Warum jetzt Risikoschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von noahs-mama 08.04.11 - 10:48 Uhr

Hallo
hier les ich immerwieder das eine vorangegangene KS-Geburt kein Grund für Risikoschwangerschaft ist. Ich hatte 2008 einen KS und gelte jetzt als Risikoschwanger. Warum dann?? Meine FÄ hat gemeint des muß sie rein schreiben wegen dem KS. Jetzt sagt ihr aber ständig des liegt nicht am KS. Woran dann??

Beitrag von sommertraum2407 08.04.11 - 10:53 Uhr

hmm also an dem KS kann´s wohl nicht liegen. Ich hatte schon 2 KS und bin jetzt zum dritten mal schwanger und habe keine Risikoschwangerschaft.

Beitrag von blair1304 08.04.11 - 10:56 Uhr

Bei mir ist im MuPa ein Fragenkatalog.

Wenn da eine Frage mit "Ja" angekreutz wurde gilt man als Risikoschwanger.

So, und bei mir wurde Zustand nach Sectio auch bejaht und lt meinem FA bin ich deshalb auch risiko-ss.

Also alles gut ;o)

LG kathrin

Beitrag von nitojeem 08.04.11 - 10:57 Uhr

kommt drauf an wie deine letzte schwangerschaft verlief

ich wurd bei meiner zweiten schwangerschaft auch mit risikoschwangerschaft eingestuft weil ich in der ersten ss blutungen hatt und weil meine zwillinge zu früh gekommen sind und kaiserschnitt hatt ich auch

man gilt ja schon als risiko schwangerschaft nur wenn man 35 ist

ich hatte jetzt in meiner 2. ss keine probleme und trotzdem als risiko eingestuft nur wegen der ersten schwangerschaft

Beitrag von amalaswintha 08.04.11 - 10:58 Uhr

das legt allein deine frauenärztin fest, ob sie im mutterpass im katalog a unten das kreuzchen bei risikoschwangerschaft setzt (rotes kästchen) -
ich habe z.b. drei kreuzchen auf der ja-seite des katalog a, unter anderem auch z.n. sectio, bin aber nicht als risikoschwangerschaft eingestuft.

viele grüsse,
amalaswintha

Beitrag von marjatta 08.04.11 - 11:50 Uhr

Ja, das mit dem blöden katalog im Mupa ist schon so eine Sache. Bei meiner ersten SS war ich zwar 37, aber Risikoschwanger hat sie damals nicht bejaht.

Diesmal habe ich mehrere Kreuzchen bekommen wegen Frühgeburt meines Sohnes, Gestose-Risiko, zuzüglich Alter und ein individuelles Risiko, resultierend aus einer ziemlich neuen Studie über Mütter, die selbst Frühchen waren (kannte meine FÄ nicht, hab ich ihr aber gesagt), plus ein familiäres Risiko, weil wir sozusagen eine "Seefahrer" Partnerschaft haben, ich also viel mit dem Großen alleine bin.

Habe Sportverbot bekommen in der 17.SSW.

Grundsätzlich finde ich, eine echte Risikoschwangerschaft besteht dann, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen. Nur einen vorangegangenen KS als Risiko einzutragen, da muss schon mehr sein, z.B. ein Problem mit der Narbe oder so.

Ansonsten finde ich den Deutschen Risiko-Katalog ziemlich überzogen. Wenn nur ein Punkt als Risiko eingetragen ist, dann würde ich das nicht wirklich so betrachten (hängt natürlich vom Punkt ab.... )

Mach Dich also nicht so verrückt. Wird schon alles in Ordnung sein.

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei, 26+0

Beitrag von plia28 08.04.11 - 11:57 Uhr

Hallo,

Deine Ärztin bekommt mehr Geld, wenn Sie Dich als Risikoschwandere angibt, bzw sie kann dann mehr abrechnen.
Auch das ist ein Grund, warum es so viele Risiko-Schwangere gibt!

LG Plia

Beitrag von noahs-mama 08.04.11 - 12:03 Uhr

Warum war meine Schwester dann nie Risikoschwanger???
Sie hatte ein Ja bei "KS" ein´s bei "Rasche Schwangerschaftsfolge" und bestimmt 10Kg mehr als ich. Aber ein nein bei "Übergewicht". Die hatte inerhalb von 2,5Jahren 3KS..
Ich versteh des echt net.. Bei mir is ein Ja bei Übergewicht und ein´s bei KS und ich bin Risiko..