Schambeinschmerzen, wer noch?Was tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zirkuskatzel 08.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo liebe Kugeltanten,

ich habe seit ca. einer Woche starke Schambeinschmerzen. Besonders schlimm ist es wenn ich aufstehe, gehe oder ein Bein hebe (hört sich jetzt an wie bei einem Hund:-p).
Sogar nachts wenn ich mich umdrehe, wache ich von dem Schmerz auf. Ich bin bestimmt nicht zimperlich aber dieser stechende Schmerz ist schon arg.

Kennt ihr das?Ab welcher Woche war es bei Euch?Gibt es da zufällig irgendwie Abhilfe?Ich meine ich bin morgen erst in der 28 SSW und muss noch einige Wochen arbeiten ist schon ein wenig blöd so#zitter
Achja es gibt ja auch eine Schambeinlockerung, wie stellt der FA das fest?

Lieben Dank und einen sonnigen Tag!!!

Beitrag von rosarose85w 08.04.11 - 13:53 Uhr

lass das mal abklären, habe solche schmerzen acuh seid einigen wochen, war deswegen auch beim arzt habe eine symphysenlockerrung.. schmerzt beim gehen,aufstehen,umdrehen im bett,auf der seite liegen und all sowas nicht einfach.


wünsche dir alles gute

lg

jasmin mit jonas 2 jahre und #ei 31ssw

Beitrag von maggirockt 08.04.11 - 13:54 Uhr

Huhu,

man kann zwar keine Ferndiagnose stellen und wir sind hier auch keine Ärzte, aber das hört sich genauso an wie bei mir. Ich hab dies seit der 14.SSW und mittlerweile ist es kaum noch zu ertragen.
Bei mir wurde eine Symphysenlockerung diagnostiziert und so hört es sich bei dir auch an.
Ich habe einen Beckengurt verschrieben bekommen und gehe zusätzlich zum Osteophaten.
Nachts kann ich nur noch schlafen wenn ich mich mit hunderten Kissen ausstatte und natürlich nur unter Schmerzen drehen.

Augen zu und durch mehr geht leider nicht....

LG

Beitrag von ccfreak 08.04.11 - 13:56 Uhr

huhu

ich kenne das sehr gut bei mir ist das immer nur paar tage und dann wieder weg, kann mich dann kaum bewegen und traue mich garnicht mich umzu drehen im bett.

Bei mir fing das so um die 32 ssw an. Momentan geht es wieder und taucht nur noch zwischen durch auf.

Was man dagegen tun kann weis ich leider auch nicht :-(

Lg ccfreak 33+3

Beitrag von zirkuskatzel 08.04.11 - 14:05 Uhr

Danke für Eure Antworten!!!Habe mal gehört, dass man deswegen in einigen Fällen nicht natürlich gebären kann, wurde euch das gesagt?Könnt ihr trotzdem natürlich gebären?Wird die Diagnose beim FA "nur" anhand der Symtome gestellt?

Beitrag von maggirockt 08.04.11 - 14:08 Uhr

Es kommt darauf an, wie groß der Spalt ist und wie deine eigene körperliche Beschaffenheit ist und natürlich auch auf die Größe des Kindes.

Mein Kind scheint wieder sehr groß zu werden und meine FÄ meinte, wenn sie weiter so wächst, dann muss entweder vorher eingeleitet werden oder eben nen KS....