@ Junis und all. Muss ab morgen stationär ins KKH

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 19:33 Uhr

Hallo ihr Lieben

Hab im Juniclub schon gepostet, aber ich stelle es euch auch hier rein, da nicht jeder, der mir Glück gewünscht hat im Club ist. Ich wollte aber alle auf dem Laufenden halten.

Nachdem mein neuer Frauenarzt festgestellt hatte, dass meine alte Kaiserschnittnarbe dünner geworden ist und mich ins Krankenhaus zur Kontrolle überwiesen hatte, war es heute soweit.
Ich wurde vom Chefarzt persönlich untersucht.
Er schalle die Narbe erst über den Bauch, machte da aber schon ein besorgtes Gesicht.
Dann wollte er nochmal vaginal nachschauen.
Da stellte sich raus, dass die Narbe an einer Stelle (links, genau dort wo es mir immer am schlimmsten weh getan hat) viel zu dünn geworden ist.
Normalerweise sollte sie so um die 2 cm dick sein. An dieser Stelle misst sie gerade noch 6 mm.
Der Chefarzt ist nach diesem Befund direkt zwei Kollegen rufen gegangen, noch bevor er mich aufklärte, was genau los ist. Zu dritt haben sie dann nochmal vaginal geschallt und sich beratschlagt. Jeder fragte mich mindestens zwei Mal "wie weit sind sie jetzt genau?". Ich hab dann immer geantwortet "29 + 1". Darauf kamen dann besorgte Gesichter.
Nach gut einer halben Stunde durfte ich mich anziehen und sollte dann zur Besprechung ins Büro kommen. Da saßen sie mir dann auch wieder zu dritt gegenüber.
Der Chefarzt erklärte mir, wie schlimm es um die Narbe steht. Nicht nur, dass sie so besorgniserregend dünn geworden ist. Die Plazenta saß ja auch die ganze Zeit vor dem Muttermund. Nun sieht es so aus als ob sie an oder in die Narbe gewachsen wäre. Man zeigte mir das auf den US Bildern. Ein kleiner Zipfel ragt genau in die Narbe.
Sollte die Narbe nun reißen wird unser Felix es definitiv nicht überleben und auch für mich besteht in diesem Moment Lebensgefahr.
Nun bekomme ich auf jeden Fall die Lungenreifenspritze, werde überwacht und es wird geschaut, wie die Narbe auf Wehen reagiert und ob sie weiter dünner wird.
In dem Fall wird Felix in den nächsten Tagen geholt.
Bleibt der Befund aber gleich darf ich (eventuell) am Montag wieder nach Hause, werde aber engmaschig überwacht (muss dann alle zwei Tage ins Krankenhaus zum US). Laut dem Chefarzt könnten wir es dann mit viel Glück noch bis zum Juni schaffen.
Ich hab so schiss, das glaubt ihr mir nicht!
Am liebsten hätten sie mich gleich dabehalten. Aber ich habe ja auch noch Marie und den Hund. Das muss ich alles erstmal organisieren.
Nun muss ich morgen früh in die Klinik. Mein Mann wird von der Arbeit erstmal freigestellt für Marie (müssen wir morgen früh noch auf der Krankenkasse abklären) und für den Hund bin ich gerade eine Lösung am suchen.
Man, ich kann euch sagen. Ich sitze hier und bin nur noch am heulen!
Meine arme Große so lange Zeit ohne mich. Das wird der Horror für uns beide. Sie hat mir schon versprochen mich ganz oft besuchen zu kommen. Und ich habe ihr versprochen, dass sie bei Papa im Bett schlafen darf solange ich nicht zuhause bin.
Einziger Lichtblick, die Frau meines Cousins hat gestern in der Klinik entbunden und wie der Zufall es will ist in ihrem Zimmer noch ein Bett frei. Da frage ich morgen gleich nach, ob ich zu ihr ins Zimmer kann. Das wäre super.
Sollte es im Krankenhaus einen Hotspot geben werde ich euch auf dem Laufenden halten. Hole den Lappi auf jeden Fall mal mit. Eventuell geht mein Mann mir auch einen Internetstick von der Telekom holen, für die Zeit. Ansonsten versuche ich übers Handy (hab ne Internetflat) ab und zu zu posten was sich bei uns tut.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011), der bitte noch recht lange da bleibt wo er ist!

Beitrag von rachel07 07.04.11 - 19:38 Uhr

Ich wünsche dir ganz viel Glück und dass dein Kleiner noch lange in deinem Bauch bleiben kann #klee#klee#klee#klee

Alles Gute #blume

Beitrag von moeriee 07.04.11 - 19:39 Uhr

Hallo Bianca! #winke

Ich wünsche dir und Felix alles Gute! 29+1 ist nicht optimal, aber es ist eine gute Voraussetzung für deinen Sohn. Wenn ihr es noch 5 Wochen schafft, dann ist sowieso das Gröbste überstanden. Ich war selber ab der 27. SSW im KKH (mit vorzeitigem Blasensprung) und wir haben es bis 34+5 geschafft. Ich drücke euch alle Daumen, die ich habe. Ihr schafft das!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 19:59 Uhr

Hallo Marie

Vielen Dank, deine Geschichte macht mir riesen Mut.

