ich nerv etz mal kurz nochmal...zwecks rauchen.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von erbse2011 08.04.11 - 12:39 Uhr

hey.

ich nerv etz nochmal weil ich grad ne diskusion mit meiner freundin hatte, die immer noch nciht das rauchen sein lassen kann. (ist in der 8ssw)

naja gut ihre sache, aber ich hab ihr gesagt das wenn sie die folgen danach haben möchte, was nicht sein muss, dann soll sie so weiter machen.

dann kam von der mutter von ihr im hintergrund "ja aber sie ist dann eine schlechte mutter"

hm gut, ihre ma halt. aber egal. sie hat zu mir gesagt es ist aber schwer aufzuhören, ich hab ihr gesagt ich habs doch auch geschafft (und da bin ich stolz wie bolle auch wenns am anfang super ungewohnt und schwer war)
aber ich sagte ihr, es lohnt sich, man lebt besser, man kann sogar wieder das essen schmecken #rofl, und man stinkt danach nicht mehr.

naja eigentlich wollte ich mal fragen.

ob wer nach der ss wieder angefangen hat zu rauchen???

weil sie sagte zu mir, das wenn der kleine da ist, das ich wieder anfangen würde zu rauchen (weil mein mann och raucht) und ich mich dazu verleiten lassen würde (gut ich gebs zu mich lüstet es manchmal danach, aber ich reis mich dann zusammen und sag mir, ne etz biste so weit gekommen etz wirste nicht schwach).

so jetzt hört ihr von mir heute nix mehr, weil ich dann unterwegs bin :-p

schönen tag euch noch, und danke für antworten.

und ja ich weis damit fang ich wieder mal ne diskusion an, aber mich interssierts mal :-)

erbschen mit kleinen mann im bauch (#klee26+6)

Beitrag von haruka80 08.04.11 - 12:45 Uhr

Huhu,

es ist unheimlich schwer standhaft zu bleiben, wenn man gerne geraucht hat und der Partner raucht.
Ich hab 6 Monate nach der SS wieder mit Rauchen begonnen, hatte da shcon abgestillt, mein Mann rauchte halt und auf ner Geburtstagsfeier wars dann so, dass ich dachte: ist auch egal, ich geh ja immer raus dann.
Ich hab allerdings nur 3 Zigaretten am Tag geraucht, nur auf dem Balkon und nur wenn mein Sohn mittags und abends schlief, mich dann auch umgezogen anschließend. Aber de 3 Zigaretten habe ich gerne geraucht.

Mein Mann hat letztes Jahr im Oktober aufgehört, ich dann mit.

Ich denke mal, da jetzt keiner mehr hier raucht, wirds nach der 2. SS gar kein Thema mehr sein, auch wenn ich wirklich sage:ich habe gerne geraucht und ja, es hat mir sogar geschmeckt!

L.G.

Haruka

Beitrag von timpaula 08.04.11 - 12:55 Uhr

Also ehrlich?

Ich freu mich jetzt schon auf meine erste Zigarette nach der Stillzeit. Ich habe gern geraucht! Und werde bestimmt auch wieder damit anfangen, schon allein aus dem Grund, weil mein ganzer Umkreis auch raucht! Viele meiner Freunde sagen, du hast ne Macke, lass es lieber!
Aber wer weiß, was bis dahin ist. Kann man ja nie sagen!


lg Susi

Beitrag von borstie2000 08.04.11 - 12:56 Uhr

Ich bin grundsätzlich ein totaler Gegner von rauchenden Schwangeren !

Das ist mal das eine.

Das andere: ich kann JEDE schwangere Mutter verstehen, daß es schwer fällt, mich dem Rauchen aufzuhören. Das ist kein leichter Weg - schließlich ist das eine Sucht !

Trotzdem sollte die Schwangerschaft und die damit verbundene Verantwortlichkeit für ein weiteres Leben dazu führen, daß man den inneren Schweinehund überwindet und mit dieser Last aufhört bzw es zumindest deutlich reduziert.

Ich war selber Raucherin - habe aber in der ersten SS und jetzt in der 2.SS damit aufgehört. Allerdings habe ich nach dem Abstillen wieder angefangen. Erst danach kann man wirklich behaupten "es ist ja meine Sache".

