baby hat übergewicht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von papaj 08.04.11 - 12:57 Uhr

war heute bei der u4 und mein kleiner ist 13 wochen alt, 64cm groß und wiegt 8080gr.
der arzt meinte, ob das wohl immer hunger nachts wäre, weil er nachts alle 2-3 std kommt. ich stille ihn dann 5 min und er schläft weiter.
soll ich ihn jetzt nachts auf diät setzen oder wie?
überhaupt hat er auch am tage alle 2-3 std hunger. soll ich mich jetzt lieber nach der uhr richten?
und 9in 4 wochen soll ich mit beikost anfangen meinte der arzt...ich stille voll!

Beitrag von sarah05 08.04.11 - 13:00 Uhr

Meine Maus ist 8 1/2 Monate alt und kommt noch immer alle 2 Stunden Tagsüber,Nachts ist das verschieden.
Ich stille sie dann nach Bedarf.
Ich würde es einfach so weiter machen.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von sally87 08.04.11 - 13:05 Uhr

Hallo,
das ist vollkommener Quatsch.Mein kleiner war bei seiner U4 genau 3 Monate und wog "nur" 7250g.Mit 4 Monaten wog er über 8kg.Mit genau 6 Monaten war er bei 9530g.Er wurde voll gestillt.Die Kinderärztin war immer total zu frieden.Er kam immer alle 3 Stunden zum stillen und trank immer nur eine Seite pro Mahlzeit.Dafür brauchte er immer nur 5-7 Minuten.

Meine kleine ist ein Frühchen (5 Wochen zu früh).Sie kommt alle 2-3 Stunden.Sie nimmt pro Woche zwischen 280 und 300g zu.Nur in der letzten Woche waren es "nur" 240g.Die Hebamme kommt wöchentlich zum wiegen.Auch sie trinkt nur eine Seite pro Mahlzeit und ist da sehr schnell.

Lass dich nicht verrückt machen und still weiter nach Bedarf.

Lg
sally87

Beitrag von sally87 08.04.11 - 13:15 Uhr

Mein kleiner war bei seiner U4 66cm groß.

Beitrag von tyson08 08.04.11 - 16:40 Uhr

Hi
#winke
Na da bin ich ja mal froh das zu hören. Hab mir schon Gedanken gemacht. Da mein kleiner auch alle2 Std. Kommt und in 10 min. Fertig ist.ich kenne das von meiner grossen gar nicht. Die hat sich immer zeit gelassen:-D

Lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.04.11 - 13:11 Uhr

Still weiter so lange wie möglich nach Bedarf- dein KiA hat keinen Plan!

Beitrag von sacagawea 08.04.11 - 13:20 Uhr

Das ist wirklich Quatsch!
Meiner wog bei der U4 8100g und der Kia war total zufrieden. Meine Hebamme meinte mal "Stillkinder werden nicht zu dick".
Freu Dich doch das er so gut gedeiht. Lass ihn mal Magen-Darm oder ne Erkältung haben, dann bist Du froh dass er was zuzusetzen hat.
Spätestens wenn er mobiler wird, wächst sich das sicher raus, und wenn nicht kann man sich dann immernoch einen Kopf machen. ;-)
Lass Dich nicht verunsichern :-)
Ich hatte beim Arzt auch nachgefragt ob das immernoch alle 2 Stunden nachts Hunger sein kann - kann es.

Beitrag von anarchie 08.04.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Ein vollgestilltes baby ist NICHT zu dick.
ja, die sammeln manchmal ganz schön an...und werden es spätestens mit dem Laufen wieder ab.
mumi-Speck ist nicht vergleichbar mit dem Speck von Kunstmilch oder Schokolade - er hat eine ganz andere Zusammensetzung, er bleibt nicht hängen.

Und nein, natürlich nicht hungern lassen, sondern nach bedarf weiterstillen.
und beikost dann, wenn das baby es möchte!

mein 3. kind hat auch nicht weniger gewogen in dem alter..er ist 3,5 und kein Spargel aber auch kein bisschen dicklich.
Ein kräftiger, beweglicher, sportlicher Bursche!

