Schnuller - wie werden wir ihn endlich los???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zuckerpuffel 08.04.11 - 11:33 Uhr

Hallo!

Meine Große ist nun 3. Wir haben schon einiges versucht um ihr den Schnuller endlich abzugewöhnen (Schnullerfee, Schnuller von ihr selbst entsorgen lassen...) Aber bis jetzt hatten wir kein Glück. Irgendwo findet sich trotzdem einen Schnuller, den wir dann nicht mehr loswerden können.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie der blöde Schnuller endlich ganz verschwinden kann?

LG
Zuckerpuffel

P.S.: Unsere Kleine ist 26 Tage alt und mag Schnuller gar nicht. Denke also nicht, dass die Große "das Baby" sein will :-)

Beitrag von zahnweh 08.04.11 - 11:53 Uhr

Hallo,

meine hat ihn mir freiwillig gegeben mit 2,5 Jahren.
Jetzt mit 3,5 Jahren nimmt sie den Daumen... :-(

Nimmt sie ihn den ganzen Tag oder nur nachts?
Meine hab ich tagsüber dazu gebracht ihn ins Bett zu legen, damit er sich ausruht und nachts auf sie aufpassen kann.
Nachts hatte sie ihn noch eine Weile und ihn mir dann von sich aus gegeben, als sie merkte, dass sie auch ohne Schnuller einschlafen kann.

Beitrag von wirsindvier 08.04.11 - 12:00 Uhr

Hallo

zerbeisst sie die Schnuller?

Bei uns war das so - Schnuller war zerbissen, irgendwann hat es mir gereicht neue zu kaufen.
Hab dann erklärt, daß der Schnuller kaputt ist und nur für Babys ist ( die ja keine Zähne haben *g ) und es wurde akzeptiert.
Sie haben dann den Schnuller in den Mist geschmissen, 2 Tage danach noch gefragt.
Wieder erklärt, daß der Schnuller ja kaputt war und sie ihn selber weggeworfen haben und damit war die Sache erledigt ( zum glück )

Nun sind sie beide bald 1 Jahr schnullerfrei :-)

lg

Beitrag von lyss 08.04.11 - 12:07 Uhr

Erstens mal - wenn ihr den Schnuller schon abschaffen wollt, solltet ihr auch konsequent alle Schnuller vorher entsorgen.

Zum anderen: wie oft nimmt sie den Schnuller? Nur Nachts? Oder den ganzen Tag über?

Meine beiden Jungs hatten den Schnuller immer nur zum Schlafen.
Der Grosse gab ihn mit 4 Jahren ab, beim Kleinen klappte es kurz nach dem 3. Geburtstag.

Da waren sie dann soweit und hatte kein Theater. Es gibt keinen Schnuller mehr weil du ihn nicht mehr brauchs - und Thema war durch.

Manche Kinder brauchen halt länger, andere brauchen gar keinen...

LG,
Lyss

Beitrag von schnuffelschnute 08.04.11 - 12:09 Uhr

Hallo!

Ostern steht vor der Tür. Schlag ihr vor, den Schnuller gegen ein Geschenk vom Osterhasen zu tauschen, der den Schnuller dann "armen Kindern gibt, die keinen haben"

Lass sie den Schnuller verstecken und leg das Geschenk an dessen Stelle.

So sind wir mit dem Christkind die Flasche meiner Großen losgeworden.

Viel Erfolg!

LG

Beitrag von schnucky666 08.04.11 - 14:16 Uhr

Bei uns hatter der Nikolaus die Schnuller mitgenommen...
wir haben ihn so drauf vorbereitet, das wir ihm gesagt haben, das der Nikolaus was ganz tolles bringt, was er sich schon lange wünscht, aber nur wenn er alle Schnuller haben darf, und er weiß ganz genau, wenn er alle hat!
Haben dann paar tage vorher scheinheilig nachgefragt was er sich wünscht (einen Traktor von Bruder), den gekauft und haben dann den Nikolaus kommen lassen (bekannter von uns)
als der herr eintrat, sprang mein sohn vom Sofa aus und wärend ich dachte, jetzt versteckt er alle schnuller, rannte er auf den Nikolaus zu, drückte ihm seine schnullersammlung in die Hand und setzte sich mit fragendem Blick wieder hin... Der Nikolaus war ziemlich überfahren dadurch, wollte er mit nico ja zuerst mal drüber reden... Naja, er hat ihm dann sein geschenk gegeben und ihm gesagt, das der Traktor so lange ihm gehört, so lange er keinen schnuller mehr nimmt. Nimmer er einen, würder er in der Nacht kommen und den Traktor wieder mitnehmen...
Tja, von diesem Moment an, waren schnuller in unsererm Hause Geschichte... nicht ein einziges mal hat er danach gefragt..... ich glaube das hat er sich auch schon nich mehr getraut *lach*

Vielleicht könnt ihr den Osterhasen dazu benutzen?? aber ihr müsst da schon konsequent bleiben, sprich alle schnuller weg und auch weg lassen....gibt im schlimmsten fall paar Tränen....

