Risikoschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemel2701 08.04.11 - 09:44 Uhr

Hallo

meine FÄ hat bei mir im Mupa Risikoschwangerschaft angekreuzt (wahgrscheinlich wegen meiner Vorerkrankung) aber mir nie was dazu gesagt :-( Jetzt hab ich gehört, dass man bei Risikoschwangerschaften eigentlich immer US bekommt. Stimmt das? Wer kennt sich damit aus?

Liebe Grüße

Beitrag von knutschi2009 08.04.11 - 09:53 Uhr

Hallo


Nun ich habe auch eine risiko schwangerschaft
wegen dem SS-Diabetis und wegen dem Krankheitsbild von unserem Kleinen Knutschi SMA1
aber ich habe zwar nicht aller 4 wochen sondern aller 2 wochen FÄ Termin und bei uns wird immer ultraschal gemacht und habe auch sofort ein BV bekommen aber ich denke mal das es auch damit bei mir zusammenhängt das ich immer probleme in den vorhergehenden schwangerschaften hatte

nun ich denke mal das entscheidet dein FA ob er immer ultraschal macht


viel Glück und alles gute

knutschi2009 mit #stern Demian_Dion und #ei 9+1

Beitrag von siem 08.04.11 - 10:00 Uhr

hallo

bei keiner meiner ssten war risiko angekreutzt (bin das 5 mal schwanger davon 2 fgs).
zwei der ss habe ich verloren, zwei ssten waren durch künstliche befruchtung und daher voller medis, bei zwei der ss spritze ich täglich blutverdünner, hatte schon 3 not-as, eine geburt mit allen komplikationen und in dieser ss gab es die ersten wochen komplikationen wo keiner wußte wie es ausgeht. war 3 wochen krankgeschrieben und habe die gesamte ss bv.
wohl trotzdem keine risikoss oder einfach nicht angekreutzt, aber bis jetzt wurde in allen ssten immer geschallt (einmal am ende der 3 ss-nicht aber da war auch kein problem zu befürchten), auch 3d und 4d kostenlos. bei der ertsen tochter war ich die ersten monate alle 2 wochen zum us da ich immer angst hatte, dass sie tot ist. in dieser ss jetzt war ich am anfang alle 3-4 tage zum us und 2 mal dazu im kh zum us.

ich denke, es liegt auch alles etwas in der hand des fas.
lg siem

16ssw

Beitrag von kruemel2701 08.04.11 - 10:03 Uhr

ja das habe ich mir gedacht, dass es mit im Ermessen der FÄ liegt...#gruebel naja ich werde Ende des Monats wechseln, ich bin mal gespannt, was die neue FÄ dazu sagt...

Beitrag von sabstar 08.04.11 - 10:04 Uhr


Also bei mir ist auch Risiko angekreuzt.
Zum einen, weil ich ein Hämatom hatte und zum anderen wegen des dauerhaften hohen Blutdrucks meiner Mutter.
Ich habe diesmal 2 Wochen Abstand bis zum nächsten US und danach weiss ich noch nicht. Denke aber 3 Wochen.

LG!
Sabbi mit Krümel inside (10+2)

Beitrag von hebigabi 08.04.11 - 10:49 Uhr

Da kommt es immer drauf an ob du nach Katalog A oder B risikoschwanger bist.

Wenn du "nur" z.B. Zustand nach Sectio wärst bekommst du definitv nur die 3 vorgeschriebenen US außer du willst mehr und bezahlst.

Ist irgendwas mit diesem Kind- schlechte Versorgung, Zwillinge, zuviel/zuwenig Fruchtwasser laufen mehr US - umsonst.

LG

Gabi