Meine Mutter war schlimme Raucherin, hat in den Schwangerschaften mit mir und meinem Brunder hemmungslos ne Schachtel am Tag geraucht. Sowas war damals in den 70er Jahren noch "normal", aber heute sollten die Schwangeren soweit aufgeklärt sein, daß es SCHÄDLICH ist für das Kind ist.
Und wenn ich so saublöde Sprüche höre, wie "ich habe geraucht, aber mein Kleiner kam normalgewichtig auf die Welt und hat sonst keine Schädigungen" - kann ich nur den Kopf schütteln.

Genauso verantwortungslose FA's, die empfehlen, lieber weiterzurauchen, als dem Kind den "kalten Entzug" zuzumuten (den es nachweislich NICHT gibt !!).

Jede nicht gerauchte Fluppe ist gut für mein Kind.

Borstie

Beitrag von citkide 08.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo erbse,

also ich hatte bei meiner ersten Ss auch aufgehört und als unser Sohn knapp 1 Jahr war, hatte ich leider wieder angefangen. Aber ehrlich gesagt, das war reine Dummheit und ich hoffe, dass ich nach meiner jetzigen Ss nicht nochmal anfange, besser gesagt ich werde mir immer vor Augen halten wie schwer es ist aufzuhören. Ohne meine Ss hätte ich das Rauchen leider nicht so einfach wieder aufgeben können. Und vielleicht noch etwas zum Mut machen, meine Schwägerin hat nach ihrer Ss nicht wieder angefangen und sie war 15 Jahre Raucherin. Es kommt auf Deinen Willen an und lass dir Nichts einreden. Habe Freundinnen, die leider während Ihrer Schwangerschaft die Finger vom Glimmstängel nicht lassen konnten, aber ich kenne genug Frauen (wie ich ;-), die sofort die Dinger in die Tonne gehauen haben, nachdem sie von ihrer Ss erfahren haben.



Grüße

citki 22 Ssw

Beitrag von shoern 08.04.11 - 13:01 Uhr

Bei meinem Sohn hab ich sofort aufgehört mit rauchen..
boah, hatte ich Entzugserscheinungen(Nachts schweiß gebadet aufgewacht,Herzrasen, Schlaflosigkeit).
Ich hab mir dann zur Entbindung Kippen gewünscht#rofl und nach dem Abstillen wieder angefangen:-[

Ich rauche leider zu gern und wenn man den scheiß einmal angefangen hat...

Nunja:in der jetzigen SS hab ich nicht sofort aufgehört, sondern innerhalb 2Wochen und ich muss sagen das war besser.
Hatte nicht diese extremen Entzugserscheinungen, aber jetzt wo es mir wider gut geht denk ich schon wieder an die Scheiß Glimstängel#nanana

Hhmmm...ich hoffe ich kanns auch danach bleiben lassen.
Aber für meine Babys würde ich immer wieder aufhören und darauf bin ich auch stolz!!!!!!!
Ich hasse schwangere die rauchen:-[

Beitrag von ozelis 08.04.11 - 13:04 Uhr

hi,
also ich persönlich halte es für unverantwortlich und egoistisch wenn eine frau in der schwangerschaft raucht, weil eben das kind geschädigt wird...was auch alle wissen...

ich habe ne freundin die hat die ganze schwangerschaft durch geraucht ( auch nicht weniger oder so)...ihr mädel ist zu früh zur welt gekommen weil die durchblutung der gebärmutter so schlecht war, hat entsprechend zu geringes gewicht gehabt und zu allem übel hat die kleine ein loch im herzen! die frau macht sich jetzt so mega vorwürfe weil sie dem kind die gesundheit so versaut hat!

so viel dazu...

Beitrag von puenktchen.07 08.04.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

bis zur ersten SS habe ich viel und gerne 15 Jahre lang geraucht. Hatte zwischendurch Entwöhnungsphasen von knapp einem dreivierteljahr und dann doch wieder angefangen.

Als ich den pos. SS-test in Händen hielt, wollte ich vor Aufregung eine rauchen gehen, hab kurz inne gehalten, dann ist mir schlecht geworden und ich kann mich noch erinnern, dass ich das Päckchen in den Müll geschmissen hab. Mein Sohn wird dieses Jahr 3 Jahre und im Sommer bekommen wir ein Geschwisterchen. Ich habe noch keinen einzigen Tag einen regelrechten Entzug gehabt oder ähnliches. Anfangs hab ich vom Rauchen geträumt, aber das war schon alles. Mein Mann raucht auch, allerdings nicht in meiner Nähe.

