Süchtig

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 11:22 Uhr

Hallo,
ich bin neue hier......und nicht so blauäugig als das ich denken würde, mir könnte hier geholfen werden. Aber...........
Ich bin in meiner Verzweiflung wohl soweit.....
Mein Problem ist, das habe ich in den letzten Monaten erkannt, ich bin Sexsüchtig! Ja.... dachte auch immer das es so etwas nicht gibt. Man kann doch nicht dauernd und überall und ständig......
Und immer wieder versuchen Sex zu bekommen. Aber es ist so und es bestimmt mittlerweile meinen ganzen Tag....mein Leben. Ja und alles andere was wichtig ist leidet immer mehr darunter Job.....Familie....
Alle Umstände hier zu beschreiben würde fürs erste zu weit führen. Nur eine Frage, wer hat Erfahrungen mit "Sexsucht"?
Also.....wirklicher Abhängigkeit, mit Suchtsymptomen.
Nicht jeder der gern poppt ist gleich süchtig ;-)

Beitrag von seelenspiegel 08.04.11 - 11:38 Uhr

Freaky friday.



<<Nicht jeder der gern poppt ist gleich süchtig>>

Und nicht jeder "Neuling" der hier schreibt ist echt, oder besitzt zumindest einen IQ der über dem einer Scheibe Buttertoast liegt :-)

Beitrag von miss-sweden 08.04.11 - 11:46 Uhr

*dir den Kopf festhält*


Hör auf!!! Sonst brichst Du Dir doch noch das Genick vor lauter Kopfschuetteln...#schock

Beitrag von seelenspiegel 08.04.11 - 11:50 Uhr

*grinst*

Nicht Freitags.....aber wenn Du schon am festhalten bist....könntest Du mir auch gleich ein bisserl den Nacken massieren? *Dackelwelpenblickaufsetzt*

Beitrag von miss-sweden 08.04.11 - 11:56 Uhr

Hmm...nicht dass mich der Drache wieder irritiert;-)...aber gut, weil Du´s bist.


*losmassiert* Aber nicht einschlafen...


:-)

Beitrag von thea21 08.04.11 - 11:49 Uhr

Lass doch das Buttertoast außen vor...Mir hat das gut geschmeck heute morgen!

Beitrag von seelenspiegel 08.04.11 - 11:53 Uhr

Dann isses aber doch nicht mehr aussen vor wenn Du´s aufgegessen hast , oder nüch`?

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 12:14 Uhr

Ahhhhaaaa.....und Du bist hier der Chef, oder wie????
Darf ich von Deinen Antworten, auf Deinen IQ schließen???

Ach ja..... Wichtiger Hinweis!
Ich verpflichte mich:

In meinen Beiträgen sachlich und wohlwollend zu antworten
sowie auf Witze zu verzichten und damit die besondere Intimität dieser Rubrik zu respektieren.

Beitrag von seelenspiegel 08.04.11 - 12:16 Uhr

Ist gut Puschelchen...das nächste Mal dann vielleicht :-)

Beitrag von elofant 08.04.11 - 13:04 Uhr

Und warum textest DU dann das Forum zu?



Ich habs erkannt, DU willst Stimmung machen. Kannste haben.








Wie schon jemand schrieb, man erkennt Dich auch mit neuen Nicks immer und immer wieder.

Beitrag von katrinchen-p 08.04.11 - 11:49 Uhr

Der Bruder einer Freundin ist Sexsüchtig. Das ist kein Spass und darüber spasst man auch nicht. So was ist eine wirklich ernste Sucht.

Er leidet unter ständigen, starken Depressionen. Hat sich durch seine ständig wechselnden Partner Geschlechtskrankheiten zugezogen.

Also, wirklich unschön.

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 12:17 Uhr

Das mit den Depressionen kommt mir bekannt vor.....
Von Krankheiten bin ich zum Glück bisher verschont geblieben.

Redet der Bruder Deiner Freundin denn offen darüber? Oder hat er sich irgendwo Hilfe geholt?


Beitrag von katrinchen-p 08.04.11 - 12:39 Uhr

Ich denke kaum, dass man da offen drüber redet oder auch noch irgendwie Stolz darauf ist. Ganz im Gegenteil eigentlich.

Und ja, er hat sich Hilfe geholt. Näheres weiß ich auch nicht. Ich meine, ist ja nicht grad ein Thema das man mal so am Mittagstisch anschneidet.....

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 12:46 Uhr

Ja, eben. Deswegen wundere ich mich das Du es weißt. Ist ja dann doch irgendwie um drei Ecken
Schade das Du nicht weiß, wo und wie er an "Hilfe" gekommen ist.

Im Moment ist es bei mir wieder schlimm. Ein Gefühl ständig etwas falsches zu tun und trotzdem zwanghaft handeln.....
und immer so weiter machen.




Beitrag von phoeby1980 08.04.11 - 11:51 Uhr

hallo,

ich weiß, dass es sowas wie eine sexsucht gibt, hast du mal an eine therapie gedacht?? das ist wohl das einzigste, was dir helfen könnte! wenn du es ändern willst natürlich, sonst hat es keinen sinn!

viel glück!

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 12:23 Uhr

Sicher denke ich darüber nach mir helfen zu lassen. Aber da geht es ja schon los....
Wo denn? Zum Hausarzt? Oder gleich in die Klappse? Es ist nicht so einfach in Deutschland eine Therapie zu bekommen. Dann auch noch "diskret". Ja und wer soll es bezahlen? Die Kasse?

Beitrag von aquene 08.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

ich kenne mich zwar mit dem Thema Sexsucht nicht aus....aber es ist ja wohl auch eine Sucht...es geht dir mies damit, du sagst es geht in Richtung Depressionen die dazu kommen...es belastet Alles.