Liebe Grüße

Beitrag von verdania 07.04.11 - 19:40 Uhr

Ich wünsch dir viel Glück und dass du deine Ss noch ein paar Wochen genießen kannst. Ich drück dir die Daumen.
Lg Verdania

Beitrag von anika1812 07.04.11 - 19:40 Uhr

Ohje sei erstmal gedrückt.....

Wünsche dir und deinem kleinen alles gute und das er natürlich noch da bleibt wo er ist.....

lg anika 35+1

Beitrag von welle82 07.04.11 - 19:42 Uhr

puhhh....hört sich ja nicht so berauschend an.
Drück dir die Daumen das alles gut geht und der kl. nicht zu schade kommt.
Kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst...habe selber ET am 22.6.
liebe Grüße
andrea

Beitrag von nanunana79 07.04.11 - 19:45 Uhr

Hallo Bianca,

puh, da hast du bestimmt einen ganz schönen Schrecken bekommen. Dann hoffe ich mal, das der Wehentest gut ausfällt und der Kleine noch ein bißchen bei dir bleiben kann.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen

Beitrag von connie36 07.04.11 - 19:45 Uhr

hi
6mm gehen doch noch. meine war an der dicksten stelle 1cm, und an der dünnsten 3mm, keiner hatte da extreme aufmerksamkeit drauf gerichtet.
wünsche dir alles gute (ps. war bei der narbenuntersuchung in der 33.ssw)
conny mit yann, 10 wochen alt

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 19:53 Uhr

Hallo Conny

Das macht mir ja mal unendlich viel Mut.
Allerdings habe ich seit Wochen tierische Schmerzen genau an der Stelle, die so dünn ist und Felix drückt mit seinem Köpfchen genau da drauf.
Ohne diese Schmerzen wäre es gar nicht aufgefallen und es wäre auch nicht so genau untersucht worden.
Dazu kommt dann auch noch dass die Plazenta wohl in die Narbe reingewachsen ist.
Ich hoffe so, dass wir es noch bis weit in den Juni schaffen!
Danke fürs Mutmachen.

Liebe Grüße

Beitrag von connie36 07.04.11 - 20:07 Uhr

das mit der plazenta ist natürlich übel, das hatte ich nciht. drücke dir ganz feste die daumen das ihr den mai noch packt.
alles gute und daumen hoch für felix.
lg conny

Beitrag von stoepsel13 07.04.11 - 19:46 Uhr

Mensch, so richtig Ruhe hat man in der SS wohl nie...

Ich drücke dir gaaaanz doll die Daumen, dass der Kleine erst mal bei dir wohnen kann... Hoffe, dass du bald nach Hause kommst, weil sich alles wieder gebessert hat...

LG

Beitrag von swantje32 07.04.11 - 19:49 Uhr


Oh mann.......

das hörts sich nicht gut an.Drücke ganz fest die Daumen

lg
Swantje

Beitrag von dnj 07.04.11 - 19:50 Uhr

Ich drücke alle verfügbare Daumen die ich habe das alles gut geht!!#klee

Beitrag von silas.mama 07.04.11 - 19:52 Uhr


Alles, alles Gute!
Ich drück fest die Daumen, dass Du wirklich am Montag wieder nach Hause darfst!

Viel Glück!

LG, Katrin mit Bauchmaus (29.SSW)

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 19:58 Uhr

Danke ihr Lieben fürs Mutmachen.
Das kann ich grad richtig gut gebrauchen.
Meine Große weint auch schon, weil Mama weg muss und abends nicht daheim sein kann. Die Telekom wird sich in den nächsten Tagen mit Sicherheit freuen uns als Kunden zu haben.
Man, ist das nicht ungerecht. Die Erste wollte nicht raus (Marie wurde bei ET +11 geholt), bei der Geburt sind wir beide schon gerade so mit dem Leben davon gekommen. Und der Kleine hat Probleme drin zu bleiben und wieder kann es lebensgefährlich für uns beide werden. Also irgenwas läuft doch schief hier! Mein Mann meinte schon "wir sind einfach nicht fürs Kinderkriegen gemacht".
Vielen vielen Dank euch allen nochmal fürs Daumendrücken und die lieben Worte!
Ich halte euch auf jeden Fall irgendwie auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Beitrag von allgaeumama 07.04.11 - 20:00 Uhr

#kleealles liebe und gute für euch drücke die daumen!lg

Beitrag von caroline-2011 07.04.11 - 20:01 Uhr

Oh! Ich wünsche dir/ euch alles alles gute!!!

Vielleicht findest du ja hier im Forum jemanden der sich um deinen Hund kümmern kann?

Lg ina mit Carolin 26.SSW

Beitrag von -pinguin- 07.04.11 - 20:06 Uhr

Liebe Bianca,

das klingt wirklich nicht toll!
Klar ist es doof, jetzt ins Krankenhaus gehen zu müssen, aber in so einer Situation wäre ich wohl lieber dort unter Beobachtung, als zuhause...