LG
Mone

Beitrag von bokatis 08.04.11 - 15:50 Uhr

Hallo,

erstmal ist die Frage, ob der Schnuller wirklich sofort weg muss. Zahnarzt sollte das beurteilen. Bei uns meinte damals die Ärztin, der Biss wäre okay, nachts Schnuller wäre weiterhin erlaubt....Mein Sohn hatte ab 3 nur noch EINEN Schnuller (kauften dann immer denselben und tauschten sie unbemerkt aus, wenn es zu eklig wurde....), der lag dann immer im Bett und sollte eigentlich nur nachts benutzt werden. Natürlich hat er ihn sich trotzdem immer mal tagsüber geschnappt....mitgenommen unterwegs haben wir ihn ab 3 aber nie. Argument: Wir haben nun nur noch den einen und was ist, wenn der unterwegs verloren geht?!?! das zog :-)
Abgeben...wollte er ihn partout nicht. Kein Nikolaus, kein Osterhase, Schnullerfee usw....aber "wenn ich 4 Jahre werde, dann geb ich ihn der Schnullerfee", das verkündete er immer wieder. Es wurde abgemacht, was er sich von der Fee wünschte (Arztkoffer und Matchboxauto), immer wieder darüber geredet. Immer wieder hab ich ihm verklickert, wie babyhaft so ein Schnuller ist. Und dass er dann für immer weg ist, wenn er an die Fee geht!
Ich konnte es nicht glauben, aber einen Tag nach seinem 4.Geburtstag sagte er: So, nun können wir den Schnuller also vor die Tür legen. Haben noch einen Brief an die Fee geschrieben, alles hingelegt und sind ins Bett. Es war schon ein bisschen schwer für ihn, er war ziemlich traurig, hat aber nicht geschrien oder so. Am nächsten Morgen war der Schnuller weg, dafür ein Brief von der Fee da und das Geschenk. So richtig gefreut hat er sich allerings nicht...er war schon sehr traurig über den Verlust....aber: Es klappt wunderbar. Er fragt nie nach dem Schnuller, und seine kleine SChwester (26 Monate) schnullert wie verrückt! Ich bin sehr stolz auf ihn. Ein Monat ohne Schnuller, ohne Tränen, ohne Einschlafschwierigkeiten, ohne Stress! Und mein Sohn war wirklich ein schlimmer Schnullerjunkie bis zu diesem Tag, ich verstehe es echt nicht, wie das ging, aber es ging. Er hat es einfach selbst entschieden. Vielleicht braucht deine Kleinen noch etwas Zeit!

K.

Beitrag von querulantin123 08.04.11 - 17:21 Uhr

Hallo Zuckerpuffel,

wir haben kurz erklärt, dass der Schnuller die Zähne kaputt macht und eigentlich nur was für Babys ist. Dann gab es keinen mehr. Ende der Geschichte. Bis auf ein paar Mal nachfragen war nichts mehr, man muss halt konsequent sein und ihn nicht bei der nächsten Gelegenheit wieder geben.

Allerdings hätte ich es geschickter gefunden, den Schnuller vor Ankunft des Geschwisterchens loszuwerden. Aber das ist ja nun nicht mehr zu ändern.

LG
querulantin123

Beitrag von bebimupfl 08.04.11 - 18:18 Uhr

Hallo,

Meine Schwester hat ihrem kleinen ne Zeitlang erzählt, dass die Schnuller irgendwann nicht mehr schmecken, weil die zahnfee nachts die Schnuller verzaubert.

Dann hat sie sich dieses Mittel aus der APO geholt, dass Kinder vom nägel kauen abhält und hat alle schnuller damit eingeschmiert. Seitdem rührt der kleine keinen schnuller mehr an.

Lg viel Glück!

Sabine

Beitrag von auguste75 09.04.11 - 21:44 Uhr

Hallo!

Meine Anna wird im Mai 3 Jahre alt und wir werden Ostern nutzen, um den 'Nana' loszuwerden...

Meine große Tochter hat ihn damals dem Weihnachtsmann mitgegeben - wir hatten sie lange drauf vorbereitet, immer wieder darüber geredet, daß der Weihnachtsmann ihn für die ganz kleinen Babies braucht; eine schöne Schachtel gebastelt, in die sie dann alle 'Mimis' reingetan und unter den Weihnachtsbaum gestellt hat; und nach dem Mittagschlaf war die Schachtel weg und ihr gewünschtes Feuerwehrauto stand da - sie hat nur noch 2x danach gefragt, es gab keine Tränen.

Bei Anna haben wir's so ähnlich vor: gestern haben wir Ostergras gesäht gemeinsam und da wird sie die 'Nanas' dann reinlegen und in den Garten stellen. Nach dem Mittagschlaf wird das Schälchen weg sein und ihre lang ersehnten Sachen da sein: Badeanzug, Badekappe, Schwimmbrille, Handtuch, Duschbad, Badeschuhe - sie will Schwimmerin werden, wie ihre große Schwester *SÜÜÜß*. So ist zumindest unser Plan... So ganz sicher bin ich mir nicht, daß es bei ihr so reibungslos funktioniert, wie bei Maria.

Aber wichtig ist: standhaft bleiben - Nucki weg ist Nucki weg - auch wenn's eine Weile Theater gibt vielleicht!

Viel Glück!

-auguste- mit Maria Katarina *11.12.2003 & Anna Elisa *21.05.2008

Beitrag von woodgo 10.04.11 - 19:55 Uhr

Wegnehmen und konsequent bleiben! Nach ein paar Tagen Jammerei sollte es vorbei sein.

LG