36+0 (37ssw) kind ist nicht zeitgerecht entwickelt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von i-love-muffins 08.04.11 - 11:22 Uhr

Hy

komme gerade vom FA mit nicht so guten ergebnissen!

Vor 4wochen beim us war alles super entwickelt, babygrösse 42cm
So heute wieder zur kontrolle, baby hat sich nicht viel weiterentwickelt. Babygrösse heute 45cm

Mein baby ist in der Entwicklung eines 34ssw babys.
Habe kalk (habe noch nie geraucht), und eisenmngel (habe vor 4 wochen eisentabl. Bekommen, aber nicht immer eingenommen, hab sie nicht gut vertragen)

Soll nächsten freitag zur kontrolle, evtl muss eingeleitet werden.
Mach mir natürlich sorgen, hätte mit solchen ergebnissenheute echt nicht gerechnet, da ich michzur zeit super fühle....

Kennt das jemand?

Beitrag von naladuplo 08.04.11 - 11:26 Uhr

Huhu,

mach dich mal nicht verrückt. Vielleicht macht dein Baby ja jetzt noch nen Wachstu sschub. Ich verstehe nicht warum die Ärzte einen direkt immer so in Panik versetzen#kratz

Wenn dein FA doch meint es wäre etwas nicht so wie es sein sollte verstehe ich nicht warum er dich erst am Freitag wieder sehen möchte und dich nicht direkt ins KH geschickt hat.

Wenn du dir ganz unsicher bist fahr auf eigene Verantwortung ins KH und lass da alles durchchecken.

LG Diana 17.ssw

Beitrag von sternchen.4 08.04.11 - 11:27 Uhr

Aber wenn es sich NICHT weiterentwickelt hätte, wäre es ja auch jetzt noch 42 cm und nicht 45 #kratz

Wie schaut es denn Gewichtsmässig aus? Und wurde mal die Versorgung überprüft?

Beitrag von trixie04 08.04.11 - 11:29 Uhr

Hallo...

das mit deinem baby tut mir echt leid, drück dir die daumen, dass doch noch alles gut wird.
wegen den eisentabletten würd ich dir zu eisenblutsaft raten, den gibts im reformhaus. den brauchst du auch noch nach der geburt wegen dem wochenfluß und so....
woher der kalk kommt kann der arzt auch net sagen?
ne bekannte von mir hat in der 36ssw entbunden und ihr kind war auch nur 46cm groß, aber das diese größe von der norm abweichen würde hat damals keiner gesagt.

jedenfalls alles gute und toi,toi,toi...

Beitrag von danim81 08.04.11 - 11:29 Uhr

Hi

Kann dich gut verstehen, habe in der 33 SSW auch zu hören bekommen Kind ist nicht da wo es sein sollte. Bei uns ist es zwar groß *knapp50cm* aber hat keine 2500g drauf. Seid 5 Wochen hieß es nun schon es muss per KS geholt werden, rein rechnerisch stehe ich heute in der 35 SSW und was soll ich dir sagen ich habe es immer noch im Bauch. Denn 1 ist kein Wachstumsstop eingetreten und 2tens ist weder sie noch mein Körper bereit für die Geburt. Musste Dienstag 4 Std. an den Wehentropf und es hat sich so rein gar nichts getan. Mach dich also erstmal bitte nicht verrückt und das wichtigste ist das du dich schonst, denn sonst verbrauchst du das was deinem Baby jetzt fehlt.
Ich wünsche euch alles Gute und hoffe das es bei dir genau so positiv wird wie bei mir.

Liebe Grüße
Dani ET-14

Beitrag von wuestenblume86 08.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo!

Mach dich bitte nicht so verrückt.

Mein Sohn ist bei 37+2 geboren und bei zwei Ultraschallterminen kurz davor wurde sein Gewicht auch 3.700 Gramm und 53 cm gemessen #schwitz und raus kamen "nur" 3.110 Gramm und 51 cm.

Was ich dir damit sagen möchte ist, dass es sehr häufig Messfehler gibt und selbst, wenn dein Kind jetzt kommt es kein Problem ist.

#winke

Beitrag von miau2 08.04.11 - 11:49 Uhr

Hi,
wichtig ist, dass die Versorgung gut ist (das sollte natürlich mittels Doppler überprüft werden, wenn es irgendwelche Auffälligkeiten gibt). Und eigentlich sollte auch öfter ein CTG geschrieben werden zur Kontrolle.

Es stimmt nicht, dass sich dein Baby nicht weiterentwickelt (so lange die Versorgung noch ok ist). Mag sein, dass es nicht großartig wächst. Aber es reift. Die Organe reifen - auch wenn es größenmäßig nicht zunimmt.

Und jeder Tag länger ist bei ordentlicher Versorgung auch dann ein Gewinn, wenn das Baby nicht gleich noch viel größer wird.

Ich finde einen einwöchigen Abstand zu lange, meine Fä hat viel enger kontrolliert. Und mich im Zweifel auch zur besseren Kontrolle ins KH geschickt (ambulant, teilweise auch stationär).

Mein Großer kam dann 38+1 (nach einem Blasensprung beim Wehenbelastungstest) als Mangelgeburt mit 42cm und 2.270g auf die Welt. Aber REIF. Er hatte keine größeren Anpassungsschwierigkeiten, keine Probleme mit der Atmung, nachdem das fruchtwasser erst mal draußen war. Es ist schon ein Unterschied, ob ein Baby mit 42cm in der 34. Woche auf die Welt kommt - oder mit 42cm in der 39. Woche.

Abgesehen davon: die Messungenauigkeit bei Ultraschallmessungen beträgt bis zu +/-500g. Vielleicht ist eine der Messungen ungenau, oder beide...

Statt Eisentabletten - hast du es mal mit Kräuterblut versucht? Mit viel rotem Obst? Mit rotem Fleisch + Vit. C-haltiger Beilage (Saft o.ä.)? Mit Hirse? Es müssen oft gar nicht die Tabletten sein, es gibt viele Alternativen, die man auch probieren kann und sollte, gerade wenn man die Tabletten nicht verträgt.

Ich habe übrigens auch nie geraucht, meine extreme Platzentaverkalkung in der ersten Schwangerschaft war die Folge einer chronischen Vorerkrankung und daraus resultierender Fehlentscheidungen, über die ich mich heute noch ärgern könnte.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von pummelchen7182 08.04.11 - 13:10 Uhr

#winke Hallo

war bei mir ähnlich in meiner 1.SS mein Sohn wurde damals von der 9.SSW auf die 7.SSW zurückgestuft. Und bis zum Schluss musste ich ständig zum Arzt US machen wg. Werten.

Er hat die letzten 6 Wochen nicht richtig an gewicht zulegt. Er kam normal sogar über dem Termin mit nur 2900g. Aber bis auf das Gewicht ein gesunder junger Mann.

Nicht stressen lassen! Ich musste damals auch Eisentabletten nehmen und auch bei mir war die Plazenta verkalkt.

Ich drücke euch beiden die Daumen.

Alles Liebe von mir

Beitrag von i-love-muffins 08.04.11 - 20:16 Uhr

#danke für die antworten, bin grad etwas gechillter.... Morgen kommt das kizi dann komm ich wieder auf andere gedanken. Beschäftigt mich halt schon die ganze saxhe...

Wird schon, vielen dank euch allen