Wofür werden die Politiker eigentlich bezahlt???? (Bundestag live)

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von paddelboot-neu 08.04.11 - 09:09 Uhr

Hallo!

Ich hab grad Phönix an, gucke Bundestag live, es ist FAST KEINER DA!!!! Dann kann sich der Westerwelle seine Rede auch sparen!!! (Kann er sowieso, aber der ist wenigstens da).

Ist das imme so??? Ich muss sonst arbeiten, bin nur heute ausnahmsweise mal zu Huase!!

Wofür hat man denn ein Bundestagsmandat, wenn man nicht hingeht?????

Beitrag von .neo 08.04.11 - 09:15 Uhr

Mit der Anzahl Deiner Frage- und Ausrufezeichen hast Du dich für dieses Forum oder jede ernsthafte Diskussion disqualifiziert.

Vom Inhalt ganz zu schweigen.

Beitrag von hilli2 08.04.11 - 10:06 Uhr

Wieso?

Beitrag von paddelboot-neu 08.04.11 - 12:08 Uhr

Hi!:-D

Ich würde sagen, die Anzahl meiner Frage- und Ausrufezeichen qualifiziert mich erst für dieses Forum!

Die Tatsache, dass ich der deutschen Rechtschreibung mächtig bin und zudem auch die korrekte Zeichensetzung weitgehend beherrsche, disqualifiziert mich hier eher.

Um hier dennoch alle "Urbianer" erreichen zu können, ist ein übertriebenes Maß der Verwendung derartiger Zeichen hier manchmal vonnöten, denn andernfalls begreifen viele "Urbianer" die Bedeutung eines Beitrages ("Threads") nicht, die inhaltliche Ausführung reicht oftmals zur Verdeutlichung nicht aus. Auch die Verwendung verstärkender Begriffe, dies wären dann ja oftmals Fremdwörter, stoßen hier dann eher auf Unverständnis.

Um mich dennoch mit anderen auf dieser Plattform austauschen zu können, habe ich mich also dazu entschlossen, gewisse Dinge in übertriebener Anzahl oder Betonung zu verwenden.


(ich bezeichne mich selbst übrigens nicht als "Urbianer").

Im Übrigen ist es im Bundestag ("Atomdebatte") immer noch sehr leer!!! Es sind immer noch mehr Zuschauer als Abgeordnete anwesend!!!


:-p

Beitrag von marathoni 11.04.11 - 19:54 Uhr

Wer seine Visitenkarte nur mit englischem blablabla bestücken kann sollte hier eigentlich auch disqualifiziert werden.
Wie kann man nur so eingebildet sein ?:-[

Beitrag von .neo 11.04.11 - 20:10 Uhr

"Wie kann man nur so eingebildet sein ?"

Danke. Ich tue mein Bestes.

Beitrag von besserwisser 11.04.11 - 21:42 Uhr

Zitat "marathoni": "Wer seine Visitenkarte nur mit englischem blablabla bestücken kann sollte hier eigentlich auch disqualifiziert werden.
Wie kann man nur so eingebildet sein ?"

And now... only for you: "Envy is the sincerest form of flattery." ;)

Beitrag von legolas39 11.04.11 - 23:03 Uhr

Ein sehr weiser Spruch!

Beitrag von .neo 12.04.11 - 09:05 Uhr

:-)

Beitrag von marathoni 12.04.11 - 22:45 Uhr

Ich und neidisch? Auf was denn bitte?
Ich habe Englisch LK, ich verstehe alles und spreche alles. Aber dennoch habe ich ein Problem damit, wenn man heutzutage alles nur noch auf englisch kommentiert. Wir leben hier in Deutschland. Warum muss ich, falls ich nicht damit angeben will oder irge´ndetwas damit übertünschen will, hier englische Sprüche loswerden ?:-[

Beitrag von besserwisser 13.04.11 - 08:50 Uhr

Ich bin ja der Meinung, dass jeder in seiner VK schreiben kann, was und wie er will... Und er hat ja nich auf englisch hier seinen Senf dazugegeben...

Aber entschuldigen Sie bitte... Ich wusste nicht, dass Sie es sind, Herr Westerwelle...

Beitrag von marathoni 13.04.11 - 10:02 Uhr

#contra#contra#contra#klatsch

Beitrag von .neo 13.04.11 - 10:37 Uhr

Weil sich manche "englische Sprüche" im original einfach besser anhören. Oder schlichtweg nur mit Verlusten übersetzbar sind.

Also, what the fuck?

Beitrag von demy 08.04.11 - 12:11 Uhr

Die sitzen bestimmt alle nur faul zuhause rum, oder trinken grade Cocktails auf der Karibik die von irgendwelchen Lobbyistengruppen finanziert wurden.

Ungefähr so stellst du dir das vor, oder?

Es kann natürlich nicht sein, dass sie in irgendwelchen Fachausschussitzungen sitzen und stundenlang verhandeln müssen.

Frei haben können sie natürlich auch nicht wenn die letzte Sitzung bis 3Uhr morgens ging.

Mal eine ganz ehrliche Frage, hast du eine Ahnung, was das Arbeits und Aufgabenfeld eines Abgeordneten beinhaltet?

