Oh man, was soll ich nur tun??? :(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von electronical 07.04.11 - 19:13 Uhr

Nabend....

Ich kann nich mehr.... Ich weiß einfach nicht mehr weiter....
Mein Sohn ist seit Tagen wie ausgewechselt. Das Schlafengehen, was die letzten Wochen kein Problem war, wird zur reinsten Tortour.... Sobald wir ihn ablegen fängt er an zu schreien..... Das geht Stunden so. Er ist trocken, gefüttert und beschmust wurde er auch.
Was können wir noch tun? Er schreit grad sogar auf Papas Arm....
Sinds die Zähne? Ich sehe aber nichts... Er sabbert, trinkt sehr schlecht, ist nur am meckern und kauen.... Auch auf seiner Zunge....

Habe ihm eben schon Osanit gegeben, scheint aber nichts zu bringen..

HIlfe :-(

Jule mit Ben (5 1/2 Monate)

Beitrag von moeriee 07.04.11 - 19:18 Uhr

Hi Jule! #winke

Gestern Abend bin ich auch todmüde ins Bett gefallen. 14 1/2 Stunden hat mich der Zwerg da beschäftigt. Ich war echt am Ende! Und dann kommt mein Mann noch nach Hause, der eine Stunde länger am Morgen geschlafen hat, und pennt vor meinen Augen ein, während ich noch Wäsche zusammenlegen, Spülmaschine ein- und ausräumen, Hunde füttern, Flaschen waschen und sterilisieren musste, etc. pp. Ergo: Ich bin nach über 20 Stunden ins Bett und war müde und gereizt. Heute war es dann wieder viel besser. Manchmal haben die Zwerge eben so Tage. Dein Kleiner ist jetzt auch in dem Alter, dass die Zähne einschießen könnten. Wenn du ein Patentrezept hier erfahren solltest: Melde dich! Ich bin auch geschafft ohne Ende! :-(

Liebe Grüße und viel Geduld! #herzlich

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von electronical 07.04.11 - 20:06 Uhr

Danke dir...
Er schläft grad...Ich hoffe er findet endlich Ruhe :-(

Beitrag von kanojak2011 07.04.11 - 19:22 Uhr

Hi Jule, es ist total blöd. Diese Phasen wird es immer wieder geben. Es ist schwierig z unterscheiden: hat mein Kind wa lebensbedrohliches oder ist es eher normal. Mein kind ist jetzt ach ähnlich drauf, gestern tauschten wir uns aus, dass es hier einigen kindern so geht.

Er steckt sich die gesamte Faust in den Mund...

Meine Tochter hatte ihren ersten Zahn mit exakt 6 Monaten bekommen und schon Wochen vorher ging es los..

Es ist nur total blöd, damit man nichts schlimmes verpasst...Weißt du, was wir in solchen situationen gemacht haben ? Kind in den Kiwa schon bettfertig angezogen, dann schön in den fußsack rein nd einen gemütlichen Spaziergang. Dieses Schreikind schrie und schleif dabei ein. Jetzt ist so prima Wetter langsam dafür.

Ich halte dir die Daumen, dass für dich diese Zeit bald vorbei ist!!!

Beitrag von electronical 07.04.11 - 20:07 Uhr

Danke für den Tipp....
Er hat eben nochmal 160ml getrunken..Scheint immernoch hungrig gewesen zu sein.
Nun liegt er im Bett... Hoffentlich schläft er nun.... Er brauch doch den Schlaf :-(

LG

Beitrag von trieneh 07.04.11 - 19:23 Uhr

hört sich für mich nach zähne an...hast du nicht ne zahnungssalbe da?die gebe ich immer in kombination mit osanit...und wenn garnichts hilft,dann bekommt sie ein schmerzzäpfchen...bevor wir uns alle die nacht um die ohrenschlagen und meine maus vor schmerzen schreit,finde ich das absolut legitim...

tagsüber kannst du ihm ja ne möhre ausm kühlschrank anbieten,dass kühlt und er kann draufrumkauen..meine kleine fand nämlich die möhre viel toller als die kühlbeißringe.kannst auch nen kalten waschlappen nehmen.mein finger war zum rumkauen auch immer total angesagt.

ich drück dir die daumen,dass ihr es bald geschafft habt...#klee

Beitrag von electronical 07.04.11 - 20:08 Uhr

Danke für die Tips.
Habe Dentinox da ja. Osanit habe ich vorhin schon gegeben....

LG

Beitrag von trieneh 07.04.11 - 20:16 Uhr

dentinox war meiner tochter zu lecker.sie hat das immer sofort abgeschlutscht.daher keine wirkung.haben dann recessan salbe bekommen,die betäubt sofort und schmeckt nicht so lecker nach kamille...

Beitrag von electronical 07.04.11 - 20:19 Uhr

Ok... Werd mich da mal informieren, danke.

Beitrag von cori0815 07.04.11 - 20:38 Uhr

hi Jule!

Osanit hilft auch nicht sofort, es ist ja schließlich kein "Schmerzmittel", sondern wirkt homöopathisch und braucht eben manchmal ein paar Gaben.

Dass Babys nicht immer gleich gut schlafen, ist leider so. Sie haben immer mal wieder Phasen, in denen ihnen das Alleinsein Angst einjagt oder sie es schlichtweg nicht wollen, allein zurück zu bleiben und schlafen zu sollen.

Dass es die Zähne sind, halte ich für unwahrscheinlich. Denn die "schmerzen" nicht direkt nach dem Hinlegen, sondern meist erst einige Zeit später. Ich glaube, es ist einfach eine Unruhe (die vielleicht tatsächlich vom Zahnungsprozess ausgeht), mit der er lernen muss umzugehen.

LG
cori

Beitrag von electronical 07.04.11 - 20:47 Uhr

Ich habe auch nichts dagegen, dass er unsere Nähe braucht und nicht immer gut einschläft. Aber es dauert seit nun 1 Woche meist 2 Std bis er schläft. Es geht mir da nich um mich, sondern um ihn...Dass ich einfach nicht weiß was er hat und wie ich ihm helfen kann......

Beitrag von danibern 08.04.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

wir hatten das gleiche Problem vor ein paar Tagen.

Manchmal hab ich das Gefühl, dass er nur ausprobiert, was passiert, wenn er so schreit. Er war schon hundemüde bei der Flasche, dann ins Bett gelegt und schon wurde losgemeckert. Als wir rein sind und ihm den Schnuller nochmal reingetan haben und leise mit ihm geredet haben, fing er das lachen an. Kaum waren wir raus, hat wieder geschrien. Mein Grundsatz ist aber dennoch, wenn es ihm gut geht, dann bleibt er im Bett - sonst merkt er - ich schreie und jemand kommt mich rausholen, ne, ne...
Und siehe da - seit drei Tagen ist wieder alles beim alten, ab ins Bett, ist ruhig und schläft gleich ein.

Ich denke, dass es Phasen sind. Da müssen wir und die Kleinen durch.

LG

Daniela mit Leon (23. Wochen)