach mir schauen und fragte ob ich was gegen die Schmerzen will, aber ich wollte nicht. Ich wollte es ohne schaffen #cool. Was ich auch geschafft habe.

Meine Mutter ging eine rauchen, aus einer wurden drei ;-).
Als sie wieder kam, hatte ich das Gefühl das mir mein Unterleib zerreißt. Ich rief Beate ( die Hebamme ),
sie schaute noch mal nach und siehe da, ich war schon 6cm auf. Ich war einfach nur glücklich über diesen Befund #huepf.
Es muss so ca. 13.00 Uhr gewesen sein.

Um 14.00 Uhr schaute sie noch mal nach weil ich unheimlichen Druck nach unten hatte und dachte ich müsste auf die Toilette. Sie guckte daraufhin nach und ich war 8cm offen.
Sie sprengte mir die Fruchtblase, da die noch nicht geplatzt war. Davon merkte ich aber kaum was, nur das mir was warmes zwischen den Beinen runter lief. Sie sagte, dass ich nur noch eine Tasse voll Fruchtwasser gehabt habe.

Ich fragte sie, wann ich ihn endlich habe? Sie sagte, wenn es gut läuft, in ca. einer Stunde, ich hielt den Druck kaum aus und schrie sie nur an, dass ich auf die Toilette muss #hicks. Sie guckte nach, sagte nur ok, dann nahm sie mein rechtes Bein, legte es bei sich gegen ihr Becken und sagte nur, jetzt werd richtig sauer und lass die Wut gegen mein Becken mit deinen Bein aus. Ich guckte sie nur an und sagte, nein das kann ich nicht. Sie wurde etwas lauter und sagte, werde sauer, ich halte das schon aus .. Ok dachte ich nur, wenn sie es so will :-[#schein, ich nahm die ganze Kraft die ich hatte und drückte es gegen ihr Becken, ich presste was das Zeug hält. Es tat so gut, endlich was “unternehmen” zu können und nicht nur es aushalten zu müssen.

Dann sagte Beate, so jetzt hechel mal, nur hecheln nicht pressen, es fiel mir so schwer, auf einmal bemerkte ich ein Schmerz und rutschte hoch und noch mal der Schmerz, ich rutschte noch höher und schrie, weil es sooo weh tat.

Mein Schatz wurde auf einmal total blass und sagte nur noch zu meiner Mutter:
“Mama mir ist schlecht, ich glaub ich kippe gleich um”
Sie sagte dann nur, “ dann geh kurz raus!” was er auch tat.

Dann durfte ich wieder pressen, Beate sagte, ich sehe den Kopf, daraufhin fragte ich, hat er viele Haare und sie nur, nein nur ein paar Flusen :-D ..
Sie nahm meine Hand und führte sie an seinem Kopf, es gab mir unendlich viel Kraft und Lust weiter zu pressen, um ihn endlich bald bei mir zu haben :-).
Ich presste also und dann war der Kopf komplett geboren, sie sagte noch einmal so kräftig pressen, dann ist er da.
Mein Schatz hörte das und kam wieder ins Zimmer.
Ich holte ganz tief Luft, schloss meine Augen, meine Mutter drückte meinen Kopf nach vorne, und dann presste ich so doll wie ich nur konnte. Und dann..

…dann war er endlich bei uns. #verliebt#verliebt#verliebt
Er meckerte einmal kurz, dann wurde er mir sofort auf die Brust gelegt, ich merkte wie er an mir roch, er war so zufrieden auf meine Brust. Er war so warm und klein und wunderhübsch. Ich hätte ihn am liebsten nie wieder her gegeben #verliebt. Uns allen schossen sofort die Tränen in den Augen#heul.
Der stolze Papa schnitt noch die Nabelschnur durch und dann musste er in ein Wärmebettchen für eine halbe Stunde, weil er so klein und dünn war, er konnte am Anfang seine Körperwärme noch nicht halten.
Der Papa ging aber mit ihm und ließ ihn nicht aus den Augen, in der Zeit wurde die Nachgeburt rausgedrückt, weil sie nicht alleine raus kam und in mehreren Stücken war#schock. Der Arzt und Beate legten sich mit ihren Ellebogen auf meinen Bauch :-[, wo ich gleichzeitig pressen sollte. Das tat auch noch mal weh.
Dann kam das nähen, Beate musste mich nämlich schneiden, als ich hecheln sollte, dass war das, was mir so weh tat.