Alles, alles Gute dir und Felix und halte ganz lange durch!!!#liebdrueck

Liebe Grüße,
Andrea

Beitrag von agrokate 07.04.11 - 20:23 Uhr

Hallo Bianca,

oh man, daß liest sich echt nicht toll-ABER sei froh, daß Du auf Deine Intuition gehört hast und rechtzeitig den Frauenarzt gewechselt hast.
Will mir gar nicht ausdenken, was passieren hätte können#wolke.
Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und daß Dein kleiner Untermieter seinen Mietvertrag noch sehr lange verlängert;-)!
Drücke Euch ganz doll die Daumen und ganz viel#klee#klee#klee!

Alles Liebe und Kopf hoch, Ihr schafft das#pro!

GLG,agrokate mit Kira Noelle und Prinz inside (ET 09.07.2011)

Beitrag von beautymum32 07.04.11 - 20:24 Uhr

Ich wünsche Dir alles,alles Gute#klee!!!!!!

Mir ist bei Deinem Beitrag gerade ganz mulmig geworden. Ich selbst bin 17.Woche und habe seit Tagen auf der linken Seite starke Schmerzen an der Kaiserschnittsnarbe..und es brennt auch ab und zu!!!War auch schon beim Arzt, er sagte, das wäre sicherlich die Narbe der Gebärmutter, die durch das wachsen weh tut!Man könne aber so was per Ultraschall nicht sehen!!!!???? Habe erst gestern wieder mit ihm telefoniert,ich müsste da jetzt durch, das wäre normal und man kann da nix tun!!!?
Vielleicht habe ich Glück und Du liest meine Antwort.

Ich wünsche Dir und dem Baby alles Gute!!!!!
Lieben Gruß
Melanie

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 20:34 Uhr

Hallo Melanie

Meine alte Ärztin hat mir auch immer gesagt das wäre normal.
Erst als ich mich kaum mehr bewegen konnte hat mein Mann mich zu einem anderen Arzt geschleppt. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar, es war das Beste was er je für mich getan hat!
Am Dienstag hatte ich dann den ersten Termin bei meinem neuen Frauenarzt. Der hat diese Schmerzen (fühlt sich an wie kurz nach dem KS, so ein ganz übles brennen und pieksen) sofort ernst genommen, nachgeschaut (man kann die Narbe per US untersuchen und die Dicke vermessen. Wurde bei mir ja auch am Dienstag und heute gemacht) und mich schonmal vorsichtig auf das, was nun auf uns zukommt, vorbereitet und mich auch direkt ins KKH überwiesen (und denen per Telefon gesagt es wäre dringend, darum waren auch nur zwei Tage zwischen den beiden Terminen).
Tja, und heute die Diagnose hat mich dann wirklich mehr als umgehauen. Ich dachte "ja, klar, kann reißen. Dann holen die den Kleinen raus und gut ist". Dass das aber für uns beide so gefährlich werden kann wurde mir (trotz vieler Beiträge, die ich hier schonmal bekommen habe als ich von meinen Schmerzen und der Reaktion meiner alten Ärztin geschrieben habe) erst heute wirklich bewusst.
Ich rate dir, hol dir ne zweite Meinung ein. Damit ist wirklich nicht zu spaßen.

Ich drücke dir die Daumen für deine weitere Schwangerschaft.

Liebe Grüße

Beitrag von beautymum32 07.04.11 - 21:33 Uhr

Lieben Dank für Deine Antwort. Ich habe auch die ganze zeit das Gefühl, das es so nicht richtig ist.Habe ja auch unerträgliche schmerzen teilweise so, das ich nicht mehr gehen kann...und das jetzt schon!! Weiss gar nicht so wirklich, wo ich die 2. Meinung einholen soll....nicht das ich wieder an so einen arzt gerate, der sagt, man könne das nicht untersuchen!!!??Vielleicht gehe ich lieber mal zum KH oder in die Hebammen-Praxis!!??

Alles Gute Dir und dem Babay!! Hoffe; Du hältst mich auf dem laufenden.
Lieben Gruß

Beitrag von butter-blume 07.04.11 - 20:39 Uhr

Hallo,

ich wünsche dir alles Gute für die nächsten Wochen und drücke Euch die Daumen, dass dein kleiner Schatz noch ein paar Wochen in deinem Bauch bleiben darf!

Kannst du mir vielleicht erzählen, wie bemerkt wurde, dass mit deiner Narbe etwas nicht stimmt? Ich habe selbst ein Frühchen zu Hause, das per KS geholt werden musste und nachdem ich deinen Bericht gerade gelesen habe bin ich ein wenig verunsichert... bisher hat der Arzt noch nie etwas zu meiner Narbe gesagt??? #zitter

Will alles machen, damit ich nicht wieder ein Frühchen kriege!

Danke und Lg
Butter-blume

Beitrag von pinklady666 07.04.11 - 20:44 Uhr

Hallo

Ich habe seit einigen Wochen starke Schmerzen an der (inneren) Narbe. So ein brennen, pieksen. Fühlt sich an wie kurz nach dem KS. Bei Husten konnte ich mich gar nicht mehr bewegen.

Liebe Grüße

  • 1
  • 2