Gruß
Demy

Beitrag von 123bhtrsfe456 09.04.11 - 08:46 Uhr

So unberechtigt finde ich das Posting gar nicht.

Mittlerweile ist es ja kein Geheimnis mehr, dass gerade einige Europaparlamentarier sich gerne Freitags früh verabschieden und nur für ein paar Minuten erscheinen um die Tagespauschale abzugreifen.

http://www.zeit.de/online/2009/25/eu-parlament-pauschalen

Anscheinend sind auch im Bundestag viele Abgeordneten gerade freitags anderweitig beschäftigt.

http://www.focus.de/politik/deutschland/leeres-parlament_aid_109234.html


Daher sehe ich keinen Grund die TE hier so anzugehen.

Beitrag von delfinchen 09.04.11 - 10:05 Uhr

So seh ich das auch.

delfinchen


Beitrag von mylittlelittlesecret 12.04.11 - 13:20 Uhr

Ich kann mich dem auch nur anschließen.

Beitrag von dodo0405 11.04.11 - 09:54 Uhr

Zum Beispiel weil man als Bundestagsabgeordneter auch einen Heimatwahlkreis hat.
Und weil man in diesem Heimatwahlkreis Termine hat.
Vielleicht auch weil man als MdB auch noch andere Verpflichtungen hat - zum Beispiel als Mitglied in einem der Ausschüsse oder als parlament. Staatssekretär. Da macht man dann Termine, die der Minister nicht wahr nehmen kann.

Es gibt sogenannte "Sitzungswochen" in Berlin, dort sind die Reihen dann voller, weil man diese sich dann explizit frei hält.

Grüße

Beitrag von amadeus08 11.04.11 - 13:42 Uhr

nicht dass ich ein Freund von Politikern bin, dafür sind mir die meisten nicht ehrlich genug (ja ich weiß, wer ehrlich ist, hat keine Chance, denn das wollen wiederum die meisten Wähler nicht hören), ABER natürlich haben Bundestagsabgeordnete oft anderes zu tun, als im Bundestag zu sitzen. Die Debatten werden ja protokolliert und das muss dann reichen.
Ihr habt doch vielleicht auch einen in Deiner Heimat, der bei Euch seinen Heimatwahlkreis hat? Wenn Du da die Zeitung liest, dann weißt Du, wie oft er alleine auf Veranstaltungen dort sein muss. Straßeneröffnungen, 125jähriges Stadtjubiläum.....was weiß ich was.
Außerdem gibts dort meist Bürgersprechstunden alle paar Monate oder je nach Wahlkreis auch öfter...........etc etc etc.......die anderen haben ja auch genug aufgezählt.
Meinst Du denn die müssten immer alle paar Hundert im Bundestag sitzen den ganzen Tag und sich die Reden anhören???
Tja, vielleicth solltest Du die Zeit zuhause mal nutzen und Dich zu dem Thema ein bisschen schlau zu machen, statt den Fernseher anzuschalten.

Beitrag von besserwisser 11.04.11 - 21:34 Uhr

Das es immer so leer ist im Bundestag ist schon lange so. Das fiel mir vor Jahren schon auf, als ich an Phoenix vorbeigezappt habe.

Da war doch auch mal so ein "unabhängiger" Politiker aus der Schweiz oder Österreich, der Einiges aufdeckte und relative schnell hat man nie wieder was von ihm gehört.

Er hatte erzählt und auch mit versteckter Kamera gefilmt, dass die Herren Politiker sich da morgens in ein "Anwesenheitsbuch" eintragen um dafür Geld zu erhalten, sich am Frühstücksbuffet bedienen und dann wieder weggehen.

Er hat auch erzählt, dass die Herren Politiker ihre Ehefrauen als Haushaltshilfe von der Steuer absetzen dürfen. Wenn ich mich Recht erinnere, ging es um ca. 12.000,- EUR für das ganze Kalenderjahr.

Beitrag von maupe 13.04.11 - 22:02 Uhr

Hi,

tja, jeder schneidet sich halt das schönste Stück vom Kuchen ab.

Ich hatte mal mit der Tochter eines Abgeordneten zusammen gearbeitet, welcher für die Landwirtschaft in Brüssel saß. (Was und wie genau, das bekomme ich nicht mehr auf die Reihe)

Und es kam wohl mehr als einmal vor, dass er halt hin ging, sich setzte, eine Runde vor sich hin schlief und dann wieder in die Wohnung fuhr.

Mich wundert seitdem nichts mehr.

LG maupe

Beitrag von friendlyfire 27.04.11 - 15:54 Uhr

Geh doch einfach mal zu einem Abgeordneten (Bund/Land) in deinem Wahlkreis und frag ihn, ob Du mal 3 Wochen Praktikum bei ihm machen kannst und dann reden wir weiter!

Beitrag von ttr 11.05.11 - 17:00 Uhr

du solltest eher fragen, von wem sie bezahlt werden.
die lukrativen nebeneinkünfte in den aufsichtsräten großer unternehmen fordern halt auch zeit...nicht nur die eigenen wähler oder wahlkreise.
dessen brot ich ess, dessen lied ich sing zeigt sich dann ja auch in deren abstimmverhalten....
bananenrepublik 1a