Suche Tipps zu Grabblumen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von derhimmelmusswarten 07.04.11 - 19:44 Uhr

Ich frage mal in diesem Forum. Hoffe, dass ich hier richtig bin damit. Es gibt ja sicher einige unter euch, die schon länger Gräber pflegen. Mein Opa ist letztes Jahr gestorben und im ersten Sommer haben wir, da die Erde ja lange Zeit noch absackt, nur Blumen in Schalen drauf gestellt. Jetzt im Winter habe ich Winterblumen eingepflanzt. Also kleine grüne Bäumchen und so silberne stachlige Blumen (weiß den Namen nicht) sowie diese winterharten Erika. Die sind aber nun fast alle hinüber. Nun möchte ich so im Mai (früher bringt es ja wohl nichts wegen Frost, oder?) Sommerblumen einsetzen.

Nun kenne ich mich aber überhaupt nicht damit aus. Welche Sorte könnt ihr da empfehlen? Die sollten dann schon bis zum Winter halten. Also nichts empfindliches, was nach einer Woche eingeht. Gerne bunte Farben. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich.

Beitrag von nadi27 07.04.11 - 20:37 Uhr

hallo,

also ich hab gestern Hornveilchen gepflanzt und nach den Eisheiligen werde ich Eisbegonien pflanzen. Die Eisbegonien blühen bis ich die winterharten Erika pflanze.

Also ich bin mit dieser Pflanzaktion immer gut gefahren.

LG

Beitrag von arkti 07.04.11 - 20:59 Uhr

Wir haben vor etwa 2 Wochen Hornveilchen gepflanzt, die sind nicht so empfindlich.
Einige nehmen auch Stiefmütterchen, aber ich finde die doof weil die Hornveilchen irgendwie länger schön aussehen :)
Tja und danach kommen dann die Eisbegonien nach den Eisheiligen.

Beitrag von tuppes13 07.04.11 - 21:39 Uhr

Was Du einpflanzt, ist auch von der Lage abhängig, liegt das Grab eher im Schatten oder her in der Sonne?

Wir haben neulich auf das Grab meiner Schwiegereltern ein paar immergrüne Sträucher gepflanzt, dazu Stiefmütterchen, aber nur weil ich keine Hornveilchen bekommen habe.

Ich würde auf jeden Fall mal im Gartencenter oder wo Du die Pflanzen kaufen willst nachfragen, Geranien und Petunien mögen z.b. Sonne, Begonien und Fuchsien haben es leieber schattig.

Wás auf jeden Fall sichergestellt sein sollte, ist dass evtl. bei sehr warmen Wetter regelmäßig gegossen wird.



Beitrag von freyjasmami 10.04.11 - 07:52 Uhr

Oh je, Eisbegonien find ich grauenhaft...das heutzutage immer noch so viele, auch jüngere Leute, sowas pflanzen...#zitter

Was ist es denn für ein Grab? Urne oder normale Grabstelle?

Bei der normalen Grabstelle hast du ja viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Es gibt viele tolle Bücher, mit modernen Gestaltungsideen.

Ich finde nichts schlimmer als Gräber die wie Gemüsebeete bepflanzt sind - Stiefchen, Eisbegonien usw. im Raster gepflanzt, wenn es geht noch in 2 oder mehr Farben versetzt gepflanzt...und dazwischen nur Erde...#zitter

Ich finde Ton in Ton Bepflanzungen immer am schönsten. D.h. es darf natürlich Farbe sein, aber eben nicht rot, gelb, orange usw. zusammen. Sondern verschiedene Schattierungen einer Farbe mit viel beruhigendem grün dazwischen.
Ich hab immer den Eindruck, das viele vergessen, das es ein Grab ist und kein Schrebergarten.

http://images.google.com/images?q=grabgestaltung&lang=german&source=011053023105&biw=1020&bih=444

Viele Beispiele, wenn auch nicht alle modern...vllt. findest du ja was!

LG, Linda