Essensproblem

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternchen77 07.04.11 - 19:22 Uhr

Hallo,

meine kUrz eist mittlerweile 4 1/2 Jahre alt. Wir hatten und haben eigentlich nie ernsthafte Probleme beim Essen gehabt. Das "Problem", was wir im Moment haben ist, das sie sich abends ein Brot schmiert (1/2) ein paar Mal abbeißt und dann sagt, das sie keinen Hunger mehr hat. Sie isst vorher nix, sodass sie Hunger hat, sie isst dann eben soviel wie sie will, ist auch ok. Wenn sie dann das Brot liegen läßt, bekommt sie auch danach nix mehr. NUr das geht jetzt bei uns seit Wochen so. UNd ich bin nicht mehr bereit, das Brot anderweitig zu entsorgen.
Ich weiss nur nicht, wie ich sie dafür "bestrafen" soll. Fernsehen streichen, Gute Nacht Geschichte streichen, mit Essensentzuig will ich sie nicht bestrafen. Aber wie krieg ich sie dazu, endlich mal aufzuessen. bzw. sich vorher zu überlegen, ob sie was will. Sie schmiert sich auch teilweise ihr brot, sdagt sie hat Hunger und dann will sie es nicht mehr.

Weiss im Moment wirklich nicht, wa sich da tun soll.#
Hat jemand viell. da sgleiche Problem und kann mir einen Tip geben?

Sandra

Beitrag von 3erclan 07.04.11 - 19:34 Uhr

Hallo

evtl statt 1/2 Scheibe Brot eine 1/4 Scheibe Brot.

WArum bestrafen wenn das Kind satt ist.
lg

Beitrag von anyca 07.04.11 - 19:38 Uhr

Meine Güte - wenn es nur um eine halbe Scheibe Brot geht, würde ich da nicht so einen Aufriß machen.

Ist ja nicht so, daß sie fünf Sachen anfängt und dann stehen läßt.

Beitrag von alexma1978 07.04.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

Dein Kind ist doch erst 4,5. Da können die Augen doch noch größer als der Magen sein. Ich würde sie gar nicht bestrafen (grusel), sondern einfach machen lassen. Ehrlich gesagt, habe ich meinen Sohn noch nie für etwas bestraft.

LG,

Alexandra

Beitrag von bine3002 07.04.11 - 19:57 Uhr

Schneide das Brot vorher und sag ihr, dass sie sich erstmal nur ein halbes Brot schmieren soll mit dem Hinweis, dass in den letzten Wochen so viel übergeblieben ist.

Beitrag von grauntoene 07.04.11 - 20:05 Uhr

Also bestrafen würde ich sie auch nicht, ich fange auch manchmal an zu essen und merke dann ich krieg nichts mehr runter..

Ich habe ja da eher das umgekehrte Problem, meine isst immer so viel, dass ich fast denke, sie platzt gleich, muss sie dann eher bremsen.

Wenn sie nicht essen will würde ich das so akzeptieren aber auch nichts anderes mehr anbieten.

LG

Beitrag von onetta 07.04.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

Ich finde Strafe beim Essen immer schwierig, wo soll das hinführen?

In den letzten Tagen möchte deine Kleine keine ganze Scheibe Brot essen. So weit das "Problem" . Meine Lösung würde so aussehen:

Wenn deine Tochter morgen wieder eine ganze Scheibe Brot aus dem Brotkorb nimmt, würde ich sagen:" Gib´mir die Scheibe einmal bitte, ich schneide sie dir durch. Du kannst beide Hälften essen, aber schmiere dir erst eine. Du kannst dich bestimmt erinnern, dass du gestern keine ganze geschafft hast. Das muss man auch nicht, weil man nicht immer eine Bärenhunger hat, manchmal hat man nur ein Mausehunger"

Man kann das natürlich auch abkürzen :-). Mir wäre es wichtig, dass das Kind weiß, dass es Tage / Wochen gibt mit großem Hunger und Tage/ Wochen mit wenig Hunger, das aber beides Ok ist.

