Kinder-Reha wurde abgelehnt...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 13:16 Uhr

Hallo an Euch#sonne

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen...

Unser Sohn leidet seit seinem 3.Monat an ein atopisches Ekzem und häufigen Atemwegsinfektionen...er ist deshalb öfters in Behandlung...nun hat der Kinderarzt uns eine Kinder-Reha verordnet die wir dann bei der Rentenkasse gestellt haben...heute kam das Schreiben...sie wurde abgelehnt (was mich so ziemlich wütend macht) die Begründung ist...

-ich zetiere- >>Nach §31 Abs.1 Satz Nr.1 Nr.4 des SGB VI
und den gemeinsamen Richtlinien der Träger der Rentenversicherung werden Kinderreha bewilligt,wenn zu erwarten ist,dass hierdurch eine erhebliche Gefährdung der Gesundheit beseitigt oder eine beeinträchtigte Gesundheit des Kindes WESENTLICH gebessert oder WIEDERHERGESTELLT werden kann und dies Einfluss auf die spätere Erwerbsfähigkeit haben kann.

Nach unseren Festellungen ist dies bei ihrem Kind nicht der Fall. -zitat ende-

Ist das erstmal die Standartformulierung? Ist das Methode erstmal abzulehnen? Wie schreibe ich am besten den Widerspruch? Könnt ihr mir evtl. Tips geben?

Vielen Dank

lg
Sabrina

Beitrag von kruemlschen 08.04.11 - 13:32 Uhr

Hi,

ich würde meinen Du musst eine KUR über die Krankenkasse beantragen und keine Reha über die Rentenkasse weil die Krankheit Deines Sohnes ja chronisch ist.
Von daher ist die Ablehnung und die dazugehörige Begründung schon nachvollziehbar.

Wende Dich doch mal an die Caritas, die haben Beratungsstellen speziell für diese Themen.

Gruß K.

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 13:39 Uhr

Hallo,

zuerst war ich auch bei der KK und wollte dort den Antrag abgeben, die haben mich dann aber an die Rentenversicherung verwiesen. Der Kinderarzt meinte das eine Reha besser wäre...hmm weis auch nicht wo genau jetzt der Unterschied zwischen Reha und Kur ist?

Ich werde jetzt erstmal Widerspruch einlegen und abwarten...notfalls muss ich alles nochmal zur kK schicken...#schwitz

lg
Sabrina

Beitrag von kruemlschen 08.04.11 - 13:59 Uhr

Ja, leider schiebt dass immer gerne der Eine auf den Anderen weil keiner zahlen will :-[

Falls die Deinen Widerspruch nicht akzeptieren würde ich mich aber auf jeden Fall an eine Beratungsstelle wenden, die helfen auch beim Antrag, etc.

Viel Erfolg!
K.

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 14:21 Uhr

Das habe ich mir auch gedacht...als ich damals bei der KK den Antrag einreichen wollte...keiner fühlt sich zuständig#aerger

Ich hoffe ja, das mein Widerspruch erfolgt hat...wenn nicht muss ich es wohl nochmal über die KK versuchen...es ist jedoch echt ärgerlich das erstmal einen Steine in den Weg gelegt werden und alles hinausgezögert wird...die denken wohl ich möchte mir einen schönen Urlaub mit meinem Kind machen#aerger

Ja...werde mich dann an eine Beratungsstelle wenden..vielleicht auch an die VDK?

Vielen Dank

Beitrag von kleinehexe1606 08.04.11 - 19:44 Uhr

Mein Sohn hatte seine erste Reha mit 24 Monaten auch wegen Neuro und Bronchitis, ich muß sagen das ich es nicht mehr machen würde, zumindest nicht in dem Alter, es ist mehr STreß wie sonst was. In den meisten Rehas wird so oder so nur mit Kortison behandelt. Das ganze drum rum ist einfach nur streßig.......die Kinder verstehen nicht was gemacht wird das tägliche Inhalieren wird oft zu einer Qual und das eincremen auch. Wegen Neuro und Bronchitis würde ich nie wieder in REha gehen. Und es sind die meisten REha-Häuser gleich. Ich war schon 2 x wegen den o.g. Sachen und überall das gleiche Schema, Kortison und die REha hat was gebracht weil man mit einer tollen Haut nach Hause geht. Nach Wochen fängt das Theater wieder von vorne an.

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 19:53 Uhr

#sonne

In welcher Klinik warst du? Dann weis ich ja welche ich meiden muss#schock...Kortison ist das die gängige Praxis? Ich möchte das auf jedenfall nicht. Kortison&eincremen konnte doch nicht das ganze Therapiekonzept sein,oder doch?Konntest du dort auch Elternschulungen mitmachen (Neurodermitisschulungen)?
lg
Sabrina

Beitrag von kleinehexe1606 12.04.11 - 05:57 Uhr

Es ist leider doch gängige Praxis ich war im Tannenhof Graal-Müritz und Wangen im Allgäu. Beide hatten Kortison. Auf Druck beim Personal habe ich in Graal-Müritz ein Gespräch mit dem Chefarzt bekommen. Danach wurden wenigstens Bäder verschrieben aber das war es dann auch schon. Ja es gab auch Elternschulungen, aber ehrlich gesagt so eine Schulung baut sich auch auf Kortison auf #schwitz Man bekommt erzählt was man meiden soll wie Hitze , schwitzen usw. welche Alternativen es zum kratzen gibt #schock erzähl das mal einem knapp 2 Jahre altem Kind.... Ursachen von Neurodermitis welche Salben man nehmen soll ( Natürlich nur die , die im jeweiligen Kurhaus vertreten werden ) Die SAchen weis man eigentlich schon als Mutter auch ohne Schulung. Ich hab das ganze jetzt 2 x durch und immer das gleiche. Ich finde das ist reine Geldmacherei. Das es oft von Allergiene kommt ist mir ja klar, aber wenn keine Allergie da ist ? Man kann einem nicht wirklich helfen. Du mußt für Dich Deinen Weg finden mit der Krankheit umzugehen. Wir haben ihn inzwischen gefunden und ich werde deswegen keine Reha mehr machen.
Im Moment habe ich ja eine Bewilligung für eine Reha wegen der Sprache und Entwicklung dort wird auch Neuro behandelt. Aber ich habe auf meinen Bogen gleich geschrieben das ich keine Schulung besuchen werde. Es wäre besser meinen Sohn der jetzt 6 1/2 ist zu schulen, denn jetzt hat er das Verständnis und merkt wenn es weh tut. Mal sehen was sie sagen. Ich werde mich auf jedenfall weigern. Die Schulug geht nämlich ein paar Stunden. Ob ich Kortison nehme oder nicht mache ich vom leiden und Zustand meines Kindes abhängig und nicht wenn es ein Kurarzt meint. So viel Erfahrung hab ich inzwischen auch......

Beitrag von sabrina1980 13.04.11 - 19:53 Uhr

Grüß Dich#sonne

jetzt bin ich schon etwas mutlos...

Aber...vielleicht muss ich einfach die Erfahrungen machen.

Habe ja schon hin und her überlegt ob ich lieber eine Mutter/Kind Kur an der See mache...zum einen täte es mir ganz gut da ich z.zt.ganz schön ausgebrannt bin und unser Junge hat auch etwas davon.

lg
Sabrina

Beitrag von kleinehexe1606 15.04.11 - 05:51 Uhr

Ich denke das wäre besser, die Klimaumstellung hat meinem am besten getan. Den Rest kann man selbst machen.......