Segelohren!?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetkiss1981 08.04.11 - 12:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine ist mit kleinen, anliegenden Ohren geboren worden und mit 3 Monaten sind diese nach außen gewandert. Ist schon extrem...
Wie geht ihr damit um? Jetzt wo der Frühling/Sommer für der Tür steht, kann man der Kleinen ja nicht immer ne Mütze aufsetzen. Aber wenn wir sie mal ohne laufen lassen, gucken alle und selbst Erwachsene lachen darüber! Es sind doch nur Ohren... #kratz

Da mein Mann und ich keine Segelohren haben, weiß ich auch nicht so recht wie das mit einer OP ist. Der Kinderarzt meinte, dass es erst im Grundschulalter gemacht wird. Aber im Kindergarten sind die Kinder doch auch schon sehr direkt und verstehen wird sie es dann auch... Möchte ihr halt seelische Schäden/Schmerzen ersparen.

LG

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 13:23 Uhr

Dein Kind sieht so extrem aus, daß Du über eine Schönheits-OP nachdenkst?

Ich würde meine Tochter auch mit Segelohren nicht operieren lassen.
Ich habe schon oft gehört, daß ein Stirnband (über die Ohren gelegt) helfen soll, dass die Ohren sich wieder etwas anlegen, aber ob das hilft, weiß ich nicht. Auf jeden Fall würde es etwas kaschieren, wenn sie wirklich so schlimm aussieht.

Kindergartenkinder haben jedenfalls kein Problem mit den Segelohren ihrer Freundin, wenn die Eltern nicht spinnen. Da hat Deine Tochter nichts zu befürchten.

Beitrag von sweetkiss1981 08.04.11 - 13:33 Uhr

Ja, sieht extrem aus. Sonst würden ja nicht so viele Menschen darüber lachen...

Diese Operation ist heutzutage Routine. Und sie würde im späteren Leben darunter leiden.
Ein Stirnband hilft garantiert nicht... Zumal die Ohren auch noch unterschiedlich aussehen. Das eine steht noch mehr ab!

Werde mir auf jeden fall die Meinung eines Arztes einholen.

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 13:43 Uhr

Du bist die Mutter und darfst natürlich entscheiden, was am besten für Dein Kind ist, aber ehrlich, eine Schönheits-OP mit zwei Jahren?

Viele Erwachsene klagen nach dem Ohren anlegen über monate- bis jahrelange Schmerzen, können nicht mehr auf der Seite schlafen und und und... Da wäre es doch besser, dem Kind das Rückgrat zu stärken, damit es eventuellen Hänseleien besser gewachsen wäre.

Beitrag von schocorinna 08.04.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch unterschiedlich abstehende Ohren und ich würde im Leben nicht darauf kommen, ihm diese anlegen zu lassen!!! Sie gehören zu ihm und das ist auch gut so!
Vor späteren Hänseleien kann man sich eh nur durch genügend Selbstbewusstsein schützen. Was soll mein Sohn denn davon halten, wenn ich ihm später sage:" ich hab deine Ohren anlegen lassen, damit dich niemand ärgert!" - Schwachsinn, meiner Meinung nach! Das sind Dinge die gehören zum Leben dazu!
Ich wurde auch gehänselt wegen meiner Hautfarbe. Ein guter Spruch und das Thema ist gegessen. Und so werde ich es an ihm weitergeben.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende!

Cori mit fiebernden Dante #schmoll

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 14:10 Uhr

Gute Besserung! :-)

Wir blasshäutigen sind doch nur neidisch auf Deine Hautfarbe, was meinste, warum sich alle stundenlang in die Sonne legen und Hautkrebs riskieren? ;-)