Frage zum Wochenfluss

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von danger-girl 07.04.11 - 20:05 Uhr

Hallo Mädels!

Ich bin in der 14. SSW und man denkt ja so über Geburt und so mal nach. Was mich beschäftigt ist der WOCHENFLUSS.

Als kleines Mädl begann ich beim Einsetzen der Periode wie viele mit Binden. Nach kurzer Zeit bemerkte ich dass Binden gar nichts für mich sind denn ich habe mich immer irgendwie "dreckig, unsauber und äußerst unwohl" gefühlt. ich hatte auch immer das Gefühl dass ich es riechen konnte und das Wechseln war auch etwas ekelig.

Ist der Wochenfluss den wirklich sehr arg oder wie schnell wird er leichter?

wie habt Ihr Euch dabei gefühlt?

Beitrag von sohnemann_max 07.04.11 - 20:35 Uhr

Hi,

also bei mir war er beide Male sehr, sehr heftig - nach KS.

Wenn Du es so genau wissen willst, ich habe geblutet wie ein S******. Selbst die Surfbretter vom KH haben nur bedingt standgehalten und ich habe gewechselt ohne Ende. Dazu kam noch, dass es bei Max fast 6 Wochen anhielt. Die ersten beiden Wochen waren wie gesagt heftig, danach ist es besser geworden. Bei Lara war der Spuk nach 3 heftigen Wochen vorbei.

Dabei gefühlt habe ich gar nichts, ausser dass es schon nervig war. Ist halt einfach so nach einer Geburt. Das kannste jetzt auch nicht mit der Regel vergleichen. Es tat bei mir nicht weh, lief halt einfach.

LG und sorry für meine Ausführung, war aber so.

Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von klein-nici 07.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo Danger-Girl,

also ich habe vor 2 Wochen entbunden, anfangs waren die Blutungen so stark wie bei der Periode. Aber neben die Binde (die dicken aus dem KH, da die keine Plastikschicht haben und mehr saugen) ist nichts gegangen. Mittlerweile habe ich nur noch sehr schwachen Ausfluss, manchmal fast nichts mehr.

Du merkst also, es ist wie mit fast allen Sachen von Frau zu Frau sehr unterschiedlich.

lg
Nici

Beitrag von francie_und_marc 08.04.11 - 06:27 Uhr

Hallo!

Bei mir war es bei beiden Entbindungen so das ich die ersten 2 Tage richtig doll Wochenfluss hatte. Da musste ich wirklich jede Stunde diese riesigen Krankenhausbinden wechseln. Und nach zwei Tagen war es eher wie eine starke Periode. Das zog sich bei mir immer über 6 Wochen. Wobei die letzten Wochen nur noch sehr wenig kommt.

Ich kann dir auch nur den Tip geben Binden ohne Plastik zu nehmen. Ich hatte beim ersten Kind Camelia binden und dadurch das keine Luft durch die Binden kam und man die ja wirklich immer trägt, hat sich alles entzündet bei mir. Das tat richtig fies weh. Deshalb habe ich dann von Aldi die billigsten vom billigsten genommen. Die waren super.

Liebe Grüße Franca

Beitrag von ulmerspatz37 08.04.11 - 07:52 Uhr

Die ersten 4 Tage war der Wochenfluss recht stark und hat danach jeden Tag ein wenig mehr nachgelassen. Ich hab mich mit den Binden auch nicht so wohl gefühlt. Aber Tampons darf man beim Wochenfluss nicht verwenden.
Wenn das Baby da ist, bist Du mit anderen Dingen beschäftigt, als mit dem Wochenfluss - :-) und der wird sicher vorübergehen.
Pass auf euch beide auf:-)

Beitrag von yanis09 08.04.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Sohn 2009 bekommen, die Blutung war deutlich stärker als die Regel (hatte und habe allerdings nie doll Regelblutungen)!
Ich bin auch O.B.s bewöhnt und tat mir etwas schwer mit den Binden, nach dem KH hab ich gleich umgestellt auf die Allways night (auch wenn Plastikfolie drin ist), habe immer schön alle Haare rasiert, oft das Surfbrett gewechselt und jedesmal (wirklich Jedesmal, die kompletten 6 Wochen durch) mit lauwarmen Kamillenwasser gespült (also so wie im KH, Messbecher und von vorne nach hinten drüberlaufen lassen), fördert auch die evtl. Wundheilung!

LG Nele

Beitrag von sweetelchen 08.04.11 - 14:09 Uhr

Ich habe spontan entbunden und hatte habe bis heute noch den Wochenfluss. Es riecht schon seltsam, aber nicht eklig einfach nur fremd.
Viel war es nicht trotzdem habe ich die Binden öfters gewechselt, weil ich mich schon sehr an Tampons gewöhnt habe und das nasse Gefühl nicht ertragen kann ;-) Mittlerweile reichen mir 2 Ultradünne Slipeinlagen. Es sind 2-3 kleine bräunliche Flecken und gut ist.

Beitrag von meerschweinchen85 08.04.11 - 16:51 Uhr

Hallöchen,

mach dir keinen Kopf über den Wochenfluss. Nach der Geburt beschäftigt dich eh was ganz anderes. Da denkst du eh nicht darüber nach, ob du für andere gut riechst.

Wichtig ist, die ersten 2-3 Tage ist extrem. Danach reichen normale Binden, aber eher für die stärkere Regelblutung. Die musst du auch noch regelmäßig wechseln. Nach ca. 1 1/2 bis 2 Wochen ist das schon so wenig, dass du nen halben Tag ohne Bindenwechsel auskommst.

Meine Kleine wird jetzt nächsten Dienstag 3 Wochen alt und rein Theoretisch könnte ich jetzt schon Slipeinlagen nehmen. Da ich die aber ständig wechseln müsste, nehme ich Binden und könnte damit den ganzen Tag über rumlaufen.

Allerdings ist die Rückbildung, also auch der Wochenfluss, sehr individuell. Ich kann nur von mir berichten.

Was noch wichtig ist, für deine eigenen Körperhygiene, einfach öfter mal den Intimbereich mit lauwarmen Wasser spülen oder waschen. Das hilft gegen unangenehme Gerüche.

Aber mach dir nicht zu viele Gedanken darüber. Es ist alles halb so wild. Und wie gesagt, wenn das Baby da ist, ist der Wochenfluss eh nebensächlich.

Liebe Grüße