Was soll ich machen? nichts geht mehr....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfirsichbaeckchen 07.04.11 - 18:26 Uhr

Huhu ihr Lieben....
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll... Habe schon seit der 24ssw eine Blaseninfektion nacheinander. Mein Fa verschreibt mir seit dem die verschiedensten Antibiotiker auf und nichts hilft... Mo. war ich noch bei der Vorsorge und sie meinte sie gibt mir diesmal nichts. Find ich auch ok aber heute ist Do. und ich krümme mich alle paar min für ein paar trõpchen :-(
Hat damit noch jemand so zu kåmpfen?
Was soll ich noch machen?
lg
mit stòpsel in der 31ssw

Beitrag von engelchen939 07.04.11 - 18:28 Uhr

Hallöchen,

ich kann dir die Cranberola aus der Apotheke empfehlen. Meine Freundin hatte über Wochen hinweg Blaseninfektionen mit zig antibiosen wo keine angeschlagen hat....aber die Cranberola habens gebracht nach 3 Tagen war ruhe und sie sind pflanzlich!

ALles Gute #klee

Beitrag von felicitas-sascha1608 07.04.11 - 18:29 Uhr

Hallo,

geh doch mal zu einem Heilpraktiker. Ich hatte das als Kind und in meiner Jugend sehr oft und mir hat das immer geholfen.

Liebe Grüße

Beitrag von feroza 07.04.11 - 18:30 Uhr

Aber auch bei pflanzlichen / Hömopathischen Mitteln immer mit Hebi / FA absprechen!!

Beitrag von rachel07 07.04.11 - 18:30 Uhr

Hallo! Du solltest Cranberrysaft trinken, vielleicht verdünnt mit Wasser oder Apfelsaft, weil der so sauer schmeckt. Damit habe ich meine Nierenentzündung wegbekommen. Gute Besserung #blume

Beitrag von traumkinder 07.04.11 - 18:31 Uhr

cranberry saft!!!!!!!!!!!!!!


meiner schmeckt nich sauer ;-) verdünn ihn aber trotzdem mit wasser, da der echt teuer ist (rewe 1,79€ pro liter)


mal schauen wie schnell ich meine blasenentzündung wieder im griff hab!

Beitrag von woogie 07.04.11 - 18:33 Uhr

Hi,

das Problem hatte ich kürzlich auch und wurde dann zu einem Urologen überwiesen, der eine Kultur angelegt hat.
Anhand der konnte man die Erreger bestimmen und auch das Antibiotikum, welches gegen diese hilft.

Der Spuk war dann auch direkt vorbei. Leider hilft halt nicht jedes AB bei jeder Blasenentzündung.

LG und gute Besserung
Stephie (35. SSW)

Beitrag von widowwadman 07.04.11 - 18:33 Uhr

Hat man denn mal ne Kultur gemacht um zu schauen ob es Resistenzen gibt? Ich wuerd auf jeden Fall noch mal zum Arzt und in der Zwischenzeit viel trinken.

Beitrag von ewwi 07.04.11 - 18:59 Uhr

Bei mir hilft Cranberrysaft aus dem Reformhaus und viel trinken und warme Baeder, die entkrampfen. Und danke fur den Hinweis, ich geh mir gleich mal eine Kanne Tee kochen!

Beitrag von .mondlicht.4 07.04.11 - 19:03 Uhr

Hallo,

viele Frauen sind in der ss anfälliger für Blasenentzündungen. Meine ss fing auch mit einer Blasenentzündung an. Es wird alles weicher und da haben Bakterien leichtes Spiel.
Kann dir auch nur den Granberrysaft auf der Apotheke empfehlen (aber nicht dem aus dem Supermarkt). Der in der Apotheke kostet Rund 6-7 Euro und den MUSS man stark verdünnt trinken, sonst bekommt man ihn nicht runter. Ist aber Muttersaft, also nochmal anders als ein normaler Saft.
Hat sich für mich echt gelohnt, habe die Blasenentzündung gut wegbekommen.

lg mondlicht (18. SSW)

Beitrag von mamadanny85 07.04.11 - 19:44 Uhr

Ich hatte das als Kind auch oft. Ich habe so ein Sitzbad bekommen, was man über die Toilette spannt und dann kommt da heißes Wasser mit Kamille rein.
Als Kind ist mir das Wasserlassen dann immer viel leichter gefallen und es war nicht mehr schmerzhaft. In jedem Fall musst du nichts einnehmen.

Andersrum, viel viel Tee trinken, am besten Kamille und Fenchel.
Mach dir vielleicht ein Kamillenbad (kein Badeschaum) richtige Kamille.

Bei mir hilfts heute noch gut und meiner Mutter (50) hats auch geholfen.

Beitrag von aqua2marin 07.04.11 - 23:39 Uhr

Wie einige Vorredner schon schrieben, geh zum Urologen, lass eine Kultur anlegen und Ressistenzen bestimmen. Dann ganz zielgerichtet ein Antibiotikum nehmen.
Mir haben ebenfalls "Nierentropfen" Cosmochema geholfen, das ist ein homöopatisches Arzneimittel. Seit der Einnahme bin ich seit über 2 Jahren Beschwerdefrei (toi-toi-toi) davor hatte ich auch eine Blasenentzündung nach der anderen bis hin zur Einweisung ins KH!

Ich drück die Daumen, dass es Dir bald besser geht!
Katja

Beitrag von dopi1985 08.04.11 - 10:58 Uhr

hy

ich hatte bis zur schwanger schaft fast 4 monate lang immer wieder eine blaseninfektion!
ich wusste auch nicht mehr weiter. jedes mal nahm ich die 3-5 tage oder je nach dem was der arzt verschrieb.

weg ging das ganze mit den antibiotika Triprim und die nachm ich 3 wochen durchgehend!
dazu hab ich noch solche tabletten bekommen die den harn ansäuern...

und am letzten tag der antibiotika einnahme bini schwanger worden. seither ka problem.
3 wochen lang habn wir dann noch mit kondom verhütet weil der urologe gesagt hat dass das spermium die blaseninfektion immer wieder hervorrufen weil wenn die scheidenflora usw durch die bl.inf. angegriffen is, machts das noch schlimmer. das basische milieu vom sperma lässt dann bakterien ganz schnell wieder nach oben wandern.

nach 3 wochen mit kondom habn wir wieder ohne und halt immer danach aufs wc gehn...
seidher hab i kein problem mehr

hoff i konnte weiterhelfen

triprim darf man in der ss nehmen!

Glg sarah