Fürchterliche Angst vor......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von winter2010 08.04.11 - 12:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich mache mir seit Tagen einen Kopf um das Thema Toxoplasmose. Ich bin leider negativ getestet worden zu Beginn der SS. Hab mir auch die ganzen letzten Wochen keine Sorgen diesbezüglich gemacht aber jetzt kann ich an nichts anderes mehr denken. Habe richtig Panik davor mich anzustecken :-(.

Wie geht ihr mit dem Thema um, habt ihr auch Angst?

Liebe Grüße Winterfrau mit Bauchprinz 25 SSW.

Beitrag von babydanny1 08.04.11 - 12:19 Uhr

Hallöchen,

ich musst am anfang meiner ersten SS 4 wochen lang 16 Tabletten am Tag nehmen mir ging es die 4 woche echt scheiße habe 12 kg abgenommen musste in KH.
Und jetzt habe ich hier an meienr seite ein kern gesunden Kind stehen was alles das kann was die anderen kinder auch können also mache dich da nicht fertig selbst wenn du es bekommst gibt es eine lösung auch wenn die nicht schön ist.
Wenn du noch fragen hast kannst du mir gerne persöhnlich schreiben

Beitrag von shiningstar 08.04.11 - 12:19 Uhr

Richtig gefährlich ist es ja nur in den ersten drei Monaten, die hast Du schon lange hinter Dir.
Wenn Du Dich bisher im ganzen Leben nicht angesteckt hast -warum dann jetzt?!
Achte einfach darauf, was Du isst -falls Du Katzen hast, mache das Katzenklo nur mit Handschuhen sauber und vermeide Gartenarbeit.

Beitrag von majetta 08.04.11 - 12:23 Uhr

Du hast es 26 Jahre nicht bekommen, also passiert jetzt auch nichts.

Wer keinen Stress hat macht sich welchen#aha

Beitrag von gsd77 08.04.11 - 12:24 Uhr

Hallo,
ich weiss das man sich wegen sämtlicher Dinge den kopf zerbricht, aber versuche es etwas lockerer zu sehen!!

Ich bin mit meinem 4. Kind ss und bin bei allen Kindern negativ getestet worden, hinzu kommt das ich 2 Katzen zu Hause habe....

Alle meine Kinder sind kerngesund :-)

LG gsd77 mit Bauchmaus 34.SSW

Beitrag von supersand 08.04.11 - 12:24 Uhr

Ich bin auch negativ. Ich dachte, daß wäre nichts ungewöhnliches. Ich mach um Katzen halt einen Bogen, wasch mir öfter die Hände... Hab eigentlich nicht soviel Angst davor.

Was mich beunruhigt ist, daß ich weder Varizellen (Windpocken) noch Rötelnimmunität habe, OBWOHL ich das erste als Kind hatte und mich gegen das zweite EXTRA letzes Jahr frisch habe impfen lassen (nach der Geburt meines 1. Kindes...). FA meint, das kommt vor.

Jetzt gehen in der Krippe meiner Tochter Windpocken um!!! 3 Nöckis haben es schon und sogar ein geimpftes! Hab zwar gelesen, daß bei einer Zweitansteckung "nur" eine Gürtelrose verursacht wird, aber wer will die schon haben?! Allerdings auch nur in 20% aller Fälle.

Naja, sage mir immer, wird schon gut gehen. Man kann sich ja nicht zuhause einschließen.

LG,
Sandra

Beitrag von schachti2005 08.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo!


Ich bin auch nicht immun gegen Toxoplasmose, mache mir deshalb aber nicht so einen Kopf. Man kann es ja versuchen zu vermeiden.

Ich kann seit Wochen an nix anderes mehr denken als an diese Ringelröteln.
Wir hatten nämlich Kontakt und ich bin nicht immun, hatte mich zum Glück aber auch nicht angesteckt.
Und nun gehen sie hier aber immer noch sehr rum.
Ich bin jetzt soweit, mich regelmäßig bei meiner HÄ darauf testen zu lassen, da es da auch sehr wichtig ist, eine Infektion schnell zu erkennen.
Und viele machen eben eine stille Erkrankung durch.
Ich gehe mit diesem Gedanken ins Bett, träumte sogar letzte Nacht schon davon dass ALLE aus meinem Bekanntenkreis die Dinger haben #schock und stehe mit diesem Gedanken auf.
Durch die Bluttests weiß ich wenigstens, dass eine evtl. Infektion nicht übersehen wird.



LG Sandy

Beitrag von dawny80 08.04.11 - 12:29 Uhr

ich bin auch toxo-neg. und ganz ehrlich... ich mache mir so gut wie gar keinen kopf drum... ich achte drauf, dass ich keinen rohen fisch od rohes fleisch esse (viel mir vorhin grad schwer beim anrühren von gehacktem fürs abendbrot) u ich achte drauf, dass ih keinen rohmilchkäse esse...

ansonsten ess ich alles so wie bisher... gut u wenn ich im garten rumbuddel, dann muss ich handschuhe anziehen...da passt mein freund besonders auf...

ganz ehrlich... ich bin seit 30jahren neg u das risisiko sich ausgerechnet jetzt in den 9monaten anzustecken, ist doch sooooo gering....

ich esse salami, teewurst, leberwurst, etc alles wie bisher... denn das sind abgepackte sachen, die ich schon immer esse....

nur wenn wir im restaurant essen sind, achte ich auch sehr darauf was ich esse.

mach dir nicht so einen kopf... wenn du tox-neg bist, wird regelmässig getestet (sprich 3x in der ss) u das risiko ist echt sehr sehr gering... zu gering um sich dafür den kopf zu zermartern ;)

lg dawny

Beitrag von leenchen82 08.04.11 - 12:36 Uhr

Na Gott sei dank bin ich immun gegen Toxo, sonst würde ich auch so eine Panik schieben. Gut eher nicht.:-) Klar sollte man vorsichtig sein aber warum ausgerechnet jetzt sollte man sich anstecken wenn man sich noch nie angesteckt hat? Wird alles wieder gut! Bleibt locker Mädels und macht um die böse Salami einen grossen Bogen!!#cool

leenchen#winke

Beitrag von anika1812 08.04.11 - 13:53 Uhr

Hi....

Also ich bin auch negativ...lasse mich davon aber nicht verrückt machen..Esse eben keine Salami usw..und mit Katzen komme ich auch nicht in Kontakt.....

Lasse dich davon nicht zu verrückt machen....

lg anika 35+2