Kleine "Aufbauhilfe" für die Wartenden :)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mama-engel 07.04.11 - 17:49 Uhr

Hallöchen meine Lieben :)

Ich möchte hier gern mal etwas anderes schreiben,als all die Hilferufe und Fragestellungen rund um Eisprung und mögliche Schwangerschaften.
Viel mehr möchte ich hier ein bisschen mentale Unterstützung geben und Mut machen.

Ich weiss,viele die hier schreiben, wünschen sich sehnlichst ein Kind und tun und machen was sie können,dass es endlich mal klappt.

Mal zum Hintergrund:
Ich hab viele Jahre versucht,ein Kind zu bekommen,dass auch mit diversen Partnern,die bereits Kinder haben. Alles ohne Erfolg. So bin ich schlussendlich bei der Feststellung gelandet,keine Kinder bekommen zu können. Das tat einfach nur weh. Seit einem halben Jahr ungefähr habe ich mich nun damit angefunden,dass ich nie Mutter werde.
Jetzt bin ich also ohne Stress (vorallem im Kopf) der schönsten Nebensache der Welt nachgegangen und siehe da: Ich bin schwanger :)

Was ich damit sagen möchte:

Ich könnt ich Folsäure vollstopfen,euch fit halten wir ein Turnschuhe und was nicht sonst noch alles. Wenn ihr euch metal zuviel Stress macht und von einem Esprung zum nächsten jagt und bei jedem Sex nur an eine mögliche Befruchtung denkt,wird es nicht klappen.Der Stress,den ihr euch macht,ist sicher nicht zuträglich,schwanger zu werden.

Also:
Kopf frei machen,fallen lassen und geniessen :) Denkt positiv,ohne Druck aufzubauen! Entspannt euch mal,gönnt euch was gutes. Vllt ein schönes Bad mit Lieblingsbuch? Mal wieder beruhigende Musik hören? Oder ein schönes Abendessen mit dem Liebsten?

Es ist zwar keine Garantie,aber so erspart ihr euch die selbstgewählte Folter.

Ich drück euch allen herzlichst die Daumen und freue mich schon auf schöne Babyfotos!

vlg Engel

Beitrag von mel23012504 07.04.11 - 17:53 Uhr

huhu,, also das was du schreibst ist ja richtig, nur leider nicht so einfach,. sich fallen zu lassen und abzuschalten,, wenn der Wunsch nach einem Kind so groß ist,...... aber du hast in allem Recht was du geschrieben hast,.. und hast es auch sehr gut formuliert;-)

Und Dir herzlichen Glückwunsch zur#schwanger schaft,... und alles alles #klee

Beitrag von mama-engel 07.04.11 - 18:02 Uhr

Danke für deine lieben Worte :)

Ich weiss,es ist nicht so einfach,mit dem abschalten....Zumal,wenn der Wunsch nach einen Kind schon länger besteht.

Ich wollte einfach ein paar liebe Worte verteilen und so vllt auch ein bisschen unterstützen,wenn es diesmal wieder nicht geklappt haben sollte.

Ich habe auch gehört,es soll helfen,über seine Ängste und Nöte zu sprechen und sich so die Angst nehmen lassen. Deshalb kann ich es nur begrüßen,das hier im Forum so ein reger Austausch stattfindet und sich alle Userinen so toll und einfühlsam umeinander kümmern :D Ihr macht das toll,weiter so!


lg Engel

Beitrag von mel23012504 07.04.11 - 18:05 Uhr

Ja da hast du Recht,.. Aufbauende Worte von jemandem der lange zeit geübt und irgendwann die hoffnung schon aufgegeben und es dann doch geklappt hat sind immer gut, naja wir üben erst seit jetzt 4 üz,.. und haben auch schon nen 10 jährigen sohn,.. aber bekloppt mache ich mich trotzdem,.. naja werde heute Abend erst mal schön in die Wanne gehen und abschalten#cool

Beitrag von vanessa10130 07.04.11 - 18:04 Uhr

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur SS :-)

ich stimme dir prinzipiell zu in dem was du schreibst, nur überleg mal wie lange du gebraucht hast um so abzuschalten... erst musstest du denken niemals Mama werden zu können.

