Ab wann die sogenannte "Kindermilch"?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sternbiene 08.04.11 - 09:39 Uhr

Guten Morgen,
meine kleine wird in 2 Wochen 1 Jahr alt und trinkt immer noch abends eine Flasche MIlch und auch nachts noch 1-2 (manchmal auch 3) der 2er je etwa 100ml-- Das das kein Hunger ist, ist klar... aber was soll ich machen.. Schnulli oder anderes Getränk helfen garnix... Dann wird richtig geschrien......... !!!!!

Aber für was sollte dann die KIndermilch sein? Ab wann kann bzw. sollte man sie geben...
Dachte immer man sollte sie z.B. zum Frühstück aus dem Becher trinken?! Aber Emilia schafft es aus dem Becher noch nicht. Sie trintk aus ihrer Trinklernflasche.

Ab wann konnten eure aus dem Becher trinken?

Beitrag von sarah05 08.04.11 - 09:48 Uhr

Also meine Grosse hat Morgens und Abends in dem Alter Milch aus dem Trinklernbecher zu den Mahlzeiten bekommen.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von sarahjane 08.04.11 - 10:10 Uhr

Jedes Kind is(s)t anders.
Wenn Dein Kleines die Milch noch braucht, dann lasse sie ihm. Achte nur auf ausreichende Zahnhygiene (auch bei Brustkindern sehr wichtig).

Kindermilch ist reine Geldmacherei und löscht im Gegensatz zu Pre-, Einser- und Zweiermilch nur den Durst, nicht jedoch den Hunger. Zudem dürfen davon nur geringe Mengen verzehrt bleiben.

Es gibt zwar immer wieder so genannte "Fachleute", die dazu raten, Kindern schon ab 5 bis 7 Monaten Getränke aus einem Becher anzubieten, doch dass diese Vorstellung weitestgehend utopisch ist, dürfte auf der Hand liegen.

Deine Kleine trinkt schon aus der Trinklernflasche - das ist doch toll!

Lasse der Kleinen ihr eigenes Tempo

Beitrag von marion2 08.04.11 - 10:11 Uhr

Hallo,

Kindermilch ist Geldschneiderei. Die kannst du durch normale Vollmilch erstetzen.

Gruß Marion

Beitrag von kathrincat 08.04.11 - 13:14 Uhr

aber nicht bei den mengen, die noch gebraucht werden, 300 gr. sind am tag i.o. an milch und milchprodukten.

Beitrag von zweiunddreissig-32 08.04.11 - 10:33 Uhr

Kindermilch würde ich nur geben, wenn deine Kleine die Vollmilch nicht veträgt bzw, viel zu viel davon will. Die Kleinen dürfen jedoch nicht mehr als 300 g Vollmilch + Joghurt +Käse am Tag essen, da die Eiweissbelastung dann viel zu stark ist für die kleinen Nieren. In der Kindermilch ist das Eiweiss extra angepasst.

Ansonsten bleib bei Folgemilch. Mein Sohn mag auch viel Milch (1 Flasche tagsüber und 2-3 nachts). Ich gebe ihm Pre, davon kann er so viel trinken, wie er will und bekommt keine unnötige Stärke.

Beitrag von kathrincat 08.04.11 - 13:12 Uhr

klar ist es nachts und abends hunger, sonst würde dein kind da keine milch wollen, milch bis zum 2 geb. ist auch voll normal in der nacht, sie hören von alleine auf, man gibt pre oder 1er, denn die kann man nach bedarf geben.

Beitrag von lena1309 08.04.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

meine Tochter kann einen ganz tollen Satz: Kindermilch ist Quatsch, da kann man ja keinen Kakao draus machen.

Und das sehe ich auch so.

LG
M.

Beitrag von thalia.81 08.04.11 - 18:07 Uhr

Ich würde auf Kindermilch verzichten, da dort recht viel Zucker zugesetzt wird.

200ml --> 5 Würfelzucker

Muss das sein?