Krank nach IVF

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von lemal 07.04.11 - 17:20 Uhr

Hallo zusammen, nach 3 erfolglosen IUIs starten wir nun mit IVF. In unserem Aufklärungsgespräch sprach unsere Ärztin von Krankschreibung nach dem Transfer 1-2 Wochen zwecks Ruhe und Entspannung, kein Stress usw. War das bei Euch auch so? Und wenn ja: Wie habt ihr das im Job gelöst? Habt ihr den Krankenschein dann beim Hausarzt/Gyn "getauscht"bzw dort ausstellen lassen. Bei uns würde sonst auf dem Krankenschein eben auch was von Reproduktionsmedizin im Stempel der Praxis stehen. Und das würde ich gern vermeiden. Aber vielleicht mach ich mir nur zuviele Gedanken?
Ich freu mich auf Eure Antworten :-)

Beitrag von sabinelindmeier 07.04.11 - 18:02 Uhr

Hallo,
ich war nur zwischen Punktion und Transfer krankgeschrieben. Ich habe die Krankmeldung von meinem normalen FA bekommen. Umsschreiben habe ich sie dann nicht mehr lassen. Aber wäre sie von der KIWUKlinik gewesen, hätte ich das sicher gemacht.
Ich wüsnche dir viel Erfolg!

Beitrag von peo 07.04.11 - 18:32 Uhr

hallo bin in meiner ersten icsi habe am montag transfer u bin von mo bis bluttest in kwk kranggeschrieben da ich einen koerperlich anstrengenden job habe u schwer heben muss meine chefin weiss bescheid hibbelt kraeftig mit u wollte das ich mich krank schreiben lasse allso bei mir nicht notwendig die krankmeldung umschreiben zu lassen ist aber machbar.
viel glueck u alles liebe hibbeltante tanja

Beitrag von bella212 07.04.11 - 19:56 Uhr

also die wollten mich von punktion bis 1 Tag nach Transfer krank schreiben, u. das ist dann sozusagen am kommenden Montag.
Hab das aber bei mir jetzt in der arbeit anders geregelt. Hab mir für Mo, und Di. frei genommen, dann geh ich zum Hausarzt und lass mich für die komplette Woche ab Mi. krank schreiben, da ich auch SA + SO arbeiten muss.
die sagen zwar das man nach dem Transfer wieder arbeiten gehen kann, aber ich will da nix riskieren, vor allem weil ich bei uns schon ganz schön anpacken muss.

Viel Glück

Beitrag von tabeya70 07.04.11 - 23:25 Uhr

hi,
ich habe die ersten male gearbeitet, dann - im erfolgszyklus! - lag PU freitags und die übernächste woche hatte ich ohnehin urlaub. da hab ich was von nem kleinen eingriff erzählt, aufgrund dessen ich 1 woche krank geschrieben werden müsse (das war dann fr-fr inkl.), danach dann noch der urlaub - so hatte ich die WS abgedeckt - das war super entspannend für mich, weil ich ein gutes gefühl hatte, nichts durch den stress zu riskieren.
und dann kam ich schwanger zurück #verliebt

wenn du mit urlaub, überstunden und KS etwas tricksen kannst, mach es doch - ist entspannter für die psyche. wir haben es doch schwer genug gegenüber den "normalen" paaren!

viel glück!

Beitrag von 35... 08.04.11 - 08:19 Uhr

Hi, ich habe meine Krankmeldung vom KiWuZ einfach von meinem Hausarzt, der auch Bescheid weiß, umschreiben lassen. War überhaupt kein Problem!
Hat sogar mein Mann gemacht, ich musste ja nicht mal hin gehen!

Beitrag von lemal 08.04.11 - 09:06 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich hab zwar "nur" nen bürojob, aber der kann sehr stressig sein. Vielleicht haben deshalb auch die IUIs nicht geklappt, weil ich in den 2 Wochen danach jeweils Stress hatte und ständig unterwegs war. Also werd ich mich mal darauf einlassen. Und melde mich natürlich ob es sich gelohnt hat. :-D