Mal wieder Nackenfalte und Co

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katuschki 07.04.11 - 19:37 Uhr

Guten Abend die Damen,
Hätte mal gerne gewusst, wie eure Wahrscheinlichkeit nach Nackenfalte und Bluttest auf eine Trisomie 21 war?
Und habt ihr jeweils dann noch die Amniozentese machen lassen?
Bin so unschlüssig und weiss nicht ob 1:5300 nun noch zu toppen ist....
Danke für eure Rückmeldung

Gruss K

Beitrag von uta27 07.04.11 - 19:41 Uhr

Guten Abend die Dame!
Ich selbst habe diese Untersuchung noch nie durchführen lassen und werde es auch nicht.
Dein Ergebnis ist doch klasse!
Bei 1:300 oder 1:200 könnte man über Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese nachdenken. Und selbst dann sind nur 3% der Kinder wirklich von einer Chromosomenstöhrung betroffen.

Also, mach Dich nicht verrückt!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von iseeku 07.04.11 - 19:42 Uhr

1:5300 ist doch ein super ergebnis...

ich habe diese untersuchung nicht machen lassen, macht einen ja nur wuschig ;-)

Beitrag von silvi-3101 07.04.11 - 19:44 Uhr

Ich war heute zur NFT gewesen und diese ist nicht zu klein und nich zu groß aber alles andere lasse ich nicht machen, denn ich will meine SS genießen und nicht in Angst leben, ich habe mir eines geschworen auch wenn es nicht 100%ig gesund wäre, dann würde ich es trotzallem lieben.

LG Silvi+ #sonne13.ssw

Beitrag von anyca 07.04.11 - 19:50 Uhr

1:5300 ist ein super Ergebnis.

Du mußt bedenken, daß das Fehlgeburtsrisiko bei einer FWU bei mindestens 1:200 liegt! Die Wahrscheinlichkeit, durch eine FWU ein gesundes Kind zu verlieren, wäre also in diesem Fall 26 mal (!!!!) höher als daß bei der FWU eine Krankheit gefunden wird!

Beitrag von annyx2011 08.04.11 - 02:01 Uhr

huhu,vielleicht kann ich dir die angst ein wenig nehmen.wir haben genetische downvorbelastung und bekommen zwillinge,also haben wir uns nach risiko 1:270 zu der fruchtwasseruntersuchung entschieden.diese habe ich gestern machen lassen und Sie ist echt einklacks,habe es hier selbst miterlebt,waren so viele frauen da,ging wie am fließband und keine hatte abgang...du solltest dich dazu entscheiden,wenn du 100% gewissheit haben willst,dass krankheiten ausgeschlossen sind und du kein behindertes kind möchtest.bei fragen,kannst du mir gerne mailen,der eingriff dauerte bei meinen zwillingen 5minuten!später war ich 3 stunden im park,alles gut.liebe grüße

Beitrag von anyca 08.04.11 - 16:15 Uhr

"du solltest dich dazu entscheiden,wenn du 100% gewissheit haben willst,dass krankheiten ausgeschlossen sind"

Das ist Blödsinn, eine FWU kann nicht 100% Gewissheit geben, daß "Krankheiten ausgeschlossen sind". Da werden ja nur wenigen von viiiiielen möglichen Krankheiten getestet!