ich brauch hilfe, schreianfaelle

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wintersun 08.04.11 - 00:01 Uhr

hi

ich komm ganz schnell zur sache, da mein mann den kleinen nicht lange auf dem schoss ruhig halten kann....
ich hab einen fast 10 wochen alten sohn, bis vor 1 1/2 wochen war er ein ruhiges ausgeglichenes kind...
aber in der letzten zeit schreit er am nachmittag, bis hin zum abend...ich weiss nicht mehr was ich tun soll, schaukeln hilft fuer einen moment, dann schreit er, laufen hilft fuer einen moment dann schreit er...so geht das die liste von moeglichkeiten durch...
ich weiss im moment einfach nicht weiter, er schreit und schreit und tut mir so unendlich leid wenn er mich mit seinen augen hilflos ansieht und ich nicht weiss was er braucht....
gesundheitlich geht es ihm gut und seitdem er ein bischen fencheltee bekommt sind auch seine blaehungen besser, ich glaube also nicht das es daran liegt....aber wer weiss
hat vielleicht jemand einen tip was ich noch probieren koennte, oder wie ich ihm helfen koennte???
ich danke schon mal im vorraus.

lg

Beitrag von narzisse86 08.04.11 - 01:44 Uhr

Pucken hilft sehr gut

http://www.youtube.com/watch?v=6xgnVr09BTs

dabei noch bißchen hin und her schaukeln......

Aber wenn das Baby fest schläft müsst ihr es wieder auspucken!

Ich hab noch eine Geheimwaffe, (ich weiß das sollte man nicht). Wir haben den Schnuller in Honig ( "kalt geschleuderter" Honig, da ist die Naturbelastung nicht so hoch wie bei normalem Honig) getaucht. #baby

Es war immer nur so ein kleiner Punkt Honig auf dem Schnuller. Unserem Kind hat es auch nicht geschadet, im Gegenteil.:-D

Der Tip kam auch von meiner Schwiegermutter und die hat schon zwei Kinder mit Honig groß gezogen ;-)

#winke Viel Erfolg

Beitrag von kanojak2011 08.04.11 - 02:27 Uhr

Der Tipp mit Pucken kann bei so einem kleinem Kind goldrichtig sein.

Ein Spaziergang. Gehe du und dein kind aus der Situation raus. Wir haben in so einer Situation das Kind angezogen, abends schon bettfertig, in einen Schlafsack nuund raus auf die frische Luft. Geschrien und irgendwann eingeschlafen.

Schreiambulanz, wenn es dich zu sehr belasten sollte.

blähungen können ein Kind verrückt machen. wie verträgt er die Bauchlage ? Seid wann treten sie auf ? Was fütterst du, Stillkind oder ein Flaschenkind ?

Zeichen der Müdigkeit beachten, nach drittem Gähnen ins bett, sonst ist es übermüdet...

Ich hatte die ersten 9 wochen ein Schreibaby, ein absoluter Alptraum.

Beitrag von wintersun 08.04.11 - 22:00 Uhr

sorry das ich mcih jetzt erst melde, kurze nacht...also er ist ein fruehchen und wir haben am anfang gepuckt...aber so ab der 5 wochen schreit er wie am spiess, da er nicht mit seinen haenden rumfuchteln kann und wir haben es wirklich oft mit dem pucken versucht...

ich wohn in amerika und wenn das wetter schlecht ist gehen wir im walmart bummeln und wenn es schoen aber nicht zu heiss ist spazieren, beides hilft so lange bis wir daheim sind und ich kann ihn ja nicht im autositzt schlafen lassen oder?
das mit den blaehungen denk ich haben wir jetzt endlich dank fencheltee in den griff bekommen ( frag nicht den importiere ich aus deutschland, find hier mal gescheiten tee)
ich hab ein flaschenkind, lange geschichte, aber die nahrung vertraegt er eigentlich gut, bauchlage hmmm er kann sich schon von bauch auf ruecken drehen von daher rollt er sich immer rum, also ich wuerde sagen wenn man es nicht nach dem fuettern macht gut, er quietscht dann immer vergnuegt und haelt den kopf schoen...
er wird abends nach der 7 uhr flasche hingelegt, in den schlafsack eingepackt und dann versucht ins bett zu legen, klappt ehert selten....

lg

Beitrag von celest28 08.04.11 - 06:46 Uhr

Hallo,

vieleicht steckt der kleine in einem Schub, da kann sowas schonmal vorkommen.
Vieleicht möchte er nur Nähe? Hast Du ein Tragetuch? Probier es mal doch mal damit.

Und bitte KEINEN Honig geben! Das kann so schlimme Folgen haben und nur damit das Kind mal ruhig ist......!

LG Celest28

Beitrag von hardcorezicke 08.04.11 - 08:43 Uhr

Hallo

dein kind hat denke ich mal viel erlebt... leonie hat in dem alter immer von 19 - 21 uhr geschrien... jeden tag... leonie hat ihre ganzen eindrücke verarbeitet..das hatte ca 3 wochen gedauert.. dann war der spuk vorbei

LG

Beitrag von lucky7even 08.04.11 - 10:04 Uhr

hast du ihn schon mal auf das KISS syndrom untersuchen lassen?oder das es der darm ist der ihn quült?dafür gibt es spezielle massagen, die haben bei unserer tochter wunder gewirkt, pucken wollte sie gar nicht!

der darm kann kinder besonders o kleine ganze schlimm aus der bahn werfen!die verdauung ändert sich ja mit der zeit!!sprich mal mit demkia oder hebi und lass das mit dem kiss abklären, das kann immer noch sein auch nach 10eochen!