Gut oder schlecht??????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lila1975 08.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo zusammen!!!

Am Dienstag habe ich endlich meinen BT, doch seit dem Transfer habe ich (bis auf die Überstimulation) keinerlei "Beschwerden".

Es ist so wie immer. Habe bisher von den "Einnistungsblutungen" gehört, doch bei mir war nichts davon zu sehen, weder Schmierblutungen noch sonst irgendwas?

Hatte jemand es so ähnlich?

Meint Ihr ich kann noch hoffen, oder soll ich mich eher auf ein negativ einstellen??

Danke für Eure Hilfe!!!
LG
Lila

Beitrag von motmot1410 08.04.11 - 12:33 Uhr

Vorher glaubt mir zwar nie einer, aber nachher sind sie dann alle doch ganz kleinlaut:

Ob negativ oder positiv entscheidet sich erst mit dem BT. Es gibt keine Anzeichen, die auf das ein oder das andere hinweisen.
Ich hatte auch absolut keinerlei Anzeichen. Kein Überstimu, trotz 22EZ. Keine Einnistungsblutung. Nix!!! Im Gegenteil: Es fühlte sich an, wie jeder andere negative Zyklus. Die Schwangerschaftsanzeichen kamen erst lange nach dem BT!

In diesem Sinne: Alles Gute für den Schwangerschaftstest #herzlich#klee

Beitrag von honeyfoot 08.04.11 - 12:35 Uhr

da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen:

Ich hatte auch keine SS-Beschwerden, ich dachte eher, die Mens kommt, weils so gezogen und gezwickt hat... waren aber wohl nur die Mutterbänder...

Viel Glück #pro

Beitrag von michback 08.04.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

ich gehöre zwar nicht hier her, wage es aber trotzdem mal zu antworten.

Einnistungsblutungen sind extrem selten. Und die typischen Schwangerschaftsanzeichen kommen in der Regel auch erst ca. ab der 7 SSW.
Schwangerschaftsanzeichen wie Übelkeit etc. sind Reaktionen des Körpers auf das HCG. Und erst wenn das in einem bestimmten Maße vorhanden ist, kann der Körper darauf reagieren. Da das bei allen Frauen unterschiedlich schnell steigt kommen auch die Symptome bei einigen früher oder später.

Wenn eine Einnistung stattgefunden hat, muss man nicht sofort Anzeichen haben. In den wenigsten Fällen ist das so.
Die ersten Anzeichen sind meistens ein Ziehen in der Leistengegend, genauso wie Menstruationsschmerzen. Deshalb ist es auch schwer zu unterscheiden ob die Mens kommt oder man schwanger ist.

Ich drück dir ganz fest die Daumen #klee.

LG und alles Gute
Michaela