Viele die hier hibbeln sind nichtmal annähernd so lange dabei wie du es warst.

Und wenn man nicht selbst zu dieser Erkenntnis kommt und frei ist davon, könnes es 100 Leute einem raten, aber es wird nichts daran ändern, dass er Wunsch bestehn bleibt und man oft daran denkt :-)

und es ist ja nicht so.. (jedenfalls bei mir), dass ich nichts anders zu tun habe als den ganzen Tag daran zu denken wie ich schnellstmöglich an ein Kind komme *g*

Ich hab ein ganz normales Leben, gehe Arbeiten, treffe mich mit Freunden, gehe weg, verbringe viel Zeit mit meinem Mann und meinem Hund, habe Hobbies und habe GV wie ich Lust und Laune habe und nicht nach Zyklustag *g*(das kann ich nämlich gar nicht ab)

Es ist lieb von dir, dass du uns aufbauen und Mut machen möchtest, aber wie gesagt.. wenn man es nicht selbst erkennt, dann wird das auch nix mit dem "nicht dran denken".

Und wenn es nur so funktionieren würde, würden 99 von 100 Frauen nicht schwanger.

Ich wünsch dir alles Gute für dein Kugelzeit und ein gesundes Baby :-)

alles Liebe

Beitrag von ninchen.1981 07.04.11 - 18:09 Uhr

Hallo,

danke für die aufbauenden Worte und Du hast mit Sicherheit Recht, dass Stress nicht gerade förderlich ist, um schwanger zu werden...

Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir ein gewisses Schmunzeln nicht verkneifen konnte, als ich in Deiner Visitenkarte gelesen habe, dass Du gerade mal 23 bist. So ein wenig fragt man sich doch, wie lange Du dann tatsächlich am Üben warst, bis es geklappt hat. Sooo lange kann es wahrscheinlich nicht gewesen sein. ;-) Und mit 22 oder 23 sich mit dem Gedanken abzufinden, niemals Mutter zu werden- das war vielleicht etwas sehr voreilig und pessimistisch! :-)

Ist nicht bös gemeint. ;-) Alles Gute für Dich und eine schöne Kugelzeit!!!
#winke

Beitrag von tinatina78 07.04.11 - 18:24 Uhr

mit zarten 23 wäre wohl so manche hier total locker - ab einem gewissen alter rennt einem halt einfach die zeit davon.

Beitrag von mama-engel 07.04.11 - 18:49 Uhr

Danke für die vielen Antworten!

Natürlich,ich bn noch jung,das schließt aber den frühen Kinderwunsch nicht aus,oder? ;D

Naja,ich kann man vorstellen,dass mit zunehmendem Alter auch die Frustration darüber steigt,dass man immer noch nicht schwanger ist... dennoch sollte man nicht die Zuversicht verlieren.Das ist schwer,das bezweifelt ja auch keiner! Aber was bringt es,wenn man ewig nur dem Kinderwunsch hinterher hängt,das Leben danach ausrichtet und sich so darauf versteift? Es ist hart,aber wenn es dann mal den einen Monat nicht klappt,dann ist das halt so. Dann halt den nächsten Monat probieren.

Ich kann auch verstehen,das Frauen ab einem bestimmten Alter einfach die biologische Uhr ticken hören und so nochmehr Druck verspühren,schwanger zu werden. Aber auch hier denke ich,das wenn man sich zuviel Druck macht,es nicht wirklich forderlich ist. Stresshormone lassen grüßen.

Danke an alle SSW Glückwünsche,ich freu mich auch rießig :D Deswegen wollte ich auch mal was von meiner guten Laune und positiven Einstellung zurück geben :D


Beitrag von f.o.r.t.u.n.a-15 07.04.11 - 18:53 Uhr

Erstmal: Herzlichen Glückwunsch und eine ganz tolle und gesunde Zeit!!!! #sonne

Ansonsten: Das sehe ich genauso.
Meine "Psychotante" hat das auch gesagt.

