kein anrecht auf mutterschutzgeld wieviel Elterngeld bekommt man

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein10002 08.04.11 - 06:54 Uhr

Guten morgen

im November kommt unser erstes Kind zur welt.
Jetzt meine Frage da ich auf 400 Euro arbeite bekomme ich nur eine einmalzahlung in höhe von 210 euro das ist doch voll blöd.
Dann bekommt man für insgesamt für 14 wochen nur 210 euro wie bescheuert ist das den.

Was steht einem an elterngeld zu weiß das jemand und ab wann bekommt man das`?

Liebe grüße julia

Beitrag von francie_und_marc 08.04.11 - 06:57 Uhr

Hallo Julia!

Schau mal hier:
http://www.finanzfrage.net/frage/bekomme-ich-elterngeld-wenn-ich-nur-auf-400--basis-arbeite

LG Franca

Beitrag von steffibonn 08.04.11 - 07:12 Uhr

Hallo,
wenn du in den letzten 12 Monaten für 400 € oder weniger gearbeitet hast, bekommst du die Mindestgrenze von 300 €. Der Vater des Kindes kann auch 1-2 Monate beantragen, dann bekommt ihr insgesamt mehr, also 14 Monate, statt 12.

LG Steffi

Beitrag von susannea 09.04.11 - 14:48 Uhr

DAs stimmt nicht bei 400 Euro monatlich gibts 388 Euro Elterngeld monatlich!

Beitrag von windsbraut69 08.04.11 - 08:13 Uhr

Woher solltest Du denn mehr Geld bekommen, wenn Du weder KV noch sonstige Sozialabgaben bzw. Steuern zahlst?

Ich finde in der Konstellation nicht mal die 210 Euro nachvollziehbar, ehrlich gesagt.

Gruß,

W

Beitrag von sonnenschein10002 08.04.11 - 08:29 Uhr

ich will dir ja nicht zu nahe treten aber du redest unsinn denke mal drüber nach

lg

Beitrag von lelou83 08.04.11 - 08:53 Uhr

warum sollte windsbraut unsinn reden?

Beitrag von ida-calotta 08.04.11 - 09:12 Uhr

Wo sie recht hat, hat sie recht!

Beitrag von windsbraut69 08.04.11 - 09:25 Uhr

Inwiefern?
Was trifft denn nicht zu?

Beitrag von windsbraut69 08.04.11 - 08:14 Uhr

14 Wochen stimmt auch nicht, weil Du ja nach der Geburt sofort Elterngeld bekommst.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 08.04.11 - 19:41 Uhr

Du hast da ein bißchen was durcheinander gebracht. Da du nur eine Einmalzahlung bekommst, gibts Elterngeld gleich ab der Geburt (bei 400 Euro Durchschnittseinkommen 388 Euro) und vor der Geburt gitbs ja auch noch einen minimalen AG-ZUschuß zum Mutterschaftsgeld (ausgehend von 13 Euro täglich).

Außerdem kannst du ja bis zur Geburt arbeiten, wenn du willst!

Beitrag von sonnenschein10002 09.04.11 - 14:24 Uhr

Hallo

ja okay danke habe mich jetzt auch richtig informiert das stimmt soweit aber das ich bis zur geburt des kindes arbeiten kann stimmt nicht den die Frau ist 6 wochen vor und 8 wochen nach der geburt im mutterschutz und darf nciht arbeiten.
Und zuschuß vom arbeitgeber bekomme ich auch nicht weil die das nicht zahlen.

Lg julia

Beitrag von susannea 09.04.11 - 14:47 Uhr

1. Da hast du dich falsch informiert, nur die Frist nach der Geburt die 8 Wochen sind verpflichtend. Vor der Geburt darfst du bis zur Entbindung arbeiten.

2. Warum zahlt der AG den AG-ZUschuß nicht? dazu ist er verpflichtet und bekommt ihn ja auch wieder. Allerdings geht ja da bei 400 Euro Verdienst wirklich nur um 0-36 Euro monatlich, je nachdem wie lang der Monat ist.