Das Nähen lief auch nicht so ab, wie es sein sollte. Er betäubte und fing sofort an zu nähen. Da kann die Betäubung gar nicht wirken #kratz, naja.
Und dann kam mein heißgeliebtes Baby endlich wieder zu mir #verliebt.
Er war fertig gewogen, vermessen und angezogen. Er durfte wegen der Temperatur nur nicht gebadet werden.
Er lag die nächsten 3 Stunden nur auf meinen Bauch und meckerte kein einziges Mal.
Beate meinte noch das er am Anfang ziemlich greisig aussah, und dass das kein gutes Zeichen ist, wäre er 1 woche länger im Bauch geblieben, dann wäre er mir dort gestorben #schock.

Ich versuchte ihn zu stillen, aber er schaffte es leider nicht. 2 Tage später hat der Kinderarzt bei ihm ein zu kurzes Zungenbändchen entdeckt, was er durchschneiten musste, was dem Kleinen aber nicht weh tat.

Ach ja seine Maßen noch: er wog 2230gramm, war 47cm klein und der Kopfumfang war 32cm.


Dieses Jahr wird er schon 3 Jahre alt und nun ist sein Geschwisterchen unterwegs #verliebt..

Danke fürs lesen und tut mir leid, dass es so lang geworden ist, ich hoffe es ist nicht zu langweilig geschrieben.

Ich wünsche allen werdenen und schon gewordenen Mamis alles Gute!

Viele liebe Grüße#herzlich

http://www.urbia.de/profile/daria17/photos/142839
das war nach der geburt, gegen abend.

Beitrag von bruclinscay 07.04.11 - 19:58 Uhr

HuHu,

das war natürlich nicht so schön... :-(
Aber das es ihm jetzt gut geht..!!
Deine Bilder kann man leider nicht anschauen, sind nur für Freunde...

LG

Beitrag von daria17 07.04.11 - 20:22 Uhr

ja das ist die hauptsache. hatte vergessen, es zu ändern, jetzt kann man die bilder sehen =)

lg

Beitrag von nicky131974 07.04.11 - 21:19 Uhr

Sehr schön geschrieben.

Einen süssen Knopf habt ihr da.

Mein Bruder hatte damals genau das gleiche Gewicht . Und nun ist er 22 und hat sich prächtig entwickelt;-) Er war damals ein Nachzügler und daher weiss ich wie zierlich dein Kleiner ist, weil ich es mit 15 hautnah miterlebt habe. Ich habe mich gar net getraut zu wickeln so zerbrechlich sah er aus.

Bei mir meinte die Hebi auch, ich bekomme früher das Kind, weil sie davon ausgegangen ist, dass es wie bei meiner Mama ihrer Schwangerschaften ging.

Pustekuchen meine beiden hatten über 3 kg (3110 g und 3730 g)

Ich wünsche dir für die zweite Schwangerschaft alles gute. Das sie reibungslos verläuft und ihr bald ein gesundes Baby und Geschwisterchen für euren kleinen im Arm halten könnt.

Alles Gute
Nicole

Beitrag von daria17 08.04.11 - 14:12 Uhr

danke für deine liebe antwort.

ja ich traute mich auch anfangs nicht so wirklich, aber man lernt damit umzugehen =)

ich hoffe, dass das zweite mehr an gewicht hat.

dein zweites kind, hat ja ein stolzes gewicht gehabt :-D

ich wünsche euch alles erdenklich gute!

VLG dari,giuliano und baby im bauch #ei ( 10ssw )