Organscreening ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lalli 08.04.11 - 11:21 Uhr

Hallöchen ihr Lieben!

Hab von meinem FA ne überweisung für ein organscreening bekommen. kostet 80 euro, ab 1.6. dann 120€.
müsste es selbst bezahlen, weil ich es freiwillig mache.

Habt ihr erfahrungen?
Wie lange dauert so ein Organscreening? Bekommt man bilder mit? zahlt es sich aus oder nicht?

Wäre sehr dankbar für eure meinungen!

Lg

Lalli+ bauchzwerg 20.ssw

Beitrag von lisa1990 08.04.11 - 11:22 Uhr

wenn du eine überweisung hast musst du es doch nicht zahlen??!!#kratz
ist bei mir zumindest so,deswegen hast du ja eine überweisung

Beitrag von lalli 08.04.11 - 11:25 Uhr

nö ,er hat gesagt, weil keine anzeichen auf irgendwelche anomalitäten sind, bräuchte ich das screening ja gar nicht. ich wills ja freiwillig machen und darum muss ichs auch selber zahlen!

Beitrag von novemberschnecke 08.04.11 - 11:47 Uhr

Vorrausgesetzt wir reden über das "gleiche" Organscreening würde ich es auf jeden Fall machen.
Unser Organultraschall musste/sollte in der 21. oder 22. SSW gemacht werden, da das Kind danach schon zu groß für den US und eine ordentliche Diagnostik ist.
Der US hat bei uns 250,- € gekostet und trotzdem würde ich es wieder machen.
Warum? Weil ich (und mein Mann auch) mir erst danach wirklich sicher war (soweit man das sein kann), dass wirklich alles ok ist. Der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen, es hat ca. eine halbe Stunde insgesamt gedauert. Wir konnte eine DVD kaufen für 10 € und haben zwei Bilder mitbekommen, eins in 4D und ein normales.
Die Geräte dort sind viel besser, das bestätigte auch meine FÄ, sie sagt ein US aus der Praxis kostet so viel wie ein Einfamilienhaus... Das sagt ja schon alles. Und die Ärtzte machen den ganzen Tag nichts anderes.
Alles in allem eine interessante, tolle und beruhigende Geschichte. Wirklich empfehlenswert! Mit dem netten Beigeschmack, dass man danach auch noch ein 100% iges Outin hat (meine Tochter war einen Tag vorher noch ein Junge beim normalen Termin ;-))

Beitrag von plia28 08.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo,
also wenn es Dir um schöne Bilder geht: die habe jedenfalls ich nur teilweise bekommen. Eine CD mit gebrannten Bildern habe ich dazu bekommen und auf den meisten Bildern sieht man das Herz, die Lunge, das Kleinhirn, verschiedene Knochen....
Das sind Bilder , mit denen der Arzt etwas anfangen kann, schön zum Angucken sind sie nicht extra- für mich aber trotzdem viel wert, weil sie bedeuten, dass mein Kind soweit momentan ganz gesund ist und gut versorgt wird.

Bei meinen anderen Schwangerschaften hatte ich keinen Organultraschall, aber einen 3D-Schall.
Wenn Du schöne Bilder haben willst, dann würde ich Dir dazu raten. Bist Du in ernsthafter Sorge oder stimmt irgend etwas nicht, dann mache den Organultraschall. Da liegt wirklich das Augenmerk auf der Gesundheit und nicht auf schönen Bildern.
Also- zahlt es sich aus? Für mich, ja. Denn ich war in großer Sorge.


Musste den Organscreen nicht bezahlen, hätte es aber ansonsten getan.
Hat etwa 25 Minuten gedauert.

LG Plia

Beitrag von tina1406 08.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo,
du bist auch aus OÖ, hab gesehn :-)
Mein FA hat mir gestern auch ein Überweisung für das Organscreening mitgegeben, mir aber die Entscheidung noch offen gelassen, ob ich es machen möchte.

Er hat sich gestern alle Organe soweit es mit seinem Gerät möglich ist angeschaut, und alles für Bestens befunden. Er meinte, beim Organscreening würden zwar alle Organe angeschaut, aber das wichtigste wäre das Herz.

Ich könnte auch ab der 32. SSW einen reinen Herz-US machen, wenn ich wollte. Der würde nur 40 Euro kosten, das Screening 80 Euro.

Aber wahrescheinlich machen wir es schon......bei den Barmherzigen Brüdern in Linz. Mein FA ist dort auch Oberarzt.

In meiner 1.SS vor 4 Jahre wurde das Screening ind der LFKK Linz bezahlt.....vielleicht wegen der Risiko-SS?....keine Ahnung. Diesmal ist es auch wieder eine Risiko-SS, aber es ist selber zu bezahlen.Ich bekam keine Bilder, aber die Untersuchung hat sehr lange gedauert, und ich konnte meinen Zwerg genau sehen und bekam ein Outing.

lg
Tina

Beitrag von mainecoonie 08.04.11 - 12:24 Uhr

Meine FÄ hat erst selbst Organschall gemacht und mich zusätzlich zum KH überwiesen. Sie macht das immer so. Sie findet es wichtig, dass da zwei Ärzte mal nachschauen und man kann sich schonmal das KH ansehen, in dem man entbinden möchte. Ausserdem legen die dann schonmal ne Akte an. US Bilder habe ich keine bekommen, aber sowohl der Oberarzt als auch der Chefarzt haben geschaut, ob alles okay ist. Der Hauptaugenmerk war Herz (4 Kammern), Durchblutung der Nabelschnur und Gehirn.

Ich mußte es nicht selbst zahlen, da ich ja eine Überweisung hatte. Beruhigend war es schon, zu wissen dass alles okay ist.


Viele Grüsse,
Mainecoonie mit Babyboy 31+1