Kann sich die Temperaturmethode auch irren?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nemo2010 07.04.11 - 20:44 Uhr


Schaut mal mein Blatt an:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/931401/575301
Da war noch kein Es oder?
Nehme Metformin und dachte dass ich jetzt kürzere Zyklen habe. Der letzte war 32 Tage lang. Heute bin ich an ZT 31 und nichts tut sich. Ovus waren schon positiv aber die letzten Tage nicht mehr.

Mir bleibt nichts anderes übrig als zu warten, oder?
Kann sich die Tempi - Mathode auch irren und ein ES war schon?
Muss bei einer Schwangerschaft die Temperatur immer ganz hoch sein?

Bin frustriert... irgendwie scheint sich kein Kind zu uns auf den Weg zu machen. :-(

Lg Nina

Beitrag von vanessa10130 07.04.11 - 21:03 Uhr

also, die NFP ist schon sehr sicher.. kann schon mal vorkommen, dass zB der ES früher oder später angezeigt wird, als er tatsächlich war, aber ich denke, dass du wirklich keinen ES hattest.

Das ist wohl bei jedem gleich, dass die Tempi nach ES raufgeht, ausgelöst von dem Progesteron.

Deine Tempi ist ja leider kein Bisschen gestiegen :(

Beitrag von nemo2010 07.04.11 - 21:23 Uhr

´ja, sie ist echt niedrig aber plötzlich konstant.
Dann täuschen sich die Ovus oft? Tempimethode ist sicherer als die Ovus? Und Zervix?
Danke für deine Antwort. Und viiiiieeel Glück!

Beitrag von shorty23 07.04.11 - 21:03 Uhr

Hallo Nina,

ja, es kann sein, dass du einen ES hattest (und die Ovus deuten ja darauf hin), dies aber in deiner Tempi nicht erkennbar ist. Hier gibt es jede Menge davon http://kiwu.winnirixi.de/ungewohnlich.shtml

Auf der Seite steht auch folgendes: "Es gibt aber auch wenige Frauen, die auf den Progesteronanstieg nicht mit Temperaturanstieg reagieren, die aber trotzdem einen ES haben! In diesem Fall kann man nur durch Ultraschall zeigen, dass der ES stattgefunden hat. Oder man kann aus einem Bluttest die Progesteronmenge nachweisen. Gründe können Stress, Krankheit sein. Wenn es öfters vorkommt, dass man einen anovulatorischen Zyklus hat, kann sie evtl. medizinisches Problem haben, wie PCOS ... . "

Mach dir nicht zu viele Gedanken, wird schon!! Aber wenn das häufiger vorkommt, würde ich doch (nochmals?) zum FA. Kann gut verstehen, dass du frustriert bist, wir starten heute in ÜZ 11 #aerger

LG

Beitrag von nemo2010 07.04.11 - 21:25 Uhr

Dann glaubst du echt, dass das sein kann? Danke für den Link. Habs mir angeguckt. Aber mit 36.7 kann ich eh nicht schwanger sein.
Weißt du ob es das gibt, das die Zyklen sehr schwanken? Mal 32 Tage jetzt wieder 50 oder so?
Werd grad mit der Schilddrüse eingestellt TsH war zu hoch.

Danke für die Antwort und dir viel Glück!!!
Lg nina