Meine Mutter raucht ebenso und sogar in der SS mit mir.
Und immer wenns ums Rauchen in der SS geht, denke ich an meine Schwiegermutter, die 45 Jahre auf der Neugeborenenintensivstation arbeitete und mir immer sagte: "Ich seh jedem Kind die Zigaretten und den Alkohol schon im Gesicht an."

Das hat mich so dermaßen abgeschreckt.
Ich wünsche allen Mut und Kraft zum dauerhaften Aufhören.

Liebe Grüße
Bianca

Beitrag von dasdinchen82 08.04.11 - 13:28 Uhr

Auch hier werde ich mich mal outen,

ich gehöre leider zu den Frauen die es trotz SS nicht komplett einstellen können. Ich hab auch bei jeder Kippe ein schlechtes Gewissen, aber ohne diese Stängel, Schweiß gebadet, herzrasen nicht schlafen, das volle Programm. Leider habe ich nicht die WIllenstärke, was übringens nichts damit zu tun das ich mein Baby nicht über alles liebe, es ganz zu lassen. Vor der SS hab ich 2 Schachtel (Big) weggeraucht. Jetzt habe ich in den 4 Wochen wo ich es weiss, schon auf 5, an scheißtagen auf 10 reduziert. Muß sagen das ich darauf schon stolz bin und noch nicht die Hoffnung aufgegeben habe es ganz zu schaffen. Es ist so schwer, alle im Umfeld rauchen, und nehmen keinerlei Rücksicht, sodass sie vielleicht bei uns in der Wohnung rauchen, auch mein Partner raucht fleißig weiter. Muß gestehen das wenn man so keinerlei Unterstützung hat, es wirklich wahnsinnig schwer ist. So Mädels, jetzt dürft ihr mich steinigen oder Ohrfeigen, denn damit rechne ich fest nach meinem Outing. :-(

Beitrag von erbse2011 08.04.11 - 14:17 Uhr

ich verurteile dich nicht.
ich weis selber wie besch*** das ist wenn der mann in der wohung raucht (jo meiner auch)
deshalb kann ich es auch nicht sagen ob ich das wirklich nach der ss aufhören kann (ja auch im freundeskreis raucht, meine schwester hat auch wieder nach dem abstillen angefangen, ihr mann raucht etc)
aber mein mann hat gesagt das er dann aufhören will wenn wir aus dieser wohnung drausen sind (kann ihr auch verstehen stress wegen eltern etc)
jede muss selber wissen wie sie damit umgeht und ob sie es schafft oder nicht. ich verurteile auch keine deswegen, aber jeder hat seine meinung dazu.
ich werde meine freundin auch unterstützen das sie wenigstens in der ss aufhört zu rauchen, sie kann ja wenn sie es braucht danach wieder anfangen (sie hat schon gesagt sie möchte nicht stillen weil sie angst hat das sie auch anfängt wieder, was ich auch gut finde das man vor und nachteile abwägt)

Beitrag von michback 08.04.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

ich finde es gut, dass du es offen sagst. Es gibt hier bestimmt eine Menge rauchende Schwangere, die es nicht zugeben, trotzdem aber bei Raucherthreads kräftig mitmischen.

LG
Michaela

Beitrag von borstie2000 08.04.11 - 14:52 Uhr

Ich glaube nicht, daß Du gesteinigt wirst - jedenfalls nicht von mir.

Bei Dir hat ja bereits ein Umdenken stattgefunden - Du hast zumindest das Rauchen reduziert !

Da Du in einem relativ intoleranten Umfeld lebst, in dem fast alle rauchen, und wohl kaum einer in Deiner Gegenwart besondere Rücksicht nimmt, finde ich es sogar anerkennenswert, daß Du Deinen Konsum trotzdem eingeschränkt hast.