Also....brauchst du genauso Hilfe wie jeder Andere Süchtige.
Du könntest dich erstmal an Beratungsstellen wenden....vielleicht wirst du einfach schon über google in deiner Nähe fündig....weiss ja nicht, ob Caritas, Diakonie oder sonstwas auch eine Beratung dafür anbieten.

Ansonsten....geh einfach Psychotherapeuten in deiner Nähe durch, ruf dort an und frage nach...bzw. bitte um einen Gesprächstermin wenn du nicht gleich sagen möchtest worum es geht.

Ich bin mir sicher dass das auch die Kasse übernimmt wenn der Therapeut eine Behandlung für nötig hält. Und wenn du einen passenden findest, dann wird er das!
Schweigepflicht haben die sowieso, da solltest du dir keine Sorgen machen dass was nach Aussen dringt.
Du musst dich eigentlich nur überwinden dort anzurufen und das erste Mal hinzugehen....dann läuft das schon.

Eventuell kannst du auch eine Selbsthilfegruppe finden.

LG und Alles Gute

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 13:38 Uhr

Es gibt Beratungsstellen für Süchtige, ja. Aber da geht es um Drogen, spielen, Internet......
Ich weiß das die Mitarbeiter dort auch nur in dieser Richtung geschult sind.
Habe eine Psychologin im Bekanntenkreis die in in einer so genannten "DroBS" arbeitet und weiß das man mit einer Sexsucht dort nicht wirklich gut aufgehoben wäre.
Aber ja, vielleicht einfach einen unabhängigen Psychologen suchen und sehen das die Kasse das übernimmt dann.
Muß ich mal googlen...

Beitrag von aquene 08.04.11 - 13:43 Uhr

hm...du hast Recht, direkte Beratungsstellen gäbe es jetzt hier bei uns vor Ort tatsächlich auch nicht.

Schau dir doch das mal an...
http://www.anonyme-sexsuechtige.de/index.html

http://www.shg-pornographieabhaengigkeit.de/gruppen/deutschland.html

Vielleicht kannst du damit irgendwas anfangen.

Auf jeden Fall: falls du dich dafür schämst....versuch das abzulegen! (leicht gesagt gell :-) )
Ich denke dafür wäre es immer sehr sinnvoll Gleichgesinnte zu treffen und mit ihnen darüber reden zu können.....einfach damit man sich nicht mehr so "unnormal" fühlt.

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 13:58 Uhr

Danke das Du dir Gedanken machst. Die beiden Seiten habe ich schon mal im Netz gefunden und na ja..... mal sehen.
Aber danke dafür.
Und es ist wirklich so, daß ich mich schäme. ich habe noch mit niemanden darüber geredet, oder geschrieben.
Um so schlimmer find ich es auch das man hier von einigen angepisst wird und ich kann es wirklich nicht verstehen was die Leute wollen.
Gefällt ihnen das Thema nicht, machen sie einen nieder und beleidigen.
ich habe diese Seite erst letzte Woche netdeckt und dachte sie wäre so etwas wie "seriös". Aber langsam kommen mir Zweifel....

Um so mehr, danke für Deinen Beitrag aquene :-)

Beitrag von aquene 08.04.11 - 14:04 Uhr

nimm solche Beiträge nicht ernst, überlies sie einfach.

Es ist wohl hier so "Tradition", dass es Freitags besonders viele Fakes gibt....und sobald dann ein Thema kommt das etwas aus der Reihe ist.... (zumindest in den Augen Einiger), wird eben direkt vermutet dass sich nur Jemand einen Spass erlaubt.

Du hast ja geschrieben, dass die Situation auch deine Familie belastet....hast du denn eine Partnerin, der du dich offen anvertraust?
Vielleicht könnte sie dich dann zu Beginn etwas begleiten, würde dir den Anfang sicher leichter machen.


Beitrag von insidelove 08.04.11 - 14:48 Uhr

Wenn ich das gewußt hätte, hätte ich mich am Montag angemeldet :-(
Aber dann möchte doch der , dem der BEitrag missfällt, einfach weiter klicken. Wortlos....

ich habe im übrigen eine Partnerin. Aber wie soll ich mit ihr darüber reden? Da ist nämlich eine ganze Menge Lug und Betrug im Spiel, durch meine Sucht. Auch das belastet mich, weil ich eigentlich so nie sein wollte.
Aber mit drei verschiedenen Frauen an einem Tag Sex zu haben und keine davon war die eigene..... Da kann ich mit ihr nicht drüber reden.
Ja, eigentlich mit niemandem. Ich hatte bis vor einen Jahr noch einen sehr guten Freund, der einiges von mir wusste und auch als Alibi herhielt. Aber auch dieser hat sich abgewendet und wir haben so gut wie keinen Kontakt mehr. Ich bin ihm nicht böse deswegen, nein. Es ist ja meine Schuld und ich kann verstehen das er damit auch nichts zu tun haben will. Es wurde zuviel und auch seine Beziehung stand auf der Kippe.

Na ja....eine Lösung werde ich hier nicht finden, aber ein wenig Luft bekomme ich gerade, in de Moment wo ich darüber schreiben kann.

Beitrag von aquene 09.04.11 - 08:51 Uhr

Hallo Du,

ich hab dich mal per PN angeschrieben.

LG

Beitrag von outsidethefrittenbude 08.04.11 - 12:58 Uhr

egal wie oft du einen neuen nick anlegst, erkennt man den dummen schreibstil immer, und immer, und immer wieder.

Beitrag von insidelove 08.04.11 - 13:01 Uhr

Wie Bitte????? Ich denke mal Du hast Dich vertan eben und meinst nicht mich, oder?

  • 1
  • 2