Pflanzen im Kaninchenauslauf/ drittes Tier in die Gruppe

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von suameztak 07.04.11 - 22:52 Uhr

Wir wollen den Kaninchen einen neuen größeren Auslauf bauen. Und dort sollen auch ein paar Büsche o.ä. sein, als Schattenspender, als Versteck. Worauf muss ich achten, welche Pflanzen sind für Kaninchen ungiftig, welche möglichst unempfindlich, wenn sie mal angeknabbert werden?

Und noch eine weitere Frage, unsere Kaninchengruppe bestand aus drei kastrierten Männchen. Eins lebt leider nicht mehr und seit die anderen nur noch zu zweit sind, beißen sie sich häufiger. Daher überlegen wir, wieder ein drittes Tier aufzunehmen. Wie finde ich aber ein Tier, dass in unsere Gruppe passt (und sich nicht mit den anderen beißt)?

Beitrag von tauchmaus01 08.04.11 - 03:49 Uhr

Egal welche Pflanze du reinmachst, sie wird kaum überleben. Lieber Häuser, WEidenbrücken u.ä. zum Verstecken rein. Als Schattenspender hab ich Sonnenschirme drin, teilweise dicht am Boden, das mögen die Tiere gern.

Da eine Gruppe aus Kastraten nicht optimal ist, wirst Du so leicht keinen finden der passt. Sei froh wenn die jetzigen sich vertragen solange es geht. Sollte dann einer sterben kannst Du 2 Mädchen zusetzen, das ist die bessere Art Kaninchen zu halten.

Mona

Beitrag von germany 08.04.11 - 07:07 Uhr

Hallo,

also Büsche würde ich nicht rein machen, die werden sie anfressen. Nimm lieber aus dem Baumarkt Pflanzsteine usw. die kann man als Höhlen verwenden.

Zu Zwei Kastraten würde ich ein weibchen setzen, aber da würde ich mich an eine Notkaninchen Organisation o.ä. wenden. Alos auf keinen Fall ein Baby dazu. Meist kann man die aber bei so einem Verein sehr gut sagen welchen Charakter das Tier hat. Ob es klappt kann man nie vorher sagen, optimal ist, wenn du die Zwei mitbringen kannst und ihr dort auf einem neutralen Boden die Tiere zusammenführen könnt.

Ich hab 3 Kastraten und 3 Weibchen und das klappt super, ist aber eher die Ausnahme das sowas klappt. Der Platz muss stimmen, denn wenn sie sich nicht aus dem Weg gehen können ist ärger vorprogramiert. Auch vom Alter her muss es passen!




lG germany

Beitrag von tauchmaus01 08.04.11 - 09:32 Uhr

Germany, wenn man zu zwei Kastraten ein Mädel setzt, dann ist das nicht schön fürs das Mädel. Deine Zusammenstellung mag momentan noch klappen, aber ideal ist diese auch nicht.

Ich würde keinem Mädel zumuten mit 2 Jungs zusammenzuwohnen.

Mona

Beitrag von anonym5 08.04.11 - 10:24 Uhr

Hallo

Also wenn Pflanzen dann würde ich Futterpflanzen nehmen wo die Tiere auch dran nagen dürfen.
Hier ist mal eine Liste mit Ungiftigen und Giftigen Pflanzen
http://www.diebrain.de/nh-futterpflanzen.html

Zu der Haltung.Ja wie schon geschrieben wurde ein Mädchen dazu wäre nicht Optimal.Wie gross soll den der neue Auslauf werden???
Würde die Möglichkeit bestehn statt ein Mädchen zwei zu nehmen???
Dann würde die Gruppe ausgeglichen sein das müsste dann auch funktionieren.Nur kein kleines Baby;-)

Liebe grüsse
Bibi