Ich wünsche Dir viel Glück, daß Du es schafft, evtl komplett aufzuhören - der Wille ist ja da bei Dir #winke

Borstie

Beitrag von littlehands 08.04.11 - 13:31 Uhr

Also ich weiß selbst,wie schwer das ist.Ich habe jahrelang geraucht und eigentlich so gut wie nie versucht,aufzuhören.Als ich dann 2003 meinen Mann (Nichtraucher) kennenlernte,fing ich an,mein Verhalten zu ändern.Z.B.Nur noch zum Fenster raus und nicht mehr in der ganzen Wohnung zu rauchen.Nur aus Rücksicht,denn es war meine Wohnung.Da habe ich dann auch Versuche gestartet,es zu lassen.ABER ich habe es erst im August 2009 endgültig geschafft,das war kurz vor Ende meiner 2.ss.Dachte dann auch,ich würde hinterher dann wieder anfangen,aber nein.Ich habe es wohl doch endgültig geschafft.Bin auch wahnsinnig stolz darauf und mir sicher,daß ich nie wieder anfange.Aber ich würde niemals Raucherinnen verurteilen,die trotz ss rauchen.Ich habe es zwar stark reduziert gehabt,trotzdem hat man ein schlechtes Gewissen.Meinem Kleinen bin ich dankbar dafür,daß ich es letztendlich doch noch geschafft habe.Mein 3.Kind,das im Juli auf die Welt kommt,hat die allerbesten Bedingungen und auch deshalb habe ich den anderen beiden gegenüber eben ein schlechtes Gewissen und auch immer wieder Angst,daß sie "dank" mir eventuelle gesundheitliche Probleme haben oder kriegen könnten.Habe aber auch immer draußen geraucht.

Beitrag von lilly-marlene 08.04.11 - 13:43 Uhr

also ich bin sogar noch einen zacken schärfer mit dem anti-raucher-gehabe.....
ich finde schon bei kinderwunsch sollte man es sein lassen....denn man qualmt das kleine ja bis zum positiven test unwissentlich zu.

ich hab selber mal geraucht und von jetzt auf gleich damit aufgehört. hatte irgend ne ziemlich arge entzündung im kehlkopf und konnte 2 wochen nicht rauchen. dachte mir danach, wie dumm es wäre nu wieder eine in die hand zu nehmen.
und wenn ich es schon nach 2 wöchiger abszinenz so empfinde, wie dumm wäre es nach 9 monaten wieder an zu fangen?????

Ich hab auch manchmal so bock auf ne kippe (und ich rauche jetzt schon 3 jahre nicht mehr) aber gleichzeitig angst, dass es mir wieder gefällt, deshalb fasse ich die dinger erst gar nciht wieder an.

ich wünsche euch viel kraft, dass auch ihr es vielleicht nach der ss schafft das rauchen sein zu lassen...

lg an alle#winke

Beitrag von snuffle 08.04.11 - 13:47 Uhr

Ich hab in der Schwangerschaft mit meiner Tochter aufgehört zu Rauchen. Damals, so erinnere ich mich heute, fiel es mir sehr viel leichter als diesesmal.

Ich habe nach der Schwangerschaft wieder angefangen zu Rauchen. Ich hatte abgestillt, bzw. keine Milch mehr, meine Tochter hat nur #schrei#schrei#schrei#schrei#schrei#schrei den ganzen lieben langen Tag. Ich war total überfordert und fertig mit den Nerven. Da hab ich wieder angefangen. Meine Tochter hatte KISS. Nach der Behandlung ging es wesentlich besser aber sie #schrei trotzdem noch gerne wegen jeder Kleinigkeit.

Von dieser Schwangerschaft hab ich erst in der 16SSW erfahren. Ich hab noch eine geraucht "auf den schrecken";-) und es dann sein lassen.

Mir fiel es sehr viel schwerer diesmal, manchmal lüstet es mich auch noch.#schein Aber meistens find ich es nur noch ekelig wenn ich es rieche.

Ich hoffe sehr das ich nach der Schwangerschaft NICHT wieder anfange, ich will es wenigstens versuchen, bzw nicht versuchen;-)

LG und toll das du es auch geschafft hast#pro

Beitrag von wolke87 08.04.11 - 14:43 Uhr

das ist wirklich verantwortungslos von deiner freundin #contra

http://www.wunschkinder.net/forum/read.php?2,5124862

wenn du runterscrollst, findest du ein video, das solltest du ihr vielleicht mal zeigen #klee

wenn man wirklich will, kann man aufhören :-)
reine kopfsache, ich weiß wovon ich spreche. ich hab sofort aufgehört, als ich von meinem wunder erfahren habe. #verliebt

lg #winke

Beitrag von wolke87 08.04.11 - 14:45 Uhr

kleiner zusatz. auch mein mann hat die zigaretten gleich weggeschmissen #pro