Paulo Coelho - Eure Meinungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von 2froesche 07.04.11 - 21:15 Uhr

Hallo,

ich habe grad das Buch "Schutzengel" von Paulo Coelho gelesen. Ich bin irgendwie irritiert, dass dieser Schriftsteller so viele Fans hat. Ich fand das Buch überwiegend belanglos, langweilig, teilweise haarsträubend. Gut, das Thema "Engel" und "Glaube" und so ist jetzt auch nicht so meins, aber davon abgesehen ist meiner Meinung nach das Buch echt schlecht. Es gibt keine durchgehende Erzählstruktur, die Personen sind einem alle echt egal, die besondere Stimmung, die bestimmt in einer Wüste herrscht, kommt gar nicht beim Leser an, und die Sprache ist einfach nur schlicht.

Aber wie gesagt, für mich irritierenderweise hat dieser Mensch eine riesige Anhängerschar. Und da hab ich gedacht, ich frag mal rund, was Ihr so von ihm haltet. Wahrscheinlich stehe ich allein auf weiter Flur...

Bin gespannt!

LG, 2froesche

Beitrag von grauntoene 07.04.11 - 21:29 Uhr

Hallo,

"Schutzengel" kenne ich nicht..

ich habe als erstes "Elf Minuten" gelesen und mir anschliessend noch "Veronika beschliesst zu streben" gekauft..

Ich fand beide Bücher toll, ich kann Dir aber nicht sagen warum, ich denke vielleicht weil es mich in gewisser Art und Weise irgendwie getroffen hat und ich mich hier und da persönlich wiedergefunden habe.

LG

Beitrag von hedda.gabler 07.04.11 - 21:56 Uhr

Hallo.

Ich habe "Der Alchimist" und "Veronika beschließt zu sterben" gelesen, weil man die wohl gelesen haben muss ... na ja, so richtig warm bin ich mit Paul Coelho nicht geworden.

Ich verschenke aber immer gerne dieses hier:
http://www.amazon.de/Leben-Gedanken-aus-seinen-B%C3%BCchern/dp/3257065892/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1302206088&sr=8-10

Das macht einen so herrlich intellektuellen Eindruck;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sophieswelt 08.04.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

also ich habe als erstes "Der Alchemist" gelesen und fand die Geschichte so berührend und weise, dass ich mir danach "Veronika beschließt zu sterben" gekauft habe, auch ein tolles Buch.

Danach folgte "Brida" und da bin ich nich so richtig mit warm geworden.

Mich hat es gewundert, dass ich "Der Alchemist" so toll fand, weil solche magischen Bücher sonst gar nich meins sind, aber das war wirklich seeeehr schön.

Frohes Lesevergnügen wünsche ich dir. :-)

#herzlich Sophie

Beitrag von hedda.gabler 08.04.11 - 08:14 Uhr

Hallo.

Das Buch heißt aber definitiv "Der AlchImist".

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sophieswelt 09.04.11 - 17:30 Uhr

Huuuch. #hicks

Danke, Hedda.

#herzlich Sophie

Beitrag von carlotka 08.04.11 - 13:26 Uhr

Das erste Buch das ich von Coelho gelesen habe war "Veronika beschließt zu sterben", danach kamen "Der Alchimist", "Elf Sekunden" und dann "Der Zahir".
Ich bin durchweg begeistert von seiner Art zu schreiben, tauche in die Geschichten ein.
Da ich jetzt grade vor den Abi-Prüfungen stehe habe ich leider keine Zeit "schöne" Lektüre zu lesen. Aber "Schutzengel" steht schon auf meiner Liste für nach den Prüfungen.

Grüße
Sabrina

Beitrag von fipi74 08.04.11 - 21:26 Uhr

Hi,

naja... ich habe nur "Efl Minuten" gelesen...

Der Autor hat mich nicht wirklich beeindruckt. War froh, als es vorbei war! #schein

LG

Beitrag von syldine 10.04.11 - 13:22 Uhr

Nein, du bist nicht allein! Ich habe mich am "Zahir" versucht --- aber ich finde die ganze Art auch einfach nur langweilig, belanglos und völlig uninteressant. Ich hatte eine ähnliche Diskussion übrigens mit einer anderen Freundin, die dem Autor ebenfalls absolut nichts abgewinnen kann....
Aber es ist halt wie es ist: über Geschmack lässt sich nicht streiten ;)