Ex bleibt Ex, oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 08:28 Uhr

Weiß nicht wie andere das sehen, aber Ex bleibt für mich immer Ex. Sicher kann man sich nach abgeklärter Trennung gut verstehen und vielleicht sogar eine Freundschaft aufbauen, aber im Endeffekt bleibt es Ex.

Ich versuche grade damit klar zu kommen das mein Freund sich ab und an mit seiner Ex Freundin zum kochen trifft. Sie hat ihm schon spasshalber vorgeworfen das er sie ja gar nimmer bekocht. Weiß nicht, aber ich kann darüber nicht lachen. Ich habe auch Ex Freunde mit denen ich mich noch verstehe aber nie würde ich auf die Idee kommen mich in trauter zweisamkeit mit denen zu treffen. Schon gar nicht wenn ich weiß das sie wieder eine Beziehung haben.

Sicher habe ich meine Zweifel und auch mein Unbehagen meinem Freund gegenüber gesagt und er versteht mich auch, deshalb werden es jetzt wohl keine regelmäßigen Treffen mehr sondern eher ab und an halt. Mir geht es trotzdem gegen den Strich. Habe sie auch auf meinen Wunsch hin schon kennengelernt und ja sie ist nett. Dennoch, der Gedanke meinen Freund mit seiner Ex zu teilen, ist schrecklich.
Der Witz ist, ich vertraue meinem Freund, aber sie kenn ich ja nicht so gut. Kanns halt nicht nachvollziehen. Wie gesagt ich hab auch Ex Freunde und auch sicher einen mit dem ich eine gute Freundschaft hatte, wo ich mih aber zurückgezogen habe weil er dann eben eine neue Partnerin hatte.
Eigentlich hatte ich das Thema für mich abgehakt, mit meinem Schatz ja drüber geredet und wie gesagt er versteht mich. Doch als er mir am gestrigen Nachmittag sagte das er heute Abend mit ihr verabredet ist, war meine Laune sofort im Keller. Hatte vor sowas nicht zum Streitthema werden zu lassen, Tolerant zu sein, wie gesagt sie ist nett und er sagt es ist nur Freundschaft. ABER ich komm halt nicht klar damit.

Tipps? Anregungen zum mich abregen???

Beitrag von peppina79 08.04.11 - 08:35 Uhr

ich würde ihm ehrlich sagen, dass du damit ein problem hast. es bringt nix, es in sich reinzufressen.

wenn er tatsächlich tolerant ist, dann wird er es nachvollziehen können. vielleicht wäre es einfacher für dich wenn sie auch einen partner hätte. natürlich kannst du deinem freund seine freunde nicht verbieten. aber ich kann dich verstehen, immerhin hatte er mit ihr auch schon eine beziehung und du fragst dich, ob sie ihm noch mal gefährlich werden könnte.

das kann dir niemand sagen. für die trennung gab es sicherlich gute gründe.

ich glaube sowieso, es gibt nicht wirklich DIE freundschaft zwischen frauen und männern. nach meiner erfahrung verliebt sich immer ein teil in den anderen...beziehungsweise die zuneigung und das verständnis wird überinterpretiert. habe ich auch schon oft erlebt.

wünschen tue ich dir das nicht.

vielleicht kannst du ja wenigstens eine "auszeit" des kontakts erreichen?

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 08:46 Uhr

Habe ihm ja schon in einem offenen Gespräch gesagt das ich mich damit wirklich schwer tue obwohl ich immer dachte mit genau solchen Dingen kein Problem zu haben. Weit gefehlt wie sich heraus gestellt hat.
Ich dachte auch danach wäre es gut, aber wohl nur weil dann kein Treffen statt fand.

Freunde würde ich ihm niemals verbieten, dafür sind mir solche Dinge auch für mich zu wichtig. Meine Angst ist ihn zu verlieren, entweder weil ich zu ehrlich bin und ihm sage das ich damit Probleme habe und/oder weil ich vielleicht nichts sage und es mich auffrisst und nach Wochen dann damit rausplatze.

Würden sie sich mit Freunden treffen, wäre das für mich entspannter, aber eben sie treffen sich alleine bei ihr. Damit hab ich das Problem, die traute Zweisamkeit. Sicher wäre es einfacher wenn sie einen Freund hätte, hat sie aber nicht.

Verdammt echt ich kann mich da aber auch furchtbar reinsteigern, das ich mich selber schon nerve.