Frau muß auch bereit sein empfangen zu können, und das heißt nicht es "nur" zu wollen, sondern auch den Körper zu entspannen mit vielen schönen und fröhlichen Sachen.

Sogar mal die Hände auf den Bauch legen, tief in den Bauch einatmen und auch (ja, das mag albern klingen) ruhig mit dem Bauch reden. Schließlich ist da ja nicht nur ein Ei irgendwo auf dem Weg, sondern auch das "Heim" für das vielleicht entstehende Baby.

Und bei einer chaotischen Wohnung will man ja auch nicht zu Hause sein, oder?

Ich weiß wirklich gut, wie schwer Geduld und Gelassenheit sind, wenn der Wunsch total groß ist (das ist nicht meine erste Wartezeit - hatte vor Jahren schon einmal monatelange Planung), aber das ist unsere einzige Chance unseren Traum zu erfüllen, oder nicht?

Und was ich hier so lese... ich glaube wir würden alles tun, um schwanger zu werden.

Also warum nicht ein bißchen autogenes Training, Entspannungswannen, Spaziergänge, Musik, schöne und lustige Abende mit Freunden, usw.?

Ich drücke UNS ALLEN mächtig die Daumen und wünsche uns das Streßaus!

Ach ja, noch ein kleiner Tipp der Psychotante: Wenn ihr mal zu sehr drüber nach grübelt... sagt einfach laut und bestimm STOP und verbietet es euch somit. Manchmal hilft es!

Ich #liebdrueck Euch,
Sabine

Beitrag von mama-engel 07.04.11 - 18:58 Uhr

Vielen Dank für die Unterstützung,so hatte ich mir das gedacht!

Nicht in diesen Fruststrudel rutschen und verweifeln sondern offen bleiben!

Natürlich denke ich auch,dass man da unterstützen kann,mit Folsäure etc,aber ich denke halt auch,dass eine gesunde geistige Bereitschaft da sein sollte. Wie gesagt,wer ständig nur an das schwanger werden denkt und sich damit verrückt macht,ist voller Stresshormone und ich kann den Körper verstehen,dort kein Krümmelchen anbeißen zu lassen....


Mädels,Kopf oben behalten! Ihr seid schlaue und vernünftige Frauen,ihr werdet tolle Mamas werden! :D

Beitrag von grinsekatze85 07.04.11 - 20:49 Uhr

Hallo!

Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur SS!

Aber auch das mit dem Kopf frei machen hilft nicht bei jeder Frau.
Und es bringt da nichts den Kopf frei zumachen, wenn der Körper nicht mitspielt!!!

Ansonsten gebe ich dir Recht, das man es ja auch nicht steuern kann, so sehr man es auch möchte!!

LG

Beitrag von olivia2008 08.04.11 - 05:04 Uhr

Danke für die aufbauenden Worte.
Schade ist allerdings, dass die Umsetzung nicht so einfach ist. Im Gegenteil: Da meine erste Tochter im 4. ÜZ entstand, rechnete ich mit ähnlichen. Ich war also realtiv gelassen nach dem Motto "Wenns klappt ist gut, wenn nicht, dann eben nicht" . Doch ab dem 6. erfolglosen Monat war ich nach und nach trauriger. Dazu kommt, dass zwei Kollegen nun im Mutterschutz sind, eine Freundin jederzeit ihr Kind bekommt, meine FÄ in Mutterschutz ist und unsere Babysitterin vor Kurzem einen positiven Test in der Hand hielt. Klar, ich freu mich für sie, aber man fragt sich immer, warum bei denen und nicht bei mir? Versuche schon mich abzulenken, aber es geht nicht :-(

Trotzdem natürlich bekommst du ein "HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH" zu deiner Schwangerschaft, wünsche dir eine schöne Kugelzeit #schwanger

lg