Kein Mutterschutzgeld, ab wann Elterngeld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von northfly22 08.04.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

kriegt man das Elterngeld dann direkt ab Geburt oder wie sonst im normalfall erst nach den 8 Wochen Mutterschutz?

Mein ET liegt nur kurz nach dem Ende der Elternzeit, da seid 01.01.2011 in Elternzeit und auch ohne Arbeit.

LG

Beitrag von trixie04 08.04.11 - 09:10 Uhr

Hallo....

Elterngeld kriegst du ab dem Tag, an dem das Baby geboren wurde.
Mutterschutzgeld kriegst du keins, weil du auch net arbeiten gehst.

LG Trixie

Beitrag von northfly22 08.04.11 - 09:15 Uhr

Ah, das ist doch erleichternd zu wissen, sind schon am sparen weil wir gedacht haben den gesamten Mutterschutz kein Geld zu bekommen ;-)

Ach ja, ich habe jahrelang gearbeitet, kriege normales EG und keine Sozileistungen..

Wird ja dann Rückwirkend ausgezahlt oder nach Bearbeitung bei der EG Stelle oder? Man kann den Antrag ja eh erst ab Geburt einreichen *g*

Beitrag von siem 08.04.11 - 09:52 Uhr

hallo
unsere zweite kam 21 monate nach der ersten. bekam dann auch kein muschu-geld und ab der geburt elterngeld (bzw da noch 2 jahre erziehungsgeld). habe aber von (weiß gar nicht wie es hieß) geld für erstausstattung (für zweites kinderbett und geschwisterwagen)beantragt, da mein mann nicht viel verdient(e) und alleine 300 euro spritgeld zur arbeit zahlte.
dachte, ich bekomme für karre und bett vielleicht so 100-200 euro. dann kam der bescheid mit 1000euro und ich hätte vor freude an die decke gehen können. hatten unser erspartes schon für die künstlichen befruchtungen ausgegeben und ein altes haus gekauft. da fehlte im zweiten kizi selbst noch eine heizung und sowas durften wir mit dem geld bezahlen (und u-mode,babysachen,karre,bett und zweiten hochstuhl).
und bevor mich jemand hier frißt: bis auf die erziehungszeit haben wir auch immer artig beide gearbeitet und ich arbeite nun eigentlich auch wieder (bv) und habe diesmal auch nix beantragt, da wir ja alles noch haben und wir "genügend" verdienen.

vielleicht bekommst du ja etwas bei der caritas oder sowenn ihr zuwenig habt. denn es ist ja so, dass arbeitslosgemeldete und harz4-empfänger doch auch mehrbedarf und erstausstattung bekommen. nur als mutter in erziehungszeit bekommst du so weder gehalt, noch muschu-geld noch zuschuß für mehrbedarf.


lg siem

Beitrag von taechst 08.04.11 - 14:54 Uhr

Hallo,
ich hab da heute was gelesen, da ich freiberuflich arbeite und somit auch nicht in den Genuss von Mutterschutz(geld) komme.
Elterngeld wird ab geburt gezahlt, aber Mutterschftsgeld wird darauf angerechnet, Du bekommst also vollumfängliches Elterngeld, wenn Du kein Mutterschaftsgeld bekommst :-)))

Beitrag von susannea 08.04.11 - 19:37 Uhr

Bist du in Elternzeit? Dann hast du noch einen AG? DAnn hast du Anspruch auf Mutterschaftgeld oder bist du Hausfrau.
DAnn könntest du dich arbeitslos melden und würdest auch Mutterschaftsgeld erhalten.

Wenn du aber wirklich "nur" Hausfrau bist und bleiben möchtest, dann gibts ab der Geburt Elterngeld. Wie hoch hängt dann von Einkommen und Abstand zwischen den Kidnern ab.

UNd nein, Anspruch ab elterngeld besteht immer ab Geburt, allerdigns wird nur die höhere Summe ausgezahlt und das ist meist das Mutterschaftsgeld.