Betonpflaster oder Klinkerpflaster in der Auffahrt?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ansahe 07.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo #winke

wir sind gerade bei der Planung und Angeboteinholung für unsere Einfahrt. Es müssen ca. 150 qm gepflastert werden incl. zwei Stufen zum Eingang. Das Grundstück ist im Moment noch eine Sandwüste #zitter

Da das ganze ziemlich teuer wird, hatten wir uns eigentlich auf Betonpflaster eingeschossen. Der erste Pflasterer hat nichts weiter dazu gesagt und uns ein dementsprechendes Angebot gemacht. Der zweite Pflasterer hat uns jetzt von Beton sehr entschieden abgeraten und empfiehlt Klinkerpflaster. Der Beton würde bereits nach 5 Jahren nicht mehr schön aussehen, Farben wären verblasst und es würden Fahrspuren entstehen.
Schöner sieht der Klinkerpflaster natürlich aus, ist aber auch fast doppelt so teuer und wir sind jetzt ziemlich verunsichert.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Betonpflaster in der Einfahrt? Oder gibt es vielleicht jemand vom "Fach" hier? Wir würden natürlich gerne die Kosten für uns senken, wollen aber auch Qualität und nicht in 5 Jahren das ganze bereuen.

#danke

LG, Anja

Beitrag von oma.2009 07.04.11 - 20:18 Uhr

Hallo,

wir haben vor ca. 15 Jahren unseren Parkplatz/Garagen (Reihenhausanlage mit 3 Garagen und 2 Stellplätzen) mit diesen kleinen Betonpflastersteinen pflastern lassen. Es gibt KEINE Fahrspuren und auch fast keine gebrochenen Steine. Unser Platz wird häufig auch von schweren LKW´s angefahren und da ist bisher auch nicht passiert. Wir haben die Garagen, die Stellplätze und die kompl. Einfahrt mit diesen Steinen gepflastert. Es sind bestimmt 300 qm.

LG

Beitrag von ansahe 07.04.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

das hört sich doch wirklich gut an. #huepf

Habt ihr farbige Steine oder graue Steine genommen? Wir wollten gerne einen rötlich/bunten Stein und uns wurde halt leider auch gesagt, dass die Farbe nach wenigen Jahren verblasst.

LG, Anja

Beitrag von oma.2009 08.04.11 - 19:13 Uhr

Hallo,

wir haben graue Steine verlegen lassen.

Farbige Steine waren uns zu teuer, da wir die gesamte Gemeinschaftsfläche haben pflastern lassen und und die Kosten geteilt haben.

LG

Beitrag von marion0689 07.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo!!

Wir haben ebenfalls Betonplaster und das seit ca 9 Jahren.

Wir haben ebenfalls rote und graue Steine. Also das rot ist wirklich etwas verblasst aber von gebrochenen Steinen etc ist nichts zu sehen.
Fahrspuren haben sich auch keine gebildet und das, obwohl dort auch öfter mal große LKW drüber fahren.

LG

Beitrag von ansahe 08.04.11 - 18:41 Uhr

Hallo,

Danke für deine Antwort. Dann hat der "Fachmann" zumindest was das Verblassen der Farbe angeht Recht.
Wegen den Fahrspuren müssen wir ihn noch mal ansprechen, wie er darauf kommt.

LG, Anja

Beitrag von lucccy 08.04.11 - 09:04 Uhr

Hallo,

meine Eltern haben Betonpflaster. Das war ursprünglich mal in rot, schwarz und grau. Den Unterschied zwischen schwarz und grau sieht man mittlerweile nicht mehr, das rot ist eher rosa geworden.

Um es kurz zu machen: von der Farbe her (und nur davon) wirst Du Betonpflaster nach 5-10 Jahren irgendwann wohl gerne neu haben, Kliniker ist farbtreuer und Du wirst von der Haltbarkeit her kein neues Pflaster bekommen.

Skeptisch macht mich aber der Satz mit den Fahrspuren. Denn Fahrspuren entstehen, wenn der Untergrund nicht gut genug verdichtet ist oder man das Einfegen von Sand (in die fertig gepflasterte Fläche) auf die leichte Schulter nimmt. Einfegen macht übrigens zwar während der Arbeiten auch die Firma, wir konnten allerdings auch ein paar Wochen später nochmal große Mengen Quarzsand einfegen.

Gruß Lucccy

Beitrag von ansahe 08.04.11 - 18:45 Uhr

Hallo,

wegen den Fahrspuren müssen wir dann noch mal beim "Fachmann" nachfragen, wie er darauf kommt.

Allerdings fände ich es auch schade, wenn die Farben nach einigen Jahren verblasst sind. Das ist dann doch ein Vorteil für den Klinker.

Danke auch für den Tipp mit dem Sand :-D

LG, Anja

Beitrag von lucccy 09.04.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

vielleicht hat Beton ja einen höheren Abrieb als Klinker, so dass dadurch die Fahrspuren auf Beton eher zu sehen sind. Oder die Farbe der Betonsteine ist nur oberflächlich?
Falls ihr sonst eine dritte Meinung haben wollt, guckt doch mal bei den Baustoffhändlern in der Umgebung. Also nicht einfach im Baumarkt (aka Hornbach, Obi, Praktiker, ...), sondern bei den "Großmärkten". Da sind meist auch Fachleute, die Euch den Unterschied erklären können.

Gruß Lucccy