Großputz und Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von adelaide 08.04.11 - 08:53 Uhr

Mich würde es mal interessieren wie ihr den Großputz regelt. Ich stelle mich wahrscheinlich blöd an!
Ich habe "nur" ein Kind und außer oberflächlich putzen,mal saugen und Wäsche ist nichts drin (Einkaufen und Kochen mal nicht mitgezählt).
Mein Mann arbeitet den ganzen Tag, hat oft 24h Dienste, dannach muss er ja am nächsten Tag schlafen. Meine Eltern wohnen nicht im Ort.
Ich frage mich manchmal, wie ich mal gründlich putzen könnte, d.h. Kühlschrank auswischen, Herd reinigen, Fenster putzen usw. Schaffe alles nur Etappenweise. Mein Kleinr (bald 6 mon) schläft tagsüber so gut wie gar nicht, wenn dann nur 30 min. Meistens auch nur im Kinderwagen, wenn ich spazieren gehe. Er beschäftigt sich zwar gut alleine, aber natürlich auch nur ca 30 min. Tragetuch und Bondolino hasst er wie die Pest.
Wie macht ihr das? Bräuchte mal Tipps. Komme mir schon vor wie eine Schlampe!

Beitrag von jumarie1982 08.04.11 - 09:03 Uhr

Huhu!

Entspann dich!
Das muss so im ersten Jahr! ;-)
Wirklich!

Wenn du alles in Etappen machst, ist das doch eh schon gut. Hauptsache es bleibt sone Grundordnung drin. Der Rest läuft dir nicht weg.
Aber das erste Jahr ist soooo schnell vorbei...sch*** auf den Haushalt!

LG
Jumarie

Beitrag von leahhh 08.04.11 - 11:07 Uhr

Hallo,
also bei mir ist das kein Problem. Ich habe gerade Frühjahrsputz gemacht und meine kleine Tochter - 10 Monate - ist halt immer in dem Raum in dem ich auch bin. Sie krabbelt rum, erkundet die Welt und ich hab sie im Auge. Als ich z. B. die Küche gemacht habe, hat sie mit Töpfen gespielt. Also ich habe keine Probleme, meinen Haushalt - Haus und Garten - in Ordnung zu halten. War bei meiner Großen schon kein Problem und ist es bei meiner Kleinen auch nicht. Klar hab ich nicht ständig Zeit, sie zu bespaßen, aber dass will ich auch nicht. Sie ist immer in meiner Nähe, sieht mich und das ist so o.k.
Viele Grüße Leah

Beitrag von hardcorezicke 08.04.11 - 09:08 Uhr

Hallo

bei uns geht es auch etappenweise.. schlimm wird es wenn ein kind mobil wird und immer hinterherkrabbelt und auf den arm will...seit dem sie mittagessen bekommt macht sie 2 std mittagschlaf.. dann wird was gemacht oder halt abends wenn die kleine im bett ist..geniess die zeit.. dein kind wächst dir unter den fingern weg.

hab letztens nen 3 wöchiges baby besucht.. und ich hab zu meinem mann gesagt,, man ich kann mich garnicht mehr an die kleinen minibeine erinnern und so.. so schnell ist unsere gewachsen.. also geniess es

Beitrag von svenjag87 08.04.11 - 09:33 Uhr

Ach das ist bei uns genau so. Früher habe ich viel mehr im Haushalt geschafft. Nun zieht sie sich ja schon länger überall hoch und will laufen und da darf man sie nicht eine Sekunde lang alleine lassen. Kochen etc. geht nur wenn ich sie in den Hochstuhl anschnalle und ihr einen Keks zum kabbern gebe. ;-)

Beitrag von celest28 08.04.11 - 09:36 Uhr

Hallo,

auch wenn es Dir schwerfällt, lass den Großputz. Die kleinen sind nur einmal so klein und brauchen einen so sehr.
Ich mache immer nur das was ich schaffe und wozu ich lust habe, den Rest lasse ich machen.
Meine Schwiegermutter und Mutter bieten es mir so oft an und ja ich lasse sie machen, am anfang war ich nicht begeistert, aber es ist wirklich schön mit der kleinen rauszugehen und man kommt in eine geputze Wohung wieder.

Meine Schwiegermutter ist echt eine liebe und meinte zu mir "ach putzen putzen, es gibt jetzt wichtigeres für Dich!" :)

LG Celest

Beitrag von celest28 08.04.11 - 09:38 Uhr

hmmm, lese gerade das Deine Eltern nicht im Ort wohnen, aber wo denn? Sehr weit weg?

Beitrag von moeriee 08.04.11 - 09:56 Uhr

"Komme mir schon vor wie eine Schlampe!"

Standard! Ginge mir auch so! Da ich schon ab der 20. SSW liegen musste, hab' ich mir damals für die groben Dinge eine Putzfrau eingestellt. Sie kommt auch heute noch zweimal pro Woche und saugt, putzt und wischt Staub. Manchmal, wenn wir eine harte Woche haben (so wie diese), und ich zu nix komme, außer kochen und Wäsche machen, dann bleibt sie 'ne Stunde länger und bezieht mir die Betten, macht die Bäder sauber oder putzt Fenster. Aber so Kram wie Schränke auswischen, o.ä.: Damit verschwende ich im ersten Jahr sicher keine Zeit. Auch wenn ich mich manchmal ärgere, dass sie innen dreckig sind. Aber na ja. So ist das halt!