Beitrag von dienini1987 08.04.11 - 09:42 Uhr

Warum bist du denn nicht mitgegangen bzw. warum hat er dich denn nicht gefragt, ob du mit willst!?!?!? #aerger

Ich würde ihm klar machen, dass du ein Problem damit hast und er sich bitte mal in Deine Lage versetzen soll.
Wie würde er sich fühlen, wenn Du mit Deinem Ex zu zweit - alleine - in seiner Wohnung bist!?!?

Sag ihm beim Nächsten Mal, dass du gerne mit möchtest, oder ob sie nicht zu euch kommen will!

Beitrag von peppina79 08.04.11 - 10:36 Uhr

Naja, soweit würd ich garantiert nicht gehen. Ein wenig Privatsphäre ist schon wichtig. Er hat sie ja schon einander vorgestellt, sowas macht ein Mann ja auch nicht gerade wenn er die andere vögeln will.

Je mehr du ihm misstraust, desto eher wird er die Freundschaft aufrechterhalten wollen. Lass dich hier bloss nicht wahnsinnig machen.

Es wäre natürlich für dich entspannter wenn sie sich auch mit dir anfreundet und nicht nur mit ihm Dinge allein unternimmt.

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 12:40 Uhr

Ich hab einen kleinen Sohn um den ich mich Abends kümmere und deshalb kann ich da nicht ohne weiteres weg. Wie schon geschrieben, ich hab Sie kennengelernt auf meinen Wunsch hin, lief leider etwas blöd ab dort, deshalb kann ich sie immernoch nicht wirklich einschätzen.

Er sagt ja auch das er mich versteht, das wars aber auch schon. Verbieten kann ich es nicht, weil ich glaube das ihn das eher abschreckt. Ich denke einfach das es von alleine kommt. So lange ich nicht das Gefühl bekomme zweite Geige zu spielen oder vor der Ex zurückstecken zu müssen, versuch ich damit klar zu kommen.

Was ich nicht machen werde, ist meine Gefühle zurückhalten. Warum auch, sie tut es ja auch nicht :-)
Und nein, ganz ehrlich ich muss da nicht nochmal zu ihr mit. Wie gesagt sie ist nett, aber das wars auch.

Beitrag von mauseannie 08.04.11 - 10:11 Uhr

Nein, das ist nicht normal. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis da wieder was aufflammt. Mit jemandem, mit dem man eine intime und emotionale Bindung hatte, womoeglich noch ueber lange Zeit, funktioniert diese Art der Freundschaft nicht.
Interessant waere hier, wie lange die beiden zusammen waren, wie lange sie auseinander sind und wie lange Du nun mit ihm zusammen bist. Je kuerzer die Zeitspanne zwischen ihr und Dir, desto groesser Dein Problem.

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 12:32 Uhr

Die zwei waren knapp 5 Jahre zusammen, die Trennung jedoch ist auch schon wieder gute 3 - 3 1/2 Jahre her. Nach der Trennung war erstmal funkstille bei den beiden und erst vor ca. 1 Jahr haben sie freundschaftlichen Kontakt.

Bin auch erst knapp 4 Monate mit ihm zusammen, er hat mir bisher noch nie das Gefühl gegeben zweite Wahl zu sein oder das ich ihn teilen müsste. Ich tue mich einfach selber schwer, weil es nicht in meine Vorstellung passt.
Vor allem wenn Sie ihm dann noch scherzhaft Vorwürfe macht das er ja sie nicht mehr bekocht. War ja nicht das erste Mal das sie ihm das scherzhaft sagte, einmal eben beim kennenlernen vor allen Leuten die da waren.

Wie gesagt ich kenne sie nicht, ihm vertraue ich.

Beitrag von bruchetta 08.04.11 - 11:20 Uhr

Mein Ex kommt mehr oder weniger regelmäßig zum Frühstück vorbei.
Wenn mein Mann zufällig da ist, frühstücken wir zu dritt.

Nein, bei mir und meinem Ex würde nichts wieder aufflammen und mein Mann muß mich nicht teilen, nur weil ich ab und zu mal Frühstücksbesuch habe.

Gott sei Dank, geht mein Mann entspannt damit um!

Beitrag von borstie2000 08.04.11 - 12:31 Uhr

Einen sog. "engeren" Kontakt habe ich nur mit meinem Exmann, da wir einen gemeinsamen Sohn haben und uns gemeinsam um ihn kümmern und daher auch regelmäßig über Themen wie Urlaube, Schule, Sportverein usw austauschen.

Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis, jeder hat eine Beziehung, und es besteht keinerlei Interesse auf beiden Seiten, irgendwelche alten Gefühle wieder aufflackern zu lassen.

Wie das bei Deinem Freund und seiner Ex ausschaut, kann ich nicht beurteilen.
Aber freu Dich doch, daß er diesen Kontakt nicht ohne Dein Wissen pflegt, bzw sich heimlich mit ihr trifft und Dir auch hin und wieder von ihr erzählt.

LG

Borstie

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 12:35 Uhr

Das stimmt, da gebe ich dir absolut recht. Er sagt mir immer wenn Sie telefoniert haben und auch wenn sie sich treffen. Ich denke deshalb vertraue ich ihm auch.

Bräuchte halt einfach Tips wie ich damit besser umgehen soll. Für mich bleibt es immer die Ex und es ist auch bissl viel verlangt von Anfang an damit zurecht zu kommen, finde da brauch ich als neue Freundin auch erstmal vorlaufzeit.

Beitrag von polar99 08.04.11 - 13:21 Uhr

Einen Tipp "wie Du damit umgehen kannst" kann man bei sowas nicht geben.

Entweder man kann es oder eben nicht. Ich würde eher zu der Kategorie gehören, die es wohl nicht könnte, wenn ich irgendwie ein mulmiges Gefühl hätte. #gruebel Ich weiß nicht wieso, aber es liest sich zwischen den Zeilen auch bei Dir so (vielleicht irre ich mich ja).

Vielleicht erschließt sich auch nicht ganz, warum sie sich abends treffen müssen zum Kochen? Während Du daheim bleibst...

Vielleicht interpertiere ich da auch jetzt zu viel rein, aber mir würde es auch Unbehagen bereiten. Gibt es eigentlich die Möglichkeit für Dich grundsätzlich mitzugehen? Also theoretisch von deinem Freund ausgesehen? Oder wirst Du immer quasi vor vollendeten Tatsachen gestellt, dass er am Tag XY nicht da ist, weil sie sich treffen?

lg polar

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 14:01 Uhr

Das ist wieder das positive, er würde mich mitnehmen wenn ich es wollte und dann auch könnte. Vor vollendeten Tatsachen stellt er mich nicht direkt, er sagt es mir und ich hätte sicher die Möglichkeit zu sagen, kann ich mit oder einen Vorschlag bringen wo man auch zu dritt was machen kann.

Abends halt deshalb weil sie lange arbeitet.

Ja du liest das schon ganz richtig zwischen den Zeilen, ein komisches Gefühl ist bei mir da. Da er beteuert das es wirklich nur Freundschaft ist, kann ich es ihm einfach nicht verbieten.

Beitrag von polar99 08.04.11 - 15:10 Uhr

Du hast ja in einen der vorigen Beiträge geschrieben, du hast sie mal kennengelernt. Aber irgendwie seid ihr nicht warm miteinander geworden... Kannst Du das näher beschreiben?

Manchmal denke ich, das Bauchgefühl trügt einen nicht...