Richte dich anch deinem Kind - dann machst du nichts falsch.
kiÄ sind KEINE fachleute für kinderernährung oder gar stillen.

lg

melanie mit 4 Stillkindern

Beitrag von electronical 08.04.11 - 13:38 Uhr

Ben hatte mit 15Wochen 66cm und knappe 8kg und der Arzt hat null gesagt...
Passt alles zusammen.

LG

Beitrag von schnucky666 08.04.11 - 13:45 Uhr

Meine Kinderärztin sagt immer, daß es übergewicht bei so kleinen Babys gar nicht gibt! Das Übergewicht fängt erst dann an, wenn sie ca. schon 1 Jahr laufen können und immernoch zuviel auf die Waage bringen. Dann kann man mal langsam drüber nachdenken, z.B. die ernährung umzustellen oder das Kind in nem sportverein anmelden...
Noah z.B. war auch von anfang an ein propperes Baby, nu hatte er ne Woche die Magen-Darm-Grippe und hat ein ganzen kilo abgenommen....wäre Noah ein dünnes Baby, hätten wir mit sicherheit ins KH gemusst, aber so, hatte er genug reserven um es allein zu meistern!
also lass dich nich verrückt machen und stille so lange DU willst und kannst!


LG
Mone mit Nico und Noah

Beitrag von sarahjane 08.04.11 - 13:47 Uhr

Frauen-, Pre- und Einsermilch füttert man immer nach Bedarf des Babys. Diese Milcharten machen nicht dick, und etwaiger Babyspeck verschwindet mit steigender Mobilität, wenn man auf gesunde B(r)eikost achtet.

Beitrag von hebigabi 08.04.11 - 15:57 Uhr

Dann hat dein Baby einfach nur Babyspeck und kein Übergewicht- beim Stillen sollte sowas ins eine Ohr rein und aus dem anderen wieder rausgehen, denn genau dafür hat der Mensch 2!!! Ohren :-p;-).

LG

Gabi

Beitrag von meioni 08.04.11 - 18:51 Uhr

hallo, nein übergeiwcht gibt es bei babys nicht. etwas babyspeck aber das finde ich ok. lass ihn krank werden, dann hat er wenigstens ein paar reserven. meine beiden waren leider immer sehr extrem in die andere richtung und da hatte ich auch immer etwas shcieß es könnte zu wenig sien. aber mit der muttermilch hatte das nichts zu tun die war gut hatte ne stillprobe gemacht. habe dann auch ganz lange voll gesitllt und jetzt stillen wir auch noch ien bisschen und er ist 14,5 monate. von eurem geiwcht können wi nur leider träumen. hoffe er hat das bald gechafft.







meioni mit motte 3,5 jahre und muckel 14,5 monate

Beitrag von elistra 08.04.11 - 19:00 Uhr

manche ärzte wissen es anscheinend nicht besser bzw. haben keine ahnung vom stillen.

du kannst weiterhin nach bedarf stillen, solange ihr (also das kind und du) wollt. du brauchst weder frühzeitig mit beikost beginnen noch nachts dein kind schreien lassen.

kein kind mästet sich selbst an der brust! das kind bestimmt doch ganz allein, wieviel es trinkt/braucht.

vorallem die empfehlung mit der beikost ist doch total unlogisch, wenn kinder zu wenig zunehmen empfehlen viele ärzte frühzeitig beikost zu geben und wenn kinder zuviel zunehmen auch, wie soll denn die selbe sache eine sooo unterschiedlcihe wirkung haben können?

vorallem die aussage ein kind in dem alter mit dem gewicht hätte übergewicht ist doch total unsinnig, wenn man sich mal die kurve anguckt, er hätte ja nen bmi von ca. 19, das ist doch absolut nicht zuviel, hier mal die bmi kurve: http://www.who.int/nutrition/media_page/cht_bfa_boys_z_0_5.pdf

ich würde sagen, such dir nen anderen arzt oder eben ohren zu und durch, also ihn einfach reden lassen.