Also: Keep cool! Jeder, der eigene (kleine) Kinder hat, weiß, dass es im Haushalt einer jungen Mutter nicht perfekt aussehen kann.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (18 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von mathildarosine 08.04.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

das ist auch etwas was micht total nervt.

Ich weiß nicht was du tun kannst. Ich habe eine Cousine, die in der Nähe wohnt. Die bitte ich manchmal zu kommen und die Kinder zu versorgen, damit ich mal eine Stunde am Stück arbeiten kann.
Vielleicht fragst du eine Freundin, dein Baby so lange zu bespaßen.
Morgens ne Stunde und nachmittags ne Stunde, dann hast du deinen Frühjahrsputz in einer Woche erledigt.

Viel Erfolg,

Simone

Beitrag von lilly7686 08.04.11 - 10:12 Uhr

Hallo!

Und wenn du dir von einer Trageberaterin zeigen lässt, wie du deinen Kleinen auf den Rücken bindest? Das macht ihm sicher mehr Spaß. Da sieht er viel mehr, als wenn du ihn vorne Bindest. Bzw. kannst du ihn auch mit dem Bondolino auf den Rücken "schmeißen" ;-) Allerdings ist er da weiter unten und würde über deine Schultern vermutlich noch nicht wirklich was sehen.

Lg

Beitrag von lalal 08.04.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

ich feier gerade Premiere, dabei habe ich schon immer getragen aber heute habe ich zum ersten mal mit Baby im Tragetuch Fenster geputzt#ole.

Und die sind tatsächlich sauber geworden;-)

Lass dir das Binden doch mal von einer Trageberaterin zeigen oder schnall dir dein Kind mit dem Bondolino auf den Rücken, ich denke wenn er mehr sehen kann wird er auch den Bondolino mögen;-)

Ich mache fast den ganzen Haushalt mit Kind im Tragetuch, was ich nicht schaffe wird gemacht wenn mein Mann daheim ist.

Aber das meiste schaffe ich mit Kind, irgendwie sogar besser:-) Wenn sie mal alleine liegt(und das kommt selten vor) sitze ich vor ihr und warte nur darauf das sie wieder auf den Arm will#rofl

Und Du musst das alles etwas lockerer sehen, das wird alles einfacher wenn die Kinder erst größer werden. Räu auf so gut es geht und wenn es jemandem nicht passt wie es bei dir aussieht kannst du dem jenigen ja den Lappen in die Hand drücken:-)

Lg

Beitrag von wunki 08.04.11 - 11:38 Uhr

Da mein Sohn (10 M) nicht ohne mich einschläft und ich ihn auch nicht umbetten kann, bleibt mir nichts Anderes übrig, als HH zu machen, wenn er wach ist (was u.U. sehr anstrengend sein kann ;-), weil er sich überall hochzieht und alles total toll findet, was kein Spielzeug ist.). Dementsprechend schaffe ich mal mehr, mal weniger. Mein Mann arbeitet ca. 70 Stunden/Woche und viel abnehmen kann und soll er in der Woche nicht. Allerdings machen wir es seit einiger Zeit so, dass er sich samstags den Kleinen schnappt und mich 2-3 Stunden machen lässt. Das reicht um zu putzen bzw. das zu machen, was ich in der Woche nicht geschafft habe.

Was ich immer morgens oder abends auf jeden Fall mache ist entweder durchs Wohnzimmer saugen oder mit dem Trockenwischer durch...Ansonsten variiert es nach Laune des Kleinen...:-p

Ich finde, solange es nicht dreckig ist, ist es völlig i.O. Und wen es stört, wenn mal Spielzeug in der Gegend liegt, weil mein Sohn wieder die Kisten ausgeräumt hat, oder Schuhe, weil er das Schuhregal ausgeräumt hat, oder Gefrierdosen, weil er den Küschenschrank geleert hat, und mal nicht alles weggeräumt ist, der soll doch bitte bleiben, wo der Pfeffer wächst. ;-)


LG Wunki

Beitrag von hascherl84 08.04.11 - 12:32 Uhr

hey,

geht bei uns auch nicht anders.
Mein Mann ist auch den ganzen Tag arbeiten.
Ich mach dann halt bissl was wenn sich Laura beschäftigt ,aber da kann ich nur kleinigkeiten machen weil Laura dann wieder müde wird und ich sie in den schlaf begleiten muss.

so dann schläft sie ne 3/4 std und da zreiss ich an großputz gleich null.
Drum mach ich den Putz am WE wenn mein Mann zuhause ist denn dann
kann sich der um die kleine kümmern und ich kann unser Haus putzen.

ich beneide die, die eine Wohnung haben.
Meine Freundin z.b.haben ne 3Zimmerwohnung und die ist in nu geputzt.

lg melanie+Laura bald 7Monate

Beitrag von yilwyna 08.04.11 - 14:16 Uhr

Hallo,
der Großputz dauert bei mir die ganze Woche. Wenn es dir hilft, mach einen Putzplan. Wichtig ist nur, das du in Bewegung bleibst, also jeden Tag etwas machst. Manchmal schaff ich auf diese WEise mehr,als ich mir vorgenommen habe. Gibt aber auch Tage, da ist man nur am rotieren und schafft gar nichts. LG:Yilwyna