lg polar

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 17:00 Uhr

Ich versuch es mal so das es nicht all zu lang wird.
Sie hatte ihn und mich zu ihrem Geburtstag eingeladen und erst wußte ich nicht ob ich kann und konnte dann doch kurzfristig einen Babysitter organisieren. Schließlich wollte ich sie unbedingt kennenlernen.
Als wir dann dort waren, war erst alles soweit ok. Es kamen immer mehr Leute dazu. Im Vorfeld noch, mein Freund wollte ihr kein Geschenk mitbringen, ich natürlich schon, ohne kreuzt man da ja nicht auf.
Es war erst locker auch wenn ich mir wie falschgeld vorkam. Denke mal es waren so um die 10 Leute. Familie und Freunde von ihr. Klar.
Seltsamerweise wurde ich bei jedem Gespräch in das ich mich einklinken wollte ignoriert. Zumindest empfand ich das so. Ich schaue den Leuten beim gespräch in die Augen wenn ich sie einbeziehe, tue ich das nicht, will ich denjenigen auch nicht am Gespräch teilhaben lassen.
So war es auch, null Blickkontakt von den Leuten. Ich konnte mich in kein gespräch einbringen. Mir war klar bewußt das es ihr Abend war, deshalb dachte ich, ok das muss so sein.
Aber ehrlich gesagt, hab ich noch nie soviel Ablehnung gespürt wenn ich irgendwo neu war. Hatte bisher keine Probleme mich mit Fremden zu unterhalten. Mein Freund hat lange mit ihr an der Wii Station gespielt, ich bekam gar nicht erst die Chance dazu.
Gut, war für mich auch in Ordnung. Es waren auch die kleinen Dinge die mich das ganze negativ sehen ließen. Ständig musste mein Freund sich anhören er wäre zu dick und klein und lauter so ne scheiße. Ich fand das schrecklich.
So im Gesamten gesehen habe ich mich schon lange nicht mehr so unwohl gefühlt und die 5 Stunden vergingen wie in Zeitlupe...es endete einfach nicht und meinem Freund sagen das ich heim will konnte ich nicht, da ich nicht als Spaßbremse da stehen wollte.
ER hat sich mir gegenüber toll verhalten. Das muss ich sagen. Stand so oft es ging bei mir und hat mich auch mal in Arm genommen. Er hat sogar noch ein Lied laufen lassen wo er wußte das ich das mag und wo ich wußte das mögen nur wir beide.
Ich habe ihm hinterher am nächsten Tag (es war schon sehr spät und wenn ich dann geredet hätte wäre es lästig geworden) dann gesagt wie ich mich gefühlt habe. Ich meine was hätte er auch an dem Abend dagegen machen können - NICHTS.
Fakt ist, ich gehöre nicht dorthin. Ich hab ihm gesagt das ich da nicht mehr mitgehe, das ich mir fehl am Platz vorkomme. Ihm gesagt das ich ganz klar an seine Seite gehöre und mich auch dorthin gehörig fühle.
Hab ihm gesagt, so lange er ehrlich zu mir ist und nichts verheimlicht, werde ich versuchen damit klar zu kommen.

Negative Energien mir gegenüber sind untertrieben, ich bin normal kein Esotheriktyp, aber da hab ich es gespürt. Es war zum schluss sogar so schlimm das mir schlecht geworden ist.

Beitrag von lagefrau78 08.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo!

Ich kann verstehen, dass Dich diese Situation beunruhigt. Aber solche Freundschaften gibt es und sie können funktionieren. Ich war mit einem meiner Exfreunde auch noch eine ganze Zeit lang befreundet.
Irgendwann klappte es halt nicht mehr - aus den gleichen Gründen, aus denen wir uns auch getrennt hatten. Inzwischen haben wir keinen Kontakt mehr. Ich kann dazu nur sagen, dass bei mir selbst nie wieder etwas 'aufgeflammt' ist, ich war meinem Partner während dieser Freundschaft immer treu.

Ich finde auch, dass es reicht, wenn Du *ihm* vertraust. Ihr musst Du kein Vertrauen schenken. Ich gehe mal davon aus, dass Dein Freund mit einem freien Willen ausgestattet ist und sich unter Kontrolle hat - insofern ist es doch völlig egal, was sie für Absichten hegt und ob überhaupt.

Meiner Ansicht nach kann auch keine Rede davon sein, dass Du ihn mit ihr teilst! Du bist die Partnerin, sie ist eine gute Freundin. Oder würdest Du auch sagen, dass Du ihn mit seinen männlichen Kumpels /Arbeitskollegen /... teilst?

Wenn Du Ihm vertraust, lass ihm diese Freundschaft!

Beste Grüße!

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 14:09 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen das es so Freundschaften gibt, ich hatte selber einen Ex mit dem ich danach eine rein platonische Freundschaft pflegte. Jedoch hab ich mich zurückgezogen als er eine neue Partnerin hatte. Nur vergleichen kann ich das nicht mit der Freundschaft meines Freundes und seiner Ex. Ich habe mich nie alleine mit meinem Ex getroffen, es waren immer auch noch andere Freunde dabei.

Noch hab ich nicht das Gefühl ihn teilen zu müssen. Bisher gab er mir das Gefühl nicht und wenn ich mich nicht in ihm täusche passiert das auch nicht. Nur ihre Sprüche in meiner Gegenwart machen mir Magenschmerzen, auch das sie auf seine Figur rumreitet und das er früher ja so athletisch war. Für mich total überzogen sowas. Gut ist jetzt nicht Thema. Ich bin da einfach anders.

Wer läßt denn bitte seinen freund zu einer Frau die vielleicht Absichten hätte und das noch in zweisamkeit, Abends bei ihr zu Hause. Würde ja wohl niemand. Er ist im Endeffekt nur ein Mann. Vertrauen ist da, jedoch ist unsere Beziehung erst am Anfang. Ich kann nicht soviele gemeinsame Dinge mit ihm vorweisen wie sie mit ihm hatte.

Verbieten würde ich ihm das nicht. Ich kann ja auch nicht in die Zukunft sehen. Es wäre nur um so vieles leichter wenn ich wüßte wie ich mein Unbehagen abschalten kann.

Beitrag von lagefrau78 08.04.11 - 14:35 Uhr

"Wer läßt denn bitte seinen freund zu einer Frau die vielleicht Absichten hätte und das noch in zweisamkeit, Abends bei ihr zu Hause. Würde ja wohl niemand. Er ist im Endeffekt nur ein Mann."

Heißt das, Männer haben sich grundsätzlich nicht unter Kontrolle? Sind Frauen da anders? Prinzipiell würde ich Menschen, gleich welchen Geschlechts, unterstellen, dass sie sich im Griff haben. Egal, welche Absichten das Gegenüber hegt. Ich halte überhaupt nichts von derartigen Mann-Frau-Unterscheidungen. #kratz
Er ist ja immerhin noch ein Mann und kein Hund, der für ein Stück Fleisch sofort alles stehen und liegen ließe!

Ich verstehe gut, dass Dich ihre Sprüche nerven. Das ist einfach nicht mehr ihre Baustelle und absolut unfair ihm gegenüber. Solche Vertraulichkeiten sollte sie sich insbesondere in Deiner Gegenwart nicht rausnehmen. Da solltest Du auch mit ihm sprechen, dass Du derartige Äußerungen für absolut unangebracht hältst. Wahrscheinlich ist ihm selbst das auch peinlich, oder nicht? Da sollte er für etwas mehr Distanz sorgen. Vielleicht erledigt sich damit schon vieles von selbst.

Wie schon gesagt - wenn Du ihm vertrauen kannst, solltest Du ihm diese Freundschaft lassen. Wenn sie wirklich ernste Absichten hat und sich ihm offenbart oder zudringlich wird, wird er ganz von allein Abstand nehmen. Wenn Dir diese Konstellation allerdings ernsthaft Magenschmerzen bereitet, wird es über kurz oder lang zwischen Euch zum Streit führen. Ob und wie Du Dein Unbehagen abschalten kannst, weiß ich nicht.
Sei weiterhin offen zu ihm, was Deine Bedenken betrifft. Konzentrier Dich auf *ihn*. Was sie will ist absolut zweitrangig - wenn er sagt, er pflegt eine rein platonische Freundschaft mit ihr, glaub ihm das (Du sagst ja, dass Du ihm vertraust).

Beste Grüße!

Beitrag von zonenbiene79 08.04.11 - 16:48 Uhr

Ach mensch ja du hast Recht mit dem ersten Teil deines Beitrages.

Habe ihm auch schon gesagt das ich diese Sprüche unangebracht finde von ihr. Aber sie kann ich schlecht kontrollieren. Versuche ja auch jetzt nicht zu sehr nervig zu sein was das Thema betrifft.
Soweit ich weiß nervt es ihn nicht und er hat ja auch bei dem Spruch mit dem bekochen zu ihr gesagt, das er halt jetzt mich bekocht. Was ich auch ganz süß fand. Auch sonst stört er sich nicht an Sprüche von ihrer Seite und ihren Freunden, wenn es um andere Dinge geht, er sagte zu mir das ihn das egal läßt wenn da was kommt.

Ich werd noch bissl mehr an mir schaffe müssen und hoffen das die Zeit einfach für mich arbeitet. Wie er damit umgeht und ob er Distanz schafft das kann ich ihm nicht abnehmen. Ich werde sehen.

Beitrag von josili0208 08.04.11 - 13:37 Uhr

Hör auf Deinen Bauch!
Ich bin mit meinem Ex wieder zusammen. Andersherum habe ich zu meinem 1.Ex ein freundschaftliches Verhältnis und würde nie nie wieder was mit ihm anfangen (und er nicht mit mir) und mein Mann ist da auch nicht eifersüchtig.
Es kann also so oder so gehen, aber wenn Du Dich unwohl fühlst, sag Deinem Freund das auch.
lg jo