Ich hasse Stress beim Essen, ich bin ein gebranntes Kind.

Viele Grüße
Onetta



Beitrag von zahnweh 07.04.11 - 20:17 Uhr

sehr gut geschrieben

Beitrag von zahnweh 07.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo,

bestrafen würde ich gar nicht. Freu dich,d ass sie noch ein Gefühl für ihren Körper hat!

Vorbeugen:
vorher fragen, WAS sie möchte
vorher fragen, wie viel sie möchte
halbes Brot anbieten!


Meine eine isst tagelang mehrere Erwachsenenportionen. Dann wieder tagelang 2 Löffelchen/Bisschen, wenns hoch kommt - pro Mahlzeit!

So, daran passe ich mich schnell an.
Wenn ich weiß, sie isst in der Zeit wenig, streiche ich ihr ein halbes Brot und mir die andere Hälfte oder lasse die andere Hälfte noch unbestrichen.
Ich gebe ihr ein bisschen vom Joghurt auf den Teller... ein paar Haferflockenkümelchen rein...

Nachschlag darf sie immer fragen. Aber die Grundportion ist dann einfach kleiner.

Auch dann wenn sie sehr viel isst. Da schätze ich dann schon vorher ein, wann ich ihr etwas mehr gebe.
Auch hier gilt: Nachschlag geht immer, wenn sie fragt und noch Hunger hat. Die Grundportion ist erstmal nicht so groß.

Beim Nachschlag gebe ich auch nicht mehr so viel drauf. Lieber 5 mal wenig, als einmal viel, das sie dann nicht schafft.


Wir sollten als Kinder aufessen lernen. Egal ob noch das restliche Brot übrig blieb (weil uns so viel gegeben wurde) oder nur der letzte Bissen.

Ergebnis: ich habe Jahre gebraucht bis ich mein eigenes Sättigungsgefühl wiedergefunden habe und auch durchgesetzt habe! Es ging knapp an einer Essstörung vorbei, aber ich habe mich selbst im Griff und weiß, was ich mir zumuten kann. Bei Sprüchen von anderen breche ich das Essen sofort ab.

Meine Geschwister schlugen ins Gegenteil. Sie sind bis heute der Meinung aufessen zu müssen. Auch dann wenn sie sich die doppelte Portion gemacht haben (eigentlich für den nächsten Tag vorgekocht), aber da man ja nichts entsorgen will, wird auch das sofort gegessen. Maßhalten schon beim Einkaufen fällt ihnen sehr schwer. Daher wird gegessen was gekauft wird! Egal wie VIEL das dann ist.

Daher bin ich gegen Strafen und aufessen müssen.
Sondern lieber Unterstützen beim Einschätzen des eigenen Sättigungsgefühls.

das kann man z.B. in dem man sein Kind beobachtet und eben lieber kleinere Portionen anbietet mit garantiertem Nachschlag bis der Hunger gestillt ist, als gleich größere zulässt und dann zum Aufessen drängt.

Mit meiner 3,5 Jahre teile ich mir öfter Brotscheiben (4eckige, nicht die großen). erst eine Scheibe, dann teilen wir uns die zweite usw. bis wir satt sind. Manchmal essen wir beide gleich die Ganze und sie dann noch eine dazu und ich nicht...

Beitrag von kathrincat 08.04.11 - 13:41 Uhr

bestrafen für nicht essen, wohl ein witz, wenn sie keinen hunger hat und du es nicht wegwerfen willst, iss es selber,

vielleicht will sie auch nur den käse oder so, also sollte sie das brot einfach lassen.

Beitrag von woodgo 10.04.11 - 20:00 Uhr

Bestrafen? Auweia... Vielleicht mal Abwechslung beim Abendessen. Wenn ich jeden Tag ne Scheibe Brot bekommen würde, würde ich auch nicht mehr essen wollen...