Falsche Reihenfolge in der Entwicklung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fridolina2 08.04.11 - 08:44 Uhr

Guten Morgen!

Eigentlich weiß ich ja jetzt beim dritten Kind, dass jedes sein eigenes Entwicklungstempo hat und das es unwichtig ist, wann ein Kind krabbeln, laufen etc. lernt.
Meine Hebamme sagt immer: es ist egal, wann die Entwicklungsschritte eintreffen, wichtig ist nur, dass das Baby jede Stufe auf der Leiter mitnimmt, also keinen Schritt überspringt.
Und das scheint Pauline jetzt zu tun. Sie wird nächste Woche 7 Monate alt und beginnt gerade mit dem Krabbeln. Vierfüßlerstand schon seit Wochen, hin und her-wackeln, mittlerweile zieht sie die Knie schon etwas vor, landet aber immer auf der Nase.
Aber: sie dreht sich nicht vom Rücken auf den Bauch. Und das müsste doch erstmal kommen, oder? Vor allem, da sie die Bauchlage eigentlich liebt, auch ein Bauchschläfer ist.
Momentan tendiere ich noch dazu, sie einfach zu lassen und abzuwarten. Oder würdet ihr sie mal beim Arzt vorstellen?

LG,

Petra

Beitrag von nica23 08.04.11 - 08:45 Uhr

Hallo,

aber wie kommt sie denn vom Rücken in den Vierfüßlerstand? Geht doch gar nicht.

Nica

Beitrag von fridolina2 08.04.11 - 08:47 Uhr

Naja, ich lege sie meistens auf den Bauch. Selber schafft sie es eben nicht.

LG,

Petra

Beitrag von corky 08.04.11 - 08:52 Uhr

huhu #winke

naja das wird das Problem sein. Wie soll sie es lernen wenn sie eh immer schon auf dem Bauch liegt? Ohne Gemecker geht das Ganze nicht. Wenn sie auf den Bauch will wird sie es schon probieren denke ich.

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von nica23 08.04.11 - 08:54 Uhr


Denke ich auch. Bei uns gibt es auch ein riesen Geschrei bei allem, was nicht geht. Aber er darf ruhig wütend sein, deshalb muss er sich trotzdem alleine drehen. Ich lass ihn dann auch mal weinen, ihn umzudrehen bringt ja nichts.

Nica

Beitrag von widowwadman 08.04.11 - 09:09 Uhr

Die Hebi ist doof, jedes Kind ist anders, und deshalb gibt es auch kein "ueberspringen"

Beitrag von catch-up 08.04.11 - 09:11 Uhr

Ich sschließ mich an, dass die Hebi doof ist!

Beitrag von tabi 08.04.11 - 10:27 Uhr

Also meine Bescheide Meinung:
Jedes Kind ist anders, ganz klar, manche Kinder krabbeln garnicht sonder laufen gleich.
Aber die Drehung vom Rücken auf den Bauch ist essentiel und das muss sie können. Davon hängt die ganze weitere Entwicklung ab. So hat das meine Kinderärztin gesagt.
Also mein Rat: drehe sie nicht mehr um, auch wenn sie anfangs meckert, sie muss das selber hinbekommen. Kann sie denn schon sitzen?
LG

Beitrag von sunberl 08.04.11 - 12:13 Uhr

Also meine Kleine ist 6 Monate und 1 Woche alt und dreht sich auch nicht (ohne Hilfe). Die Kraft hätte sie aber. Sie ist eben faul.;-)
Dafür macht sie andere Sachen, wie den Flieger oder sich auf der Matte im Uhrzeigersinn drehen wenn das begehrte Spielzeug an ihren Füßen liegt. Sie kann super auf dem Bauch liegen und mit den Händen nach allem greifen was sie will. Das ganze machen widerum bei mir im PEKIP die Kinder nicht, die sich schon früh gedreht haben. Also daher denke ich, ja irgendwann kommt jede Stufe und bei jedem Kind liegt die Stufe eben auf anderer Höhe.
Krabbeln aber ist nicht jedem Kind gegeben. Ich selber bin ein Aufstehkind. Habe nur meinen Bauch über den Boden gezogen und dann mich einfach mit 9 Monaten hingestellt. Ich habe nie gekrabbelt und habe (auch wenn Hebammen das gerne sagen) einen super Orientierungssinn und finde mich gut zu recht. :-p
In meinem PEKIP ist auch ein Junge der mit 6 Monaten schon fast krabbelt. Dafür hasst er es auf dem Bauch zu liegen und zu greifen. Daher ist Deine Maus sicherlich früh dran mit dem krabbeln. Jedoch kann das mit dem Drehen bis zum 8-9 Monat ja noch kommen. Das ist dann eben so.

Wie Du schon gesagt hast. Jedes Kind ist anders. Also lass sie einfach so wie sie ist. :-)

Beitrag von sunnysunny 08.04.11 - 23:39 Uhr

hallo,

meine Maus wurde am 28.03.2010 in der 37+0SSW per Ks geboren.
Am 25.08.2010 drehte sie sich das erste mal alleine auf den Bauch.
Seit Mitte November 2010 robbte sie und fing an zu krabbeln.
Am 26.12.2010 stand sie auf einmal und Anfang Januar 2011 zog sie sich immer öfters hoch. Seit Feb. 2011 läuft sie am Möbel entlang und seit paar Tagen versucht sie aufzustehen ohne sich wo hoch zu ziehen.
Sie steht auch schon für ein paar Sekunden alleine und an der Hand läuft sie paar Schritte.

Wegen dem Bauchschlafen: Meine kleine Maus dreht sich sobald ich sie ins Bett lege auf den Bauch und schläft auch so. Am Anfang habe ich sie immer 2 bis 3 mal ( nur solang sie wach war) wieder auf den Rücken gedreht. Sobald sie wieder auf den Rücken lag drehte sie sich wieder auf den Bauch.
Hab da mal mit meiner Hebamme gesprochen und sie fing an das ich sie so schlafen lassen soll wie sie will.

Von der körperlichen Entwicklung liegt sie genau richtig meine Kleine, dafür zahnt sie langsamer. Sie ist jetzt über 1 Jahr und bekommt erst